Architektenhaus oder Fertighaus? Oder vielleicht sogar beides?

Beide haben Vor- und Nachteile. Doch eine Entscheidung ist nicht unbedingt notwendig, denn es gibt auch Anbieter, die beides unter einen Hut bringen.

Architektenhaus oder Fertighaus? Foto (C) kern-haus.de
Architektenhaus oder Fertighaus? (Foto (C) kern-haus.de)

 

Die Vorteile von Fertighäusern

Die große Nachfrage nach Fertighäusern hat viele Gründe, denn sie sind meist nicht nur preislich von Vorteil und schneller gebaut, sondern bieten auch mehr Sicherheiten. Man kann sie vorher besichtigen und auch die Kosten sind überschaubar – wenn nicht sogar garantiert. Durchschnittliche Bauherren, die in ihrem Leben noch nie etwas mit Bauen zu tun hatten, sind mit ihrer Rolle als verantwortliche Auftraggeber leicht überfordert. Häufig fehlt es ihnen am nötigen Know-How, um die Tragweite ihrer Entscheidungen abschätzen zu können.

Bungalow Purea
Bungalow Purea (Foto (C) kern-haus.de)

 

Bauherren sind nicht nur für die Finanzierung verantwortlich, sondern für alle ihre Vorgaben und Entscheidungen. Die Planer/innen sind nur Dienstleister, die die Wünsche ihrer Auftraggeber umsetzen. Wenn die Planer dafür verantwortlich gemacht werden, wenn ein Gebäude den Anforderungen nicht entspricht, so wird ihre Kompetenz meistens stark überschätzt, denn letztlich sind es immer die Bauherren, die bestimmen und die Pläne freigeben. Zwar gibt es Kurse für Bauherren und zahlreiche Informationsveranstaltungen, aber diese kosten viel Zeit und können eine Fachausbildung nicht ersetzen.

 

Die Vorteile von Architektenhäusern

Architektenhau Allea (Foto (C) kern-haus.de)
Architektenhau Allea (Foto (C) kern-haus.de)

 

Aber auch Architektenhäuser haben viele Vorteile. Durch die individuelle Planung sind die vorhandenen Grundstücke viel besser nutzbar, denn es kann auf alle Umstände eingegangen werden: Geländeform, Aussichtspunkte, Besonnung, unliebsame Nachbarn, alte Bäume, Sonderwünsche in Bezug auf die Materialien und technische Ausstattung. Jeder auch noch so ausgefallene Wunsch ist realisierbar, sofern technisch möglich. Architektenhäuser fügen sich besser in die Umgebung ein und bringen die Persönlichkeit ihrer Bewohner stärker zum Ausdruck. Sie sind unverwechselbarer und zeugen von mehr Kreativität. Das Design ist meist hochwertiger, weil Architekten ausgebildete Baukünstler sind im Gegensatz zu Bauingenieuren, Baumeistern und Baufirmen mit rein technischer Ausbildung. Schließlich findet man unter den Architekten auch mehr weibliche Planerinnen, die manchmal offener sind für Themen wie Feng-Shui, ökologisches und naturnahes Bauen.

 

Nachteile von Fertighäusern

Fertighäuser sind Häuser von der Stange und das sieht man ihnen an. Sie wirken oft wie Fremdkörper in der Umgebung, weil sie wie Bauklötze dastehen und wenig Bezug nehmen zur Umgebung. Sie sehen nur passabel aus, wenn das Grundstück halbwegs eben und groß genug ist. Auf kleinen und komplizierteren Grundstücken sind sie oft gar nicht realisierbar. Sie haben wenig regionalen Charakter und passen oft nicht in die Landschaft. Auch das Innenleben ist meist wenig aufregend, sondern an durchschnittlichen Familien orientiert. Die meisten Anbieter sind zwar fähig, individuelle Wünsche zu berücksichtigen, aber nicht kostenlos und nur bis zu einem gewissen Grad. Die Häuser kommen außerdem schnell aus der Mode, wenn es sich um minderwertiges Design handelt.

Für Single- und Paar-Häuser gibt es keinen Fertighausmarkt. Oder doch? Foto (C) kern-haus.de
Foto (C) kern-haus.de

 

Die Nachteile von Architektenhäusern

Kostenlose Planungen oder gar fertige Pläne gibt es hier nicht. Jedes Bauwerk ist ein Unikat. Architektenhäuser rechnen sich nur, wenn der Planungsaufwand durch eine umfassende Ausschreibung ausgeglichen wird. Dies bedeutet jedoch, dass nicht nur eine Firma für die Herstellung zuständig ist, sondern unterschiedliche Firmen beauftragt werden und zusammenarbeiten müssen. Dadurch können sich im Schadensfall Streitigkeiten ergeben, denn es gibt mehr als einen Ansprechpartner. Neben der Baufirma, die den Rohbau erstellt, sind das noch Installateure, Maler, Elektriker, Bodenleger, Dachdecker, Zimmerer, Fensterfirmen, Schreiner und so weiter. Sie alle müssen koordiniert und überwacht werden. Außerdem haben Bauherren von Architektenhäusern viel öfter die Qual der Wahl als Fertighausbesteller. Schon während der Planung und erst recht bei der Ausführung sind viele Entscheidungen zu treffen. Und auch die Kosten können ausufern, denn sie können nur geschätzt werden, solange keine verbindlichen Firmenangebote vorliegen. Aber auch hier gibt es Bauunternehmen, die Architektenhäuser schlüsselfertig anbieten und alle benötigten Gewerke koordinieren – wie bei einem Fertighaus. Kern-Haus bietet beispielsweise Archtiektenhäuser mit Festpreisgarantie an!

 

Quellenangabe:
www.immobilien-journal.de
www.bauexpertenforum.de
www.kern-haus.de

Beitrag teilen:
Über Johanna Fritz 46 Artikel
Johanna ist freiberufliche Grafik-Designerin und Künstlerin. Sie berät das Team von Everyday Feng Shui bei der Website-Gestaltung und unterstützt bei redaktionellen Themen rund ums Wohnen und Einrichten. Johanna ist unser "Stil-Guru" und ihr erreicht sie unter j.fritz@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*