Feng Shui Ratgeber

Der E-Cat im Langzeittest: Internationales Forscherteam bescheinigt LENR-Technologie enormes Potential

Von Long Wang

Neuer E-Cat-Langzeittest bescheinigt LENR-Technologie enormes Potential als Energiequelle der Zukunft. Ein internationales Wissenschaftler-Team hat den E-Cat über einen Zeitraum von 32 Tagen getestet. Heute ist der Testbericht erschienen.

Jetzt Testbericht als PDF downloaden!
 

E-Cat-Testlauf im März 2014: Im Inneren des Reaktors werden weit über 1.000° C erreicht

E-Cat-Testlauf im März 2014: Im Inneren des Reaktors werden weit über 1.000° C erreicht (Bildquelle: www.sifferkoll.se)

Ohne Optimierung der im Reaktor-Inneren stattfindenden nuklearen Reaktion zeigte der E-Cat ein Energie-Input zu -Output-Verhältnis von über 1:3. Mit einem Gramm „E-Cat-Treibstoff“ lässt sich eine Energie von 1.5 MWh erzeugen. Für diejenigen unter euch, die des Englischen mächtig sind, hier die Zusammenfassung des Ergebnisses:

“In summary, the performance of the E-Cat reactor is remarkable. We have a device giving heat energy compatible with nuclear transformations, but it operates at low energy and gives neither nuclear radioactive waste nor emits radiation. From basic general knowledge in nuclear physics this should not be possible. Nevertheless we have to relate to the fact that the experimental results from our test show heat production beyond chemical burning, and that the E-Cat fuel undergoes nuclear transformations. It is certainly most unsatisfying that these results so far have no convincing theoretical explanation, but the experimental results cannot be dismissed or ignored just because of lack of theoretical understanding.”

Besonders hervorzuheben ist die Untersuchung der Zusammensetzung des Treibstoffes vor dem Testlauf und danach. Die Wissenschaftler konnten eindeutig zeigen, dass die Energiequelle nuklearen Ursprungs ist, da sich die chemischen Elemente umgewandelt haben. Das Besondere daran ist allerdings, dass während des Testbetriebs keinerlei radioaktive Strahlung aufgetreten ist. Für alle bisher bekannten nuklearen Reaktionen ist dies ungewöhnlich und widerspricht dem aktuellen Wissensstand der Physik.

Empfehlung: Andrea Rossis E-Cat sorgt für wissenschaftliche Sensation

Die eindeutigen Ergebnisse des E-Cat-Langzeittests sind eine Aufforderung an die internationale Wissenschaftlergemeinde, sich der Untersuchung von so genannten „Low Energy Nuclear Reactions“ (LENR) anzuschließen. Wir könnten damit unseren Planeten retten.

www.everyday-feng-shui.de

 

Quellenangabe:

5 Kommentare zu “Der E-Cat im Langzeittest: Internationales Forscherteam bescheinigt LENR-Technologie enormes Potential”

  1. Eddy

    @Rüdiger und JoJo

    Jetzt geht für euch wieder die dreckige Arbeit der suche nach dem Haar in der Suppe los! Bin gespannt was euch da wieder einfällt. Wie klein wird den das Haar jetzt werden und für wie groß werdet ihr das Haar verkaufen wollen!!!

    Ich freue mich über die guten Ergebnisse bin aber gleichermaßen sehr enttäuscht dass die Technologie wieder beim AMI landen musste!!!
    Es wird mit Sicherheit noch einige Zeit vergehen bis das auch in die breite Öffentlichkeit getragen wird aber ich kann euch schon mal empfehlen an einem Entschuldigungstext zu arbeiten.
    Ich hoffe sehr das euch euer miserables verhalten der letzten 2 Jahre leid tut…
    Die Welt brauch Dringendst eine Technologie wie den ECAT, leider wird der Ami wieder die meisten Lorbeeren ernten für den Kauf mit dem grünen Müll Namens Dollar!!!!!So kann man Wertloses Geld noch schnell nutzen um damit Werte aufzukaufen und nicht vollends unterzugehen!!!
    Gruß Eddy

  2. Jojo

    Da muss man nicht suchen. Da sind soviele riesengroße Haare drin, dass man es nur beschreiben muss.

    Schon allein durch:

    „The dummy reactor was switched on at 12:20 PM of 24 February 2014 by Andrea Rossi who gradually brought it to the power level requested by us. Rossi later intervened to switch off the dummy, and in the following subsequent operations on the E-Cat: charge insertion, reactor startup, reactor shutdown and powder charge extraction.“

    im Report ist er wertlos.

    Ebenso dadurch, dass wieder die Angaben so sind, dass niemand das reproduzieren kann:

    „we presently lack detailed information on the internal components of the reactor“

    Laut eines früheren Statements von Hanno Essen, einem der Tester, ist das aber unbedingt erforderlich. Es ist mit Schützen der Erfindung nicht erklärbar, da bei Offenlegung z.B. in einer Patentanmeldung der Schutz ab Anmeldung gilt und es daher keinen Grund gibt, andere das nicht reproduzieren zu lassen. Im Gegenteil, es ist der einzige Weg, am Ende ein Patent zu bekommen für eine bis dahin als unmöglich geltende Entwicklung.

    Auch die finanzielle Unterstützung von Rossis Firma ist bemerkenswert:

    „Lastly, our thanks to Industrial Heat LLC (USA) for providing financial support“

    Wieder sind die federführenden Leute vom letzten Mal dabei und überhaupt nicht unabhängig. Der erstgenannte Levi ist ein Freund Rossis, war/ist bei ihm angestellt, war in frühere offensichtliche Tricks involviert.

    Die Messmethoden sind dieselben wie beim letzten Mal und damit mit denselben schweren Problemen behaftet wie beim letzten Mal. Die Aussage im Report, dass eine kalorimetrische Messung zu aufwändig gewesen wäre, ist falsch. Siehe hier:

    http://nextbigfuture.com/2014/10/third-party-report-on-32-day-continuous.html

    Warum dieselben austricksbaren Methoden?
    Warum wieder ein anderer Cat mit wieder anderen Temperaturen?

    Wieder hat Rossi gelogen. Siehe hier:

    http://www.energiederzukunft.org/forum/5-allgemeines-forum/2993-e-cat-rossi-unabhaengiger-untersuchungsbericht#6984

    Wieder meinen die Autoren im Report, dass weitere Untersuchungen erforderlich sind

    Auch Wissenschaftler haben sich schon gemeldet, z.b. der Physikprofessor Prof. Dr. Stephan Pomp aus – Uppsala:

    „While the latter seems wise it is totally inexplicable to me, how the authors cannot see the most obvious and by far most likely conclusion of the fuel analysis; that they simply have been fooled.“

    „So for my part the Cat is dead. How others accomplish not to see and obviously are able to keep the Cat alive in their wishful thinking, that is the real mystery.“

    http://stephanpomp.blogspot.de/2014/10/the-cat-is-dead.html

    Mir fällt nur ein Wort zum neuen Report ein: Desaster.

    Wird Gläubige aber kaum beeindrucken.

    Vielleicht aber etwas anderes. Wäre der Report wahr, gibt es keinen Grund, mit den Dingern nicht endlich in Produktion zu gehen. Warten wir doch einfach ab, ob das jetzt passiert.

    Gruß, Jojo.

  3. Long Wang

    @JoJo

    Und nun zu den Fakten:

    Tom Darden, CEO von Cherokee Investment Partners, ein milliardenschwerer Fond und zugleich Hauptinvestor in Industrial Heat LLC (die Firma, die den jetzigen E-Cat hergestellt hat) sagt zum Testbericht:

    „The new data [are] promising. […] So we’ll continue to work on it.

    […] Darden says his group was not involved with the test cited in the report […].

    We built the reactor, but we shipped it over to Switzerland.“

    Quelle: http://www.bizjournals.com/triangle/blog/techflash/2014/10/raleigh-investor-darden-still-bullish-on.html?page=all

    Der E-Cat ist bereits „in Produktion“ :)

    Und was sind eigentlich die wissenschaftlichen Argumente von Physikprofessor Prof. Dr. Stephan Pomp?

    Ich sehe keine. Er wiederholt einfach nur das, was er glaubt:

    „I do not accuse Levi et al of fraud. I believe they are naive and are being fooled.“

    ???

    Diesem Statement setze ich gerne die Äußerung von Michael Nelson entgegen (Alternate Discipline Leader for SLS Propulsion at NASA’s Propulsion Research and Development Laboratory):

    „I was impressed with the work that was done to insure the measurements claiming a 3.2 to 3.6 COP were accurate. Aside from the fact that this could not have been produced from any known chemical reaction, the most significant finding to me is the evidence of isotopic shifts in lithium and nickel. Understanding this could possibly be the beginning of a whole new era in both material transmutations and energy for the planet and for space exploration. This is an exciting time to live in and this is an exciting technology to witness come about.“

    Quelle: http://www.prweb.com/releases/2014/10/prweb12239416.htm

    Dem gibt es meinerseits nichts hinzuzufügen.

    Gruß
    Long Wang

  4. Jojo

    @Long Wang

    Long Wang: „Und nun zu den Fakten:“

    Äh – und wo sind die in Deinem Beitrag?

    Du hast die Meinung eines Nichttechnikers / Nichtwissenschaftlers gepostet, der zudem sehr viel Geld verlieren würde, wenn nichts dran ist und sich der eCat zu früh in Luft auflöst.

    Wenn der sagt, seine Gruppe, zu der Industrial Heat gehört, wäre nicht involviert, dann lügt entweder er oder der Report, in dem am Ende steht:

    „Lastly, our thanks to Industrial Heat LLC (USA) for providing financial support for the measurements performed for radiation protection purposes.“

    Außerdem ist Rossi Industrial Heat Angestellter und laut Report war der mehrfach aktiv dabei:

    „The dummy reactor was switched on at 12:20 PM of 24 February 2014 by Andrea Rossi who gradually brought it to the power level requested by us. Rossi later intervened to switch off the dummy, and in the following subsequent operations on the E-Cat: charge insertion, reactor startup, reactor shutdown and powder charge extraction.“

    Long Wang: „Der E-Cat ist bereits in Produktion“

    Na dann versuch mal einen zu kaufen. Du verwechselt „aufbauen“ und „produzieren“.

    Long Wang: „Und was sind eigentlich die wissenschaftlichen Argumente von Physikprofessor Prof. Dr. Stephan Pomp? Ich sehe keine.“

    Dann hast Du entweder seine Äußerungen nicht gelesen, oder nicht verstanden. Es geht darum, dass verschiedene Isotope vollständig verschwunden sein müssen sowohl durch Neutronenabgabe wie auch Aufnahme, das ganze exakt zum Zeitpunkt des Abbruchs, das ganze ohne jegliche Strahlung. Man muss kein Nuklearwissenschaftler sein wie Pomp, um zu begreifen, dass das Zauberei oder Blödsinn sein muss. Hinzu kommt der Hinweis, dass auch diverse andere Elemente von vorher zu nachher einfach verschwunden sind laut Report. Das ist ungefähr so, als wenn Du sagtest, dass David Copperfield gar nicht zaubert, wenn er die Freiheitsstatue verschwinden lässt, sondern dass die wirklich weg ist.

    Die zweite Meinungsäußerung, die Du gebracht hast, kommt von einem Ingenieur. Abgesehen davon, dass der sich seit Jahren positiv über Rossi äußert, ohne dafür Anhaltspunkte zu haben, setzt der einfach voraus, dass die Messungen richtig sind und dass nichts manipuliert wurde. Wenn dem wirklich so wäre, würde jeder Wissenschaftler Rossi die Füsse küssen. Die Ergebnisse sagen leider etwas anderes.

    Da die beteiligten Tester vorher schon wussten, was beim letzten Test harsch kritisiert wurde und bei diesem wieder kritisiert werden wird, ist es umso erstaunlicher, dass sie auf viele Punkte früherer Kritik überhaupt nicht eingegangen sind. Z.B. fragliche Messverfahren beibehalten haben. Z.B. Rossi drangelassen haben, selbst bei der Kalibrierung der Messung.

    Du kannst gerne weiter daran glauben. Ich tue es nicht, und nach dem neuen Report noch weniger als vorher.

    Treffen wir uns wieder, wenn man funktionierende eCats kaufen kann. Sollte nun ja kein Problem mehr sein, die zu produzieren.

    Gruß,
    Jojo.

  5. Welt im Wandel: Der E-Cat und der Ölpreis

    […] Preisverfall, wäre schlichtweg Blödsinn. Dennoch gibt es eine erstaunliche Koinzidenz mit der Veröffentlichung des jüngsten E-Cat Testberichts, der den allgemeinen Abwärtstrend wie ein Katalysator zu beschleunigen […]

Kommentieren:

*