Energie für das Wesentliche: delegieren und endlich wieder Zeit haben

Gehören Sie auch zu den engagierten „Selbermachern“? Gemeint sind Menschen, die immer und überall durch gesteigerten Tatendrang auffallen und anderen Zeitgenossen alles abnehmen. Doch Vorsicht! Schnell stoßen Sie dabei an Ihre physischen und psychischen Grenzen und stehen letztendlich allein mit Problemen und einem ungeheuren Arbeitspensum da. Geben Sie nicht anderen die Schuld, sondern gehen Sie auf Ursachensuche!

Kopfschmerzen, Depressionen oder gar Burnout sind häufige Folge von zu viel Stress - der nicht selten selbstverschuldet ist
Kopfschmerzen, Depressionen oder gar Burnout sind häufige Folge von dauerhaft zu viel Stress – der nicht selten selbstverschuldet ist (Foto: psyberartist)

 

Von einer Deadline zur nächsten: gesunder Stress oder Selbstüberschätzung?

Es beginnt meist ganz harmlos damit, dass Sie zu den Menschen gehören, die sich schlichtweg gern „kümmern“. Hut ab, denn auf Eigenengagement kommt es schließlich an, wenn sich etwas bewegen soll. Sie entwickeln besondere Fähigkeiten, auch mit ernsthaften Problemen fertig zu werden und zeigen auch gern Bereitschaft, sich in unterschiedliche Themen einzuarbeiten. Schnell und gern hat sich Ihr Umfeld daran gewöhnt, dass Sie DER Problemlöser sind und allzeit mit Lösungen aufwarten. Sie signalisieren dann irgendwann, dass Ihnen alles über den Kopf zu wachsen droht und niemand leistet Hilfestellung? Dann kann es daran liegen, dass sich die Menschen in Ihrer Umgebung nicht in der Lage sehen, hohe Erwartungen zu erfüllen, die Sie sonst aus der Hüfte heraus erledigen. Lassen Sie Ihre Einstellung fallen, dass nur Sie in der Lage sind, Arbeiten zu übernehmen oder Probleme optimal zu lösen.

„Einsame“ Arbeit – nicht immer die perfekte Lösung

Wissenschaftliche Studien zeigen: Wer häufig Überstunden macht, setzt nicht nur seine Gesundheit, sondern auch seine Intelligenz aufs Spiel
Wissenschaftliche Studien zeigen: Wer häufig Überstunden macht, setzt nicht nur seine Gesundheit, sondern auch seine Intelligenz aufs Spiel (Foto: Fabio Venni)

Hören Sie auf, sich permanent unentbehrlich zu machen, denn Ihre Mitmenschen haben auch Qualitäten. Versuchen Sie stattdessen, eine Arbeit mit anderen zu teilen, denn doppelter Erfolg ist meist das befriedigende Resultat. Verabschieden Sie sich auch davon, insgeheim Kompetenzen abzugeben und trauen oder muten Sie Ihrem Umfeld auch Dinge zu, die Sie sonst allein bewältigen. Hinterfragen Sie sich einmal ernsthaft, was Sie eigentlich daran hindert, Aufgaben zu delegieren und erst dann werden Sie in Zukunft endlich wieder mehr Zeit für sich haben und neue Energie für das Wesentliche sammeln können. Und: Hoffen Sie nicht darauf, dass Ihre Familie oder Arbeitskollegen von allein darauf kommen, Ihnen Aufgaben abzunehmen. Schließlich hat sich Ihr Umfeld gern daran gewöhnt, dass Sie im Stand-by-Modus sind und die Welt retten wollen.

Delegieren mit System – neue Wege in die Freiheit

Zeit für sich selbst zu haben ist für die physische und psychische Regeneration enorm wichtig
Zeit für sich selbst zu haben ist für die physische und psychische Regeneration enorm wichtig (Foto: Josef Grunig)

Fertigen Sie doch einfach eine Liste an mit Fragen zu ihrem persönlichen Befinden. Dazu gehören beispielsweise: habe ich genug Zeit für meine Freunde oder realisiere ich gern spontan Einfälle, die mich allein interessieren? Stellt sich heraus, dass Sie oft zurück stecken müssen, weil andere Aufgaben auf Sie warten, die meist mit anderen Menschen zu tun haben, ist der Punkt gekommen, an dem Sie delegieren müssen. Sind Sie beispielsweise allein für routinemäßige Aufgaben im Haushalt zuständig, dürfte es für andere Familienmitglieder kein Problem darstellen, diese zu übernehmen. Lernen Sie gezielt, Dinge zu delegieren und machen Sie sich einfach einmal die Mühe zu überprüfen, was allein auf Ihren Schultern ruht, ohne dass andere nicht helfend einspringen könnten. Sie werden sich wundern, dass Sie im Grunde der flexible Allrounder sind, der eigene Interessen hinten anstellt, damit andere von unangenehmen Aufgaben befreit sind. Ziehen Sie einen Schlussstrich und geben Sie Arbeit, Aufgaben und Probleme einfach an die ab, die es betrifft. Hilfreich ist dabei ein Zitat von Rockefeller: „ Ich arbeite nach dem Prinzip, dass man niemals etwas selber tun soll, was jemand anderes für einen erledigen kann.“

www.everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*