Feng Shui Ratgeber

Feng Shui ist keine Frage des Alters

Von Verena Gesicki

Feng Shui bedeutet so viel wie: “Den Himmel und die Erde zu beobachten“, denn was den Menschen umgibt, beeinflusst sein Leben. Dieses trifft besonders auf die Wohnungseinrichtung zu, da ein Mensch in seinen eigenen vier Wänden viel Zeit verbringt. Daher ist die daoistische Harmonielehre vor allem bei Senioren ein wichtiges Thema, denn diese verbringen im Durchschnitt die meiste Zeit ihres Alltags in den gewohnten vier Wänden.

Im Alter verbringen wir immer mehr Zeit in den eigenen vier Wänden. Um so wichtiger ist es, diese so zu gestalten, dass wir uns darin wohlfühlen

Im Alter verbringen wir immer mehr Zeit in den eigenen vier Wänden. Um so wichtiger ist es, diese so zu gestalten, dass wir uns darin wohlfühlen (Foto: Laura D’Alessandro)

 

Die Grundphilosophie der Harmonielehre Feng Shui

Die daoistische Harmonielehre aus China verfolgt das Ziel, durch eine spezielle Gestaltung der Wohn- und Lebensräume den Menschen zu einer Harmonisierung mit seiner Umgebung zu verhelfen. Feng Shui besagt, dass in jedem Raum verschiedene Energien wirken, welche diverse Lebensthemen des Menschen anregen. Um harmonisch leben und arbeiten zu können, muss das Muster der Lebensräume, das „Bagua“, erkannt werden, das den Schlüssel zur Harmonie und zum Einklang darstellt. Wenn das Bagua nach der Lehre erfolgreich umgesetzt ist, tritt das Ziel der Harmonielehre Feng Shui ein – die Harmonisierung des Menschen mit seiner Umgebung. Das Umgestaltung der Räume nach dem Bagua Prinzip bedarf einiges an Wissen, ein paar Tipps sollen nachfolgend helfen, verstockte Energien aus den Räumen zu bringen, so dass das „Chi“ frei fließen kann. Besonders Senioren leben nach gewohnten Mustern, die sie aus Gewohnheit über Jahre ähnlich machen. Die Dekoration ist veraltet und die Einrichtung oftmals dunkel und trostlos. Nach der Feng Shui Lehre ist dieses besonders bei alten Menschen ein großes Problem, denn der Lebensmut schwindet, welches negative Auswirkungen auf Psyche und Gesundheit hat. Helle und großzügige Räum, eine geschmackvolle Einrichtung, eine freundliche und farbenfrohe Atmosphäre können bereits die Stimmung aufhellen. Folgende Tipps helfen nach der Harmonielehre mehr Lebensenergie und Harmonie in den eigenen vier Wänden zu schaffen.

Tipps zur Feng Shui Raumumgestaltung

Bei den Großeltern zu Hause: Tristesse, die vermieden werden kann

Bei den Großeltern zu Hause: Tristesse, die vermieden werden kann (Foto: Lee Haywood)

  • Senioren leben oftmals auf kleinem Raum, da sie wenig mobil sind, teilweise keine Treppen mehr steigen können und nicht selten kommt es vor, dass sich ihr Lebensbereich in einem Raum abspielt. Hier wird geschlafen, gegessen, ferngesehen etc. Doch die räumliche Trennung der Lebensbereiche  ist äußerst wichtig. Im Schlafzimmer hat ein Fernseher nichts zu suchen und im Wohnzimmer sollte nicht gearbeitet werden. Auch die Ausstattung der Senioren Räume sollte sich an dieses Prinzip halten. Besonders ratsam ist das Einbauen eines Treppenliftes.
     
  • Die Mobilität von Senioren ist nicht selten eingeschränkt, so dass sie eine Putzhilfe benötigen. Dieses ist sehr wichtig, denn Unrat, Unordnung und Schmutz stören den Fluss der Lebensenergie Chi und führen zu einem Unruhe- und Unausgewogenheitsgefühl. Nicht nur der sichtbare Bereich muss ordentlich sein, auch die nicht sichtbaren, wie Schränke und Schubladen.
     
  • Viel Licht und helle Räume sind ebenso bedeutsam für die innere Ausgeglichenheit. Das natürliche Licht ist das wertvollste, daher sollten tagsüber keine Rollläden die Sonnenstrahlen verwehren. Der Köper kann somit Vitamin B tanken, was stimmungsaufhellend und äußerst gesund ist.
     
  • Das Aufbewahren von toten Dingen, wie etwa ausgestopfte Tiere, Hirschgeweihe, getrocknete Blumen und die Schmetterlingssammlung haben in Wohnungen nichts verloren. Gerade bei älteren Menschen waren diese Gegenstände einmal gefragt und hängen nicht selten in Senioren Wohnungen. Tote Dinge müssen aus dem Lebensraum fern gehalten werden, denn sie sind natürliche Antagonisten der Lebensenergie Chi.

Tipp: Lesen Sie dazu auch Feng Shui und die Altenpflege

Fazit:

Die Lehre des Feng Shui soll letztlich helfen gesund, glücklich und ausgeglichen durch das Leben zu gehen. Daher ist es nie zu spät seine Einrichtung nach den Regeln der Lehre zu befolgen. Diese vier Tipps sollen einen kleinen Auszug geben, welche Fehler oft gemacht werden, die die Lebensenergie zum Stocken bringen.

Kommentieren:

*