Menschen: News Archiv

Wenn Feng Shui den Menschen findet (und nicht umgekehrt)

© - Long Wang

Viele Menschen entdecken Feng Shui für sich auf den seltsamsten Umwegen. Hin und wieder geschieht dies jedoch auch anders herum und Feng Shui entdeckt die Menschen. So fand die fernöstliche Harmonielehre auch den Weg in das Leben von Drehbuchautor Thomas Brezina.

Thomas brezina 204x300 Wenn Feng Shui den Menschen findet (und nicht umgekehrt)

Thomas Brezina

Gemeinsam mit seiner tibetischen Tempelhündin suchte und fand er vor rund 25 Jahren sein Traumhaus – ein knapp ein Jahr altes Haus in Wien, dessen Bauherr aus China stammte und sich nach einer beruflichen Veränderung von seinem lieb gewonnen Haus trennen musste. Was Thomas Brezina damals nicht wusste: Der tibetanische Tempelhund ist dafür bekannt, gute Energien deutlich zu spüren. Hätte er diese Information schon damals gehabt, wäre ihm vielleicht direkt klar gewesen, aus welchem Grund sich sein Hund ganz offensichtlich direkt in das Haus verliebte.

Doch auch an Brezina ging die Wirkung der positiven Energien nicht vorüber: „Auch mir fiel sofort auf, wie wohl ich mich in diesem Haus fühlte“, erklärt der Autor von TV- und Filmdrehbüchern. Wenn auch zu dieser Zeit unbewusst, machte sich die positive Wirkung klar bemerkbar. Schon kurz nach dem Einzug verfasste Brezina sein literarisches Erstlingswerk – und diese Kreativität nahm nicht ab. Weitere Bücher folgten und „das Haus – so kam es mir vor – gab mir Kraft“. Artikel weiterlesen


Der Boden unter unseren Füßen – Eine geomantische Betrachtung

© - Stefan Brönnle

Wie wirken sich unterschiedliche Bodentypen auf Temperament und Mentalität der Menschen aus, die auf den Böden leben? Gibt es “seelische Bodenqualitäten”? Diese und andere Fragen zur Wirkung von Böden beleuchtet Geomantie-Experte Stefan Brönnle in diesem Beitrag einmal näher. Artikel weiterlesen


Feng Shui als Ausweg aus der Krise der Architektur

© - Long Wang

Seit dem 2. Weltkrieg hat sich in deutschen Innenstädten ein beispielloses architektonisches Chaos breit gemacht. Moderne Planer folgen nur noch Renditevorgaben und dem “technisch Machbaren”. Wir Menschen und unsere Sehnsucht nach Identität und Harmonie bleiben auf der Strecke. Gibt es einen Ausweg aus dieser Krise der modernen Architektur? Artikel weiterlesen


Schwierige Menschen – 28.09.2010

© - Susanne

Kontakte 298x300 Schwierige Menschen   28.09.2010

Kontakte (Foto: hobvias sudoneighm)

In Ihrem Umfeld gibt es auch schwierige Kontakte, die Sie nicht so einfach verbannen können. Denn Nachbarn, Verwandte oder Arbeitskollegen können Sie sich nicht aussuchen.

Das Arrangieren mit diesen Menschen wird einfacher, wenn Sie den Kontakt bestimmen: Begrenzen Sie Besuche und Telefonate, indem Sie vorher mitteilen, wieviel Zeit Sie haben. Sprechen Sie nicht über private Angelegenheiten, sondern blocken Sie unliebsame Gespräche schnell ab.

Akzeptieren Sie außerdem das Unabänderliche, statt sich immer wieder zu ärgern.


Menschen näherkommen – 19.01.09

© - Susanne

Sie möchten gerne neue Bekanntschaften schließen und sich mehr mit anderen Menschen unterhalten? 

unterhalten Menschen näherkommen   19.01.09Das ideale Einstiegsthema ist das Wetter. Klingt zwar abgedroschen, doch das Wetter betrifft schließlich jeden, es ändert sich ständig, jeder hat eine Meinung dazu und es tut keinem weh. 

Ist der oberflächliche Kontakt hergestellt, tasten Sie sich weiter an Ihren Gesprächspartner heran. 

Eine andere Möglichkeit, mit jemandem ins Gespräch zu kommen: Machen Sie ein Foto, auf dem derjenige mit drauf ist und bitten Sie um die Adresse um es ihm zu schicken.


Beziehungskiste packen – 13.01.09

© - Susanne

Heute packen Sie  – real oder gedanklich – eine Beziehungskiste mit Menschen, die Sie schon lange aus Ihren Gedanken verbannen wollen.

paket2 Beziehungskiste packen   13.01.09Sie stellen sich einen leeren Pappkarton vor (oder nehmen einen echten zur Hand) und packen in Gedanken (bzw. real) zwei bis drei Sachen hinein, die Sie mit der Person verbinden.
Verschließen Sie den Karton anschließend mit Klebeband, umwickeln Sie ihn mit Papier und knoten Sie eine feste Schnur darum.

Stellen Sie nun den Pappkarton gedanklich in Ihren inneren Keller. Sobald Sie zukünftig an die verbannte Person denken, rufen Sie sich das Bild des Kartons in Ihrem Kellerregal in Erinnerung. Er sagt Ihnen: “STOP! Das ist vorbei.”

Malen Sie sich möglichst alles bildlich und in Einzelheiten aus, dann wird der gewünschte Effekt verstärkt.


Geh mir aus dem Kopf! – 12.01.09

© - Susanne

gedanken Geh mir aus dem Kopf!   12.01.09Beschäftigen Sie sich häufig gedanklich noch mit Menschen, die in Ihrem Leben keine Rolle mehr spielen?

Folgender Trick hilft Ihnen, die Gedanken in den Griff zu bekommen: Packen Sie eine “Beziehungskiste”!

Überlegen Sie heute, welche Personen Sie endlich aus Ihren Gedanken verbannen wollen – ehemalige Freunde, nervige Kollegen, eine vergangene Affaire…

Morgen gehen Sie es an!