Die Energie-Qualitäten im Mai

Ach wäre es doch immer Mai! Der Wonnemonat ist immer viel zu kurz und gespickt mit Veranstaltungsterminen. Nun ist die beste Zeit für Ausflüge und gesellige Outdoor-Aktivitäten.

Zünftige Kerle beim Maibaumaufstellen, Foto (C) Monika Fischer / flickr CC BY 2.0
Zünftige Kerle beim Maibaumaufstellen, Foto (C) Monika Fischer / flickr CC BY 2.0

Der holde Mai verwöhnt uns mit milden Temperaturen und weckt romantische Gefühle. Er ist daher prädestiniert für Muttertage, Hochzeiten, Taufen und andere Feiertage. Die Frühlingsgefühle und Paarungstriebe sind nun voll erwacht. Die Tage sind lang und wunderbar angenehm. Alles bewegt sich im moderaten Bereich. Von den heftigen Frühlingsstürmen in den Vormonaten sind nun nur noch zahme Mailüfterl“ übrig geblieben. Die kräftigen Sonnenstrahlen sind intensiv, aber noch zart genug, um uns zu schmeicheln. Alle Pflanzen wirken jung und wie frisch herausgeputzt. Poetisch veranlagte Menschen fühlen sich beflügelter denn je und lassen sich von der Muse küssen.

Zitate und Sprüche zum Mai

  • Der Mai ist ein kategorischer Imperativ der Freude. (Friedrich Hebbel, 1813 bis 1863)
  • Der Mai lockt uns ins Frei`. (Volksmund)
  • Gehen die Eisheiligen ohne Frost vorbei, singen Bauer und Winzer Juchei! (Bauernweisheit)
  • Dieser Monat ist wie ein Kuss, den der Himmel gibt der Erde, dass sie jetzt seine Braut und künftig eine Mutter werde. (Friedrich von Logau, 1605 bis 1655)
  • Mairegen auf Saaten – dann regnet es Dukaten. (Bauernweisheit)

Die Eisheiligen im Mai

Da war doch noch was? Ach ja, der Winter! Der ist im Mai noch nicht ganz vorbei. Es gibt sie hie und da noch, die frostigen Nächte. Vorsichtige Gärtner warten daher mindestens bis Mitte Mai, bevor sie empfindliche Pflanzen ins Freiland setzen. Die so genannten „Eisheiligen“ sind bäuerliche Lostage, die auf jahrhundertelange Wetterbeobachtung zurückgehen. Sie finden an fünf Tagen statt, die den Namen von Heiligen gewidmet sind: Heuer, im Jahr 2019, ist am 11. Mai Mamertus-Tag, am 12. Mai Pankratius-Tag und am 13. Mai Servatius-Tag. Am 14. Mai ist Bonifatius an der Reihe und am 15. Mai die Kalte Sophie. In milden Gegenden sind Frosteinbrüche eher unwahrscheinlich, aber man sollte sicherheitshalber das Wetter beobachten, wenn man Pflanzungen vorhat. Es wäre schade um die zarten Jungpflanzen – vor allem, wenn man sie wochenlang vorgezogen hat.

Die Pflanzenwelt im Mai

Die meisten Frühlingsblumen sind bereits abgeblüht: Tulpen, Narzissen, Hyazinthen, Magnolien und Krokusse wird man jetzt kaum noch finden. Auch der Löwenzahn hat seine gelbe Pracht bereits abgeworfen. Im Mai haben die Maiglöckchen Saison, die Rosen, die Pfingstrosen, die Margeriten, der Flieder, die Ranunkeln, die Akelei und die Lilien. Für Allergie-Geplagte ist interessant, dass nun viele Pollen von Bäumen und Gräsern in der Luft schweben. Wer eine blühende Birke direkt neben dem Balkon hat, muss damit rechnen, dass nun alles gelb eingestaubt wird. Die bunten Maibäume, die in vielen Ortszentren aus dem Boden sprießen, sind weniger belastend ;-)

Der Monat der Liebe

Der Mai ist laut europäischem Fengshui eine Übergangszeit zwischen dem Element Wasser (Frühling) und dem Element Luft (Sommer). Er entspricht dem Lebensalter von Jugendlichen und der Tageszeit später Vormittag. Typisch für den Mai ist alles, was mit Zweisamkeit und Romantik zu tun hat. Pastellfarben, Blumendekorationen, Schnörkel, Girlanden, Balzverhalten, Flirts und mehr. Die Stimmung ist von Natur aus freudig, heiter, optimistisch und beschwingt. Der Mai ist angeblich der Monat, in dem die meisten Babys gezeugt werden.

Feste und Feiertage im Mai

Es ist gar nicht so einfach, im Mai was zu planen, weil fast jede Woche ein Feiertag ist. Am ersten Mai ist in Österreich Staatsfeiertag. Außerdem sind der Muttertag und Christi Himmelfahrt Fix-Termine am Ferienkalender. In vielen Regionen wird am 4. Mai der Heilige Florian gefeiert. Dazu kommen noch zahlreiche Familienfeiern und Event-Termine, weil jeder Veranstalter die schöne Jahreszeit nutzen möchte. In vielen Regionen beginnt bereits am 1. Mai oder am 15. Mai die Badesaison in den Freibädern. Der Mai ist also der ideale Monat für alles, was mit Liebe, Geselligkeit, Genuss und Feiern zu tun hat!

(Unbeauftragte Werbung für Leben im Einklang mit den Jahreszeiten und mit der Natur.)

*

*

Irmgard Brottrager, Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur,

Ganzheitliche Raum-Gestaltung und Europäisches Fengshui 

Link zur Homepage

*

Literatur-Übersicht

*

Geomantie.Netzwerk Graz + Umgebung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*