Feng Shui Ratgeber

Bei den meisten Augen-Problemen hilft eine Brille – mit Feng Shui das richtige Brillenmodell finden

Von Verena Gesicki

Vielen Brillenträgern ist das Tragen ihrer Brille zuweilen unangenehm. Dabei bieten Brillen als modisches Accessoire und Ausdrucksmöglichkeit der eigenen Persönlichkeit die einzigartige Gelegenheit, ein Gesicht harmonischer zu gestalten. Hierbei kann Feng Shui ein guter Ratgeber sein.

Mit Brillen lassen sich Gesichter "harmonischer" gestalten

Mit Brillen lassen sich Gesichter „harmonischer“ gestalten (Foto: Trey Ratcliff)

Es gibt viele Krankheitsbilder, bei denen die betroffenen Personen durch die eigene Lebensführung aktiv Einfluss nehmen können. Viele Beschwerden lassen sich mildern oder gar gänzlich aus der Welt schaffen, indem Erkrankte selbst an der Verbesserung mitwirken, statt diese Arbeit einzig und allein dem behandelnden Arzt zu überlassen. Oft fallen in diesem Zusammenhang die Begriffe „innere Einstellung“ und „positive Lebenseinstellung“ als zentrale Voraussetzungen. Dennoch gibt es Bereiche, auf die man nur sehr bedingt einwirken kann. Probleme mit den Augen lassen sich kaum beeinflussen und sind mehrheitlich nicht mit der falschen Lebensführung zu erklären. Wer unter Sehproblemen leidet, kommt an einem Besuch beim Arzt nicht umhin.

Augen-Beschwerden unbedingt ernst nehmen

Symptome sollten nicht auf die leichte Schulter genommen, sondern abgeklärt werden. Kaum jemand beginnt mit einer dramatischen Sehschwäche, in der Regel ist der Verlust der Sehkraft ein schleichender Prozess. Ist indes tatsächlich eine Krankheit im Anmarsch, kann der verspätete Gang zum Arzt zur Folge haben, dass der Verlauf bereits deutlich fortgeschritten ist. Wer glaubt, eine Brille zu benötigen, sollte sich zunächst einmal über die verschiedenen Arten der Fehlsichtigkeit informieren. Online erfahren Leser alles Wissenswerte zu Themen wie Kurz- und Weitsichtigkeit sowie zur oft auftretenden Alterssichtigkeit (Presbyopie). Beim Optikermeckenheim beispielsweise gibt es umfangreiche Informationen, die einen Eindruck von möglichen Problemen und Ursachen vermitteln.

Guter Rat vom Experten: Wer aus gesundheitlichen Gründen eine Brille braucht, sollte nicht auf die präzise Anamnese durch den Arzt verzichten!

Wenn die Sehkraft allmählich nachlässt

Die meisten Menschen müssen sich damit abfinden, dass die Sehkraft irgendwann nachlässt. Andere Probleme wie der Grüne Star oder der Graue Star sind – zumindest teilweise – alterstypische – Augenerkrankungen, bei denen Ansätze oder operative Eingriffe Abhilfe schaffen. Mehrheitlich aber sind es Schwierigkeiten beim Lesen oder verschwommenes Sehen, was Menschen zum Augenarzt oder zum Optiker führt. In vielen Familien sind Augenprobleme regelrecht vorprogrammiert, weil schon Eltern und Großeltern Brillenträger sind.

Die zentrale Frage, wenn kein Weg an einer Sehhilfe vorbeiführt und Kontaktlinsen nicht infrage kommen: Wie finde ich die für mich passende Brille?

Feng-Shui überzeugt auch bei der Auswahl der Brille

Extrovertierte Persönlichkeiten übertreiben es meist mit Ihrem Äußeren: Auch die Brille muss eine besondere Form haben

Extrovertierte Persönlichkeiten übertreiben es meist mit Ihrem Äußeren: Auch die Brille muss eine besondere Form haben (Foto: Jhayne)

Ein Blick nach Asien, wie er in vielen anderen Bereichen des Lebens längst üblich ist, kann sich auch beim Brillenkauf als günstig erweisen. Feng-Shui hat schon vor Jahren in der westlichen Architektur Einzug gehalten. Doch die asiatische Harmonielehre kann bei der Auswahl der neuen Brille durchaus ebenso hilfreich sein. Denn letzten Endes geht es doch hier wie dort ums Design, wenngleich in diesem Fall um das Design des Gesichts. Die Kulturen Asiens haben unserer Weltanschaffung oft eines voraus: Sie legen Feinheiten als Teil des großen Ganzen zugrunde und schauen mehr aufs Details. Farben und Formen sind deshalb bei der „Brillen-Version“ der Philosophie Feng-Shui ebenso gute „Berater“ wie die Frage nach der Größe und der Brillenstärke. Noch gibt es eher wenige professionelle Feng-Shui-Berater, die bewusst in diesem Bereich aktiv sind. Doch die Nachfrage steigt. Dabei bietet der Ansatz die Möglichkeit, durch eine optimal abgestimmte Brille allzu kantige Strukturen oder ein zu rundes Gesicht sozusagen auszugleichen. Das nimmt dem Gesicht Strenge oder ein zu weiches Aussehen.

Tipp: Erst die Analyse, dann der Kauf der richtigen Sehhilfe

Ausgewogenes Verhältnis von Formen und Farben als Basis

Manchmal kommt einer Brille auch Symbolcharakter zu

Manchmal kommt einer Brille auch Symbolcharakter zu (Foto: Joel Bombardier)

Laut Feng Shui kommt es auf die richtige Balance an. Diese betrifft neben Farb- und Formgebung ebenso die Linien – in diesem Fall die Linien der Brille. Am Anfang steht eine umfassende Feng-Shui-Analyse, am Ende die Empfehlung des individuell besten Modells. Im Grunde liegt es auf der Hand, Feng Shui in gleichem Maße auf das eigene Aussehen anzuwenden, indem beim Brillen-Kauf die „Geometrie der Persönlichkeit“ berücksichtigt wird. Rund ergänzt eckig, kantig gleicht weiche Gesichtszüge zu einem stimmigen Gesamtbild aus. Menschen, die in anderen Lebensbereichen die Chancen des Feng-Shui für sich entdeckt haben, können das Konzept aus Asien über die Wohnungseinrichtung hinaus für sich selbst arbeiten lassen. Denn Brillen sind heute ebenso modisches Accessoire wie klassische Sehhilfe.

Waren Brillen früher etwas, was Trägern oft unangenehm war, werden sie heute aus voller Überzeugung und mit Stolz getragen. Viele besitzen gleich eine ganze Palette von Modellen, um die Brille aufs jeweilige Outfit abzustimmen. Wenn schon Brille, dann richtig und mit Stil. Dies bedeutet, dass jeder Brillenträger gut aussehen und die Persönlichkeit mit dem Modell unterstreichen möchte. Wer Brillen liebt, aber aus medizinischer Sicht eigentlich gut ohne auskommt, kann sich für ein Modell ohne Stärke entscheiden.

Feng Shui kann bei der Suche nach einem Brillenmodell, das sich harmonisch dem Gesicht anpasst, eine gute Hilfe sein.

www.everyday-feng-shui.de

 

Quellenanagbe:

www.optik-lorenz-zwickau.de – Die Harmonielehre aus Asien erobert auch die Brillenauswahl

Kommentieren:

*