Die Energiequalitäten im Sommer

Das „Europäische Fengshui“ ist ein geomantisches System westlichen Ursprungs und unterscheidet acht verschiedene „Richtungsqualitäten“, die sich an den vier Elementen, den vier Himmelsrichtungen, den vier Jahreszeiten, den Tageszeiten und den Lebensaltersstufen orientieren. Am 21. Juni erreichen wir das Segment Süden/Sommer/Mittag/Luft/Junger Erwachsener.

Typisches Lebensgefühl im Sommer
Typisches Lebensgefühl im Sommer (Foto: Evil Erin)

Die Blütezeit ist weitgehend abgeschlossen, die Pubertät vorbei, der Mensch erreicht seine Volljährigkeit, wird mündig und eigenverantwortlich für sein Leben. Er ist zugegeben noch ein wenig unreif, aber das wird schon noch werden. Im Sommer fühlt sich alles sehr leicht an, man braucht weder Vorräte noch ein Dach überm Kopf, ein Zelt würde theoretisch genügen. Entsprechend luftig ist das Lebensgefühl der Sommertypen, sie leben von der Hand in den Mund, sind grenzenlos optimistisch und kennen keine Sorgen. Feste Bindungen sind noch kein Thema, man ist viel unterwegs, aufgeschlossen für alles Neue, wechselt gerne die Jobs und die Partner. Trifft seine unzähligen Freunde auf Parties und Bühnen, sucht das Abenteuer, ist leicht zu begeistern und voller Ideen – nur mit der Umsetzung hapert es ein bisschen. Die Durchführung von Projekten gehört nicht zu den Stärken, ein „Luftikus“ ist kein Machertyp, sondern belässt es lieber bei Lippenbekenntnissen. Der klassische Sommercharakter hat ein sonniges Gemüt, ist freiheitsliebend und kommunikativ, liebt den Badestrand und die Shoppingmalls, hört gerne Musik und gilt als „Hans Dampf in allen Gassen“. Wie es im jungen Erwachsenenalter so ist, neigt er auch ein wenig zur Selbstüberschätzung.

Visualisierung der Energiequalitäten im Sommer
Visualisierung der Energiequalitäten im Sommer

In der Natur tut sich wenig Sensationelles, die Tage erreichen ihre maximale Länge, nach dem Abblühen beginnen die Pflanzen mit der Fruchtbildung, die je nach Sorte bis in den Herbst hinein dauern kann. Im Idealfall ist der Himmel blau und weiß, dass Wasser schimmert türkis. Für die Kinder beginnt Anfang Juli die Ferienzeit, die Eltern haben ihren Urlaub gebucht, man frönt dem Nichtstun oder leistet sich eine längere Reise. Auf jeden Fall sieht man alles etwas gelassener, interessiert sich mehr für „überflüssige“ Dinge wie Glamour und Mode, Segeljacht und Geselligkeit. Es ist eine Art von „Atempause“ wie im Winter, ohne große Veränderungen, man hat das Gefühl, es könnte ewig so sein. Diese Phase, die bis Mitte August dauert, ist ideal für jede Form der Lockerung und Entspannung. Wer arbeiten muss, sollte wenigstens die Fenster offen lassen und einen Gang herunterschalten. Alles, was im Freien passieren kann, findet im Sommer ideale Bedingungen, man kann höchstens von einem lauen Regen erwischt werden. Typische Sommerbeschäftigungen sind leichte Sportarten (bei denen man nicht sofort ins Schwitzen kommt), Ausflüge, Openair-Veranstaltungen, Besichtigungstouren in fremden Städten, Gastgartenbesuche und Urlaube am Meer.

Auch für Menschentypen, die von Natur auch nicht dem Sommercharakter entsprechen, empfiehlt es sich, mal 5 gerade sein zu lassen und in Schnick-Schnack-Boutiquen zu stöbern oder ein neues Cocktailkleid anzuprobieren. Man muss ja nicht gleich alles kaufen, auch wenn die „echten“ Sommertypen keine Hemmungen haben, sich die Wohnung mit allerlei schickem Krimskrams vollzuladen. Im Gegensatz zu den rundlichen Wintertypen, die den Speck als Wärmedämmung benötigen, erinnern ihre sommerlichen Gegenstücke an die berühmten Bohnenstangen. Und auch charakterlich sind sie so ziemlich in allem das Gegenteil, weshalb Sommer- und Wintertypen nicht gut zusammenpassen. Sommertypen entwickeln sich Richtung Spätsommer/Frühherbst. Ihr Aufgabe ist es, langsam reifer und konzentrierter zu werden, sich mehr auf das Nützliche zu besinnen und Ideen auch umzusetzen. Bevor es jedoch so weit ist, darf die Leichtigkeit und Luftigkeit in vollen Zügen genossen werden!

Beitrag teilen:
Irmgard Brottrager
Über Irmgard Brottrager 732 Artikel
Irmgard Brottrager ist Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur, Fachredakteurin und Fengshuiberaterin in Graz. Sie beschäftigt sich vorzugsweise mit Aufgaben, die mit dem Menschen und seinem Umfeld zu tun haben. Irmgard erreicht ihr unter i.brottrager@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*