Feng Shui Ratgeber

Harmonie und Wohlbefinden mit Raumdüften steigern

Von Verena Gesicki

Um die perfekte Balance zwischen den fünf Elementen zu finden, sollten alle fünf Sinne in die Raumkonzeption einbezogen werden. Olfaktorische Einflüsse – sprich: Gerüche – werden dabei häufig vernachlässigt. Zu Unrecht, wie wir euch hier zeigen möchten.

Patrick Süskind wusste um die Bedeutung der "richtigen Nase" bei der Erschaffung von Kunst und machte dieses Gemälde mit seinem Roman-Cover zu "Das Parfum" weltberühmt.

Patrick Süskind wusste um die Bedeutung der „richtigen Nase“ bei der Erschaffung von Kunst und machte diesen Gemäldeausschnitt mit seinem Roman-Cover zu „Das Parfum“ weltberühmt (Bildquelle: Wikimedia Commons)

…und so kuschelt man sich mit einem köstlichen Happen in den Lieblingssessel, lässt sanfte Musik erklingen und den Blick über die kürzlich neu arrangierte Einrichtung schweifen. Dem Geruchssinn wird dabei bestenfalls frische Luft geboten – wenn überhaupt, denn nicht selten hängen in vielen Wohnungen auch zu später Tageszeit noch unangenehme Essensgerüche in der Luft. Die gute Nachricht vorab: Es gibt Abhilfe.

Naturreine Duftöle zum Beispiel, die, wie Parfüm für den Leib, auch inspirierende Duftquelle für unsere Umgebung sein können. Im modern schlichten bis verspielt romantischen Diffuser oder als pures ätherisches Öl für die Duftlampe bereichern sie Räume durch atmosphärisch dichte Duftkompositionen oder die Einfachheit unverfälschter Naturnuancen.

Passender Duft für jeden Raum

Mit Diffusern, duftölgefüllten Glasflakons mit Bambusstäbchen, wird die Luft gleichmäßig und langanhaltend parfümiert. Über die Anzahl der saugfähigen Stäbchen lässt sich die Duftstärke kinderleicht regulieren; offenes Feuer oder elektrischer Strom sind nicht notwendig. Dabei gilt es, den passenden Duft für den Raum zu finden, in dem die Quelle des Wohlgeruchs stehen soll. Für das Schlafzimmer sind aphrodisierende oder beruhigende Düfte wie Vanille, Rose oder Lavendel zu empfehlen. Vitalisierende Noten von Grünem Tee, Zitronengras oder Orange sind besser in Küche, Bad oder Wohnzimmer aufgehoben.

Einfach und doch wirkungsvoll: Duftlampe zur Verdunstung ätherischer Öle

Einfach und doch wirkungsvoll: Duftlampe zur Verdunstung ätherischer Öle
(Foto: CINNAMON VOGUE)

 

Gesundheitsnutzen durch Aromatherapie

Einen besonders starken Heileffekt genießt man mit der konzentrierten Kraft der ätherischen Öle von Pajoma. Wenige in Wasser gelöste Tropfen reichen aus, um durch die Wärme eines Teelichts beruhigende, aufheiternde oder belebende Aromen zu entfalten. Eine für diese Aromatherapie notwendige Duftlampe gibt es in einschlägigen Webshops wie etwa www.raumduftshop.de – ein Shop, mit dem wir bisher gute Erfahrungen gemacht haben. Mit dem passenden Modell für den individuellen Einrichtungstyp, Wohnstil und Charakter bekommt man ein durchaus nützliches Dekorationsobjekt, für das sich selbst im kleinsten Zimmer ein Plätzchen findet. Kompositionen aus Blüten und freundlichen Früchten entfalten vielschichtige Duftkulissen, die zum Träumen und Verweilen einladen, indem sie den Geist in weitläufige Sehnsuchtslandschaften entführen. So kann jeder selbst nicht nur über die Positionierung und Auswahl von Möbeln, Farben und Dekorationsgegenständen den positiven Energiefluss verstärken.

Mehr dazu auch unter: Ätherische Öle: Was ist das und was wirkt wie?

Denkt auch ihr beim nächsten Mal daran: Der Mensch hat fünf Sinne! Diese gezielt anzuregen, ist zwar nicht Aufgabe von Feng Shui, sollte bei der Wohnraumgestaltung jedoch stets mit berücksichtigt werden.

www.everyday-feng-shui.de

Kommentieren:

*