Feng Shui Ratgeber

Auf dem Weg zur Selbstständigkeit als Feng-Shui-Berater

Von Linus Gommert

Auf dem Weg zum selbständigen Feng-Shui-Berater gibt es eine Reihe von Optionen eine fundierte Ausbildung zu absolvieren oder Weiterbildungsangebote zu nutzen. Eine Möglichkeit der professionellen Wissensaneignung stellt ein Fernstudium dar. Wie solch ein Fernstudium aussieht, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Feng-Shui-Berater Ken Lauher in einem Beratungsgespräch

Feng-Shui-Berater Ken Lauher in einem Beratungsgespräch (Foto: Ken Lauher)

Feng Shui ist in Südostasien seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des täglichen Lebens. Besonders in Japan, Korea, Taiwan, Hongkong, Thailand, Singapur und Malaysia sind die Lehren weit verbreitet. Tatsächlich kommt der Spiritualität in den meisten asiatischen Kulturen eine große Rolle zu. Die Deutschen haben die Vorteile der Kunst und Wissenschaft für ein harmonisches Leben mittlerweile erkannt und setzen Feng Shui immer häufiger in ihrem Leben um. Ob im Garten oder in der eigenen Wohnung – Feng Shui ist längst auch in Deutschland angekommen. Mit steigender Nachfrage wird die Notwendigkeit nach professioneller Feng-Shui-Beratung immer wichtiger. Wer sich schon immer für die Lehre aus Fernost begeistern konnte, kann sich nun mithilfe eines Fernstudiums zu einem Feng-Shui-Berater ausbilden lassen und sein Wissen anderen Deutschen vermitteln, damit auch sie unbeschwert leben können.

Warum selbstständig werden?

Es gibt viele Gründe, die für die Selbstständigkeit sprechen. Für die meisten Menschen ist einer der Hauptgründe der eigene Chef zu sein, die eigenen Arbeitszeiten festzulegen oder einfach nur unabhängig zu sein. Andere wollen lediglich einen Kindheitstraum erfüllen, was bei einem „gewöhnlichen“ Arbeitgeber nicht möglich ist. Dennoch hat die Selbstständigkeit nicht nur rosige Seiten: Man muss kontinuierlich Zeit investieren, auf Kunden zugehen, ständig neue Dinge lernen und teilweise auch Rückschläge in Kauf nehmen. Jeder trägt die Verantwortung für den Erfolg oder Misserfolg auf seinen eigenen Schultern. Die Vorteile der Selbstständigkeit im Überblick:

  • zeitliche Flexibilität
  • finanzielle Vorteile
  • Verwirklichung eigener Ideen
  • Selbstverwirklichung
  • man ist der eigene Chef
  • Spaß an der Arbeit
  • unzählige Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Schließung neuer Kontakte

Für angehende Feng-Shui-Berater bedeutet der Weg zur Selbstständigkeit zunächst, dass sie ihren aktuellen Job kündigen und sie sich fortbilden müssen. Zur Fortbildung kommt der Feng Shui-Lehrgang des ILS infrage. Hier lernen angehende Feng-Shui-Berater alles über die chinesische Lehre.

Der Feng Shui-Lehrgang im Überblick

Zielgruppe
Der Lehrgang richtet sich an Menschen, die die fernöstliche Weisheit mit den westlichen Lebensprinzipien verbinden möchten. Als Schüler sollte man definitiv Freude am Planen, Gestalten, Einrichten und Bauen mit sich bringen. Nach Abschluss des Lehrgangs haben die Teilnehmer die Möglichkeit, das Erlernte zu Hause in den eigenen vier Wänden anzuwenden, um ihr Wohnambiente zu verbessern oder sie wagen den beruflichen Einstieg als Feng-Shui-Berater. Wer den Kurs beruflich nutzen möchte, sollte wenn möglich einen Realschulabschluss besitzen. Ebenfalls wünschenswert ist eine Berufserfahrung oder Berufsausbildung in den Bereichen Innenarchitektur, Raumausstattung oder Gartenbau. Für die private Nutzung des Lehrgangs müssen die Teilnehmer keine speziellen Vorkenntnisse mitbringen.

Lernprogramm
Feng Shui wird in Deutschland fälschlicherweise mit der geschmackvollen Inneneinrichtung in Verbindung gebracht. Die jahrtausendealte Weisheit der Chinesen ist aber weit mehr als nur ein Mittel zur Einrichtung der eigenen vier Wände. Es beschreibt das harmonische Leben mit seiner Natur um Umgebung.

Einführung

Alte Grabsteine: Die Wurzeln des Feng Shui liegen im Ahnenkult (Foto: Tim Zachernuk)

Alte Grabsteine: Die Wurzeln des Feng Shui liegen im Ahnenkult (Foto: Tim Zachernuk)

Im Einführungs-Kurs lernen die Teilnehmer über die Geschichte, Entstehung und Lehren des Feng Shui. Innerhalb des Feng Shui sind mehrere unterschiedliche Denkansätze zu finden, die im Laufe der Jahre zu einer einzigen Lehre vereint wurden. Dieser Prozess dauert bis zum Ende des 19. Jahrhunderts – bis dahin wurde Feng Shui nach der Formenschule oder Kompass-Schule durchgeführt.

Raumenergie
In Deutschland wurde die gesunde Raumenergie lange Zeit vernachlässigt. Dabei beeinflusst sie direkt unsere Gesundheit, Schlafqualität, Wohlbefinden, Partnerschaft, Arbeitsklima, Familienleben und Entwicklung von Bewusstsein und Geist. Viele Menschen verbringen einen Großteil ihres Lebens an denselben Orten und derselben Umgebung, sei es im Wohnbereich, dem Studium, Arbeitsplatz oder Fitnesscenter. All diese Orte haben ihre eigene „Persönlichkeit“, die durch das, was sie beeinflusst, geprägt wird. Dabei kann es sich sowohl um positive als auch negative Energien handeln. Feng-Shui-Berater müssen lernen, eine positive Raumenergie zu schaffen.

Die taoistischen Wandlungsphasen

Das BaGua und die acht Wandlungsphasen

Das BaGua und die acht Wandlungsphasen

Mit der Theorie der „Wandlungsphasen“ wird versucht, die Anschauungen des Taoismus zu verdeutlichen. Im Taoismus wird der Mensch als individuelles Lebewesen angesehen, welches sich in der Gesamtheit der Natur befindet. Diese Gemeinsamkeit wird mithilfe der „Fünf Wandlungsphasen“ bildlich beschrieben. Es gibt folgende Wandlungsphasen:

  • Wasser
  • Holz
  • Feuer
  • Metall
  • Erde

Diese fünf Symbole besitzen unterschiedliche Eigenarten und sie sind voneinander abhängig. So wächst aus dem Wasser das Holz, dieses ernährt das Feuer, welches Metall entstehen lässt, zur Erde wird und aus dem wieder Wasser entspringt. Es gibt viele weitere Zuordnungen, die Lehrlinge des Feng Shui im Kurs lernen werden.

Das Buch der Wandlungen „I Ging“
Das „Buch der Wandlungen“ oder „Klassiker der Wandlungen“ I Ging beziehungsweise Yì Jīng ist eine Sammlung von Strichzeichnungen, deren Sprüche zugeordnet sind. Als ältestes chinesisches Buch wurde das I Ging geschrieben, um grundlegende, existenzielle Erfahrungen und Lebenssituationen von Menschen mithilfe von Zuständen und Tendenzen zu beschreiben. Es wird angenommen, dass die Prinzipien des I Ging dem legendären ersten Kaiser Fu XI zurückzuführen sind. Während er die acht Grundzeichen entdeckte, erweiterten König Wen und Sohn Zhou die Zeichen auf insgesamt 64. Die heute erhältliche Textredaktion wurde im siebten Jahrhundert n. Chr. unter dem Titel Zhouyi zhengyi erstellt.

Original-chinesische Textüberlieferung des I Ging

Original-chinesische Textüberlieferung des I Ging (Bildquelle: wandlungen-i-ging-der-film.com)

Das I Ging besitzt 64 unterschiedliche Hexagramme. Jede Figur besteht aus sechs Linien, die in zwei Arten erscheinen können:

  • Als durchgezogene waagerechte Linie.
  • Als in der Mitte unterbrochene waagerechte Linie.

Beide Linienarten bilden die insgesamt 64 Hexagramme.

Bagua-Methoden und die Landschaftsschulen
Die „Drei-Türen-Bagua“ ist im Westen weit verbreitet. Thomas Lin Yun entwickelte Bagua in den USA. Es bezieht sich auf das Buch der Wandlungen und wird zur Gestaltung der eigenen vier Wände genutzt, um Problembereiche und Mängel zu erkennen und gleichzeitig den Wohnort als Spiegel der eigenen Persönlichkeit zu verstehen.

In Kombination zur Drei-Türen-Bagua wird die Landschaftsschule gelehrt, dessen System untersucht, wie künstliche und geologische Formen, wie Häuserblöcke, Straßen und Städte, einzelne Gebäude beeinflussen. Dabei werden auch die Formen von Mobiliar, Räumen und Gebäuden berücksichtigt. Ziel dieser Feng-Shui-Richtung ist es, die energetische Qualität eines Ortes zu erkennen. Die Schüler lernen, Veränderungen so vorzunehmen, dass eine größere Harmonie entsteht.

Die Kompass-Schule

Notwendiges Accessoir für jeden Feng Shui Berater: Chinesischer Feng Shui Kompass

Notwendiges Accessoir für jeden Feng Shui Berater: Chinesischer Feng Shui Kompass (Foto: Dave Fayram)

In der Kompass-Schule, auch „Li Qi Pai“ genannt, werden mithilfe von Kompassmessungen die Lage des Hauses bestimmt, welche Einflüsse aus den vier Himmelsrichtungen ins Haus strömen und wie der Mensch sie aufnimmt. Der Eingang oder die Vorderfront des Gebäudes ist der wichtigste Teil dieses Verfahrens, da die Qualität der Energie, die hier einströmt, die Qualität der gesamten Wohnung beeinflusst. Feng-Shui-Schüler benötigen für diesen Lehrgang einen eigenen Kompass.

Weitere Themen
Neben den oben genannten Themen behandelt die Weiterbildung „Feng Shui-Beratung“ noch folgende Themen:

  • Fliegende Sterne Teil 1
  • Fliegende Sterne Teil 2
  • Business-Feng-Shui
  • Feng-Shui in der Gartengestaltung
  • Feng-Shui Spezialthemen
  • Feng-Shui Beratungspraxis

Abschluss

Nach erfolgreichem Abschluss erhalten alle Teilnehmer des Lehrgangs das ILS-Abschlusszeugnis. Wenn sie das Abschlusszertifikat „Geprüfte/r Feng-Shui-Berater/in (ILS)“ wünschen, müssen die Teilnehmer im Anschluss ein zusätzliches Praxisseminar besuchen sowie eine Abschlussprüfung bestehen. Diejenigen, die sich als Feng-Shui-Berater selbstständig machen möchten, sollten an dieser Prüfung teilnehmen, um ihre Glaubwürdigkeit und Kompetenz gegenüber zukünftigen Kunden zu stärken.

www.everyday-feng-shui.de

1 Kommentar zu “Auf dem Weg zur Selbstständigkeit als Feng-Shui-Berater”

  1. Hedwig Seipel

    Danke für den tollen Beitrag, der mich als Autorin des vorgestellten Lehrgangs besonders stolz macht :-). Der Vollständigkeit halber sollte noch erwähnt werden, dass auch andere Lerninstitute den Lehrgang anbieten. Zum Beispiel die SGD, bei der ich auch als Tutorin und Seminarleiterin bin.

    Mit liebem Gruß

    Hedwig Seipel

Kommentieren:

*