Astragalus – harmonisieren Sie Ihr Inneres

Fēng Shuǐ als chinesische Harmonielehre hat das Ziel, den Menschen mit seiner Umgebung zu harmonisieren. Dafür ist eine gezielte Umgestaltung der Lebensräume entscheidend. Wie wäre es, wenn Sie auch ihr Inneres harmonisieren würden, indem Sie Ihr Immunsystem stärken?

Astragalus
Astragalus, Quelle: AdobeStock_267194637 (Autor: xb100)

Die Traditionelle chinesische Medizin setzt dafür Astragalus, auch Tragant genannt, ein. Allerdings wird die Heilpflanze auch bei anderen Beschwerden und Erkrankungen empfohlen. Eine Kombination mit anderen Heilkräutern kann ebenfalls sinnvoll sein.

Astragalus blickt auf eine lange Geschichte zurück

Traditionell wird Astragalus als Stärkungsmittel eingesetzt. Genau wie die Harmonielehre Fēng Shuǐ blickt das Gewächs auf eine lange Tradition zurück. Mehr als 2000 Jahre lang wird die Heilpflanze in der chinesischen Medizin bereits eingesetzt. Mit den Pflanzenbestandteilen sollen verschiedene Beschwerden gelindert werden können. Auch die Wissenschaft ist auf die traditionelle Pflanze aufmerksam geworden und untersucht in Studien, welche Wirkungen auf den Menschen erwartet werden können.

Was ist Astragalus?

Astragalus zählt zu den Schmetterlingsblütlern. Die Pflanze wächst insbesondere im chinesischen Grenzgebiet mit Blick auf die Mongolei. In Eurasien ist sie besonders vertreten. Aber auch in Nord- und Südamerika sowie im tropischen Afrika kommt sie vor. Die strauchartige Pflanze besitzt Hülsenfrüchte, die sehr unterschiedlich aussehen können. Sie können kahl oder behaart sein und die Fruchtwand fällt lederartig oder hart aus.

Die Traditionelle chinesische Medizin greift bei der Heilpflanze ausschließlich auf die Wurzeln zurück, um Menschen helfen zu können.

Erkältungszeit ist Astragaluszeit

In China wird Astragalus vor allem zur Erkältungszeit empfohlen. Das liegt daran, dass das Heilkraut sich positiv auf das Immunsystem auswirken soll. Grippale Infekte zehren an den Nerven und schränken die Freiheit im Alltag ein. Astragalus soll aufgrund seiner wertvollen Inhaltsstoffe dabei helfen, die Verursacher von Erkältungen wirksam zu bekämpfen.

Forscher konnten in Laborversuchen bestätigen, dass Astragalus das Immunsystem anregen kann. Das liegt vermutlich an den komplexen Zucker, auch Astragalane genannt, die in der Heilpflanze enthalten sind. Selbst ein geschwächtes Immunsystem kann scheinbar von der Gabe profitieren.

Womöglich könnte die Aktivierung von T-Zellen (weiße Blutkörperchen) dabei eine Rolle spielen. Die wichtigen Zellen des Immunsystems haben die Aufgabe, veränderte Zellen im menschlichen Organismus zu beseitigen.

Auch Erkältungsbeschwerden soll Astragalus wirksam bekämpfen können und die Erkrankungszeit reduzieren. Davon zeugen unter anderem Erfahrungsberichte.

Übrigens: Auch bei Allergien soll Astragalus seine Wirkung entfalten können.

Astragalus: viele Beschwerden – viele Einsatzgebiete

Die Heilpflanze Astragalus ist aber keineswegs nur auf die Gabe bei Erkältungen beschränkt. Die enthaltenen Inhaltsstoffe wie Polysaccharide, Phytosterol, Isoflavone, Triterpen-Saponine und organische Säuren ergeben einen wertvollen Mix.

Vor allem die Polysaccharide Astragalane, Isoastragaloside, Triterpen-Saponine Astragaloside und die Astraglucane stehen bei Forschern hoch im Kurs. Sie sollen unter anderem verjüngend, antioxidativ, antibakteriell und entzündungshemmend wirken. Nicht zuletzt soll die Heilpflanze dabei helfen, den Organismus zu vitalisieren und ihn bei Stresszuständen unterstützen.

Wie kann Astragalus eingenommen werden?

Astragalus kann in Form von Pulver und Kapseln aufgenommen werden. Beide Darreichungsformen enthalten den Extrakt der Astragalus-Wurzel. Der Vorteil von Pulver ist, dass Sie es vielseitig einsetzen können. Milchspeisen, Säfte, Müsli und Smoothies können damit hervorragend angereichert werden. Für unterwegs eignen sich die Kapseln besser, da sie bereits fertig dosiert sind.

Eine Kombination mit anderen Substanzen ist prinzipiell möglich. Besonders häufig wird Astragalus membranaceus mit Angelicae Sinensis kombiniert, um die Wirkung zu verstärken. Die Traditionelle chinesische Medizin hat für diese Einnahmeform einen speziellen Namen: „Dang-gui buxue tang“.

Fazit

Astragalus ist eine vielseitig einsetzbare Heilpflanze, die vorzugsweise in Eurasien wächst. Die Traditionelle chinesische Medizin setzt das Heilkraut bereits seit vielen Hundert Jahren ein, um zahlreiche Beschwerden zu lindern. Besonders beliebt ist Astragalus in der Erkältungszeit. Die krautige Pflanze soll das Immunsystem bei seiner Arbeit unterstützen, indem sie Einfluss auf die weißen Blutkörperchen nimmt. Diese spielen eine wichtige Rolle, wenn es um die Abwehr von Eindringlingen geht.

Auch die Erkältungszeit soll mit der Gabe deutlich verkürzt werden können. Der wertvolle Mix aus Inhaltsstoffen trägt dazu bei, dass die Pflanze Astragalus mehr Power für Ihr Immunsystem bereitstellt. Menschen mit zahlreichen anderen Beschwerden setzen ebenfalls auf die Unterstützung von Astragalus. So wird das Heilkraut auch bei Blutarmut, Allergien, Beschwerden mit den Atemwegen und chronischer Erschöpfung empfohlen.

Die Einnahme gelingt einfach mittels Kapseln oder Pulver. Dafür wird ein Extrakt aus den Wurzeln der Pflanze herangezogen. Insbesondere Kapseln eignen sich für die unkomplizierte Einnahme, während Pulver vielseitiger eingesetzt werden kann.

Beitrag teilen:
Gastautor
Über Gastautor 15 Artikel
Manchmal erhalten wir Beiträge von Fachexperten zugeschickt, die wir nach eingehender Prüfung gesammelt oder auf Wunsch des Autors pseudonym unter dem Profil "Gastautor" veröffentlichen. Anfragen an den Autor können wir intern weiterleiten. Bitte kontaktiert dafür info@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*