Feng Shui Boom in der deutschen Immobilienbranche

Das Wirtschaftswachstum in China sank im dritten Quartal 2008 auf den niedrigsten Wert seit 2003, liegt mit etwa neun Prozent aber noch weit über dem Durchschnittswachstum der Weltwirtschaft [1]. Für das kommende Jahr wird ein Wachstum von 7,5 Prozent prognostiziert [2]. Um die Einflüsse der globalen Finanzkrise und der sich abschwächenden Weltkonjunktur abzufangen (Chinas Wirtschaft ist stark abhängig von Auslandsexporten), hat das Reich der Mitte im November 2 Investitionspakete in einer Gesamthöhe von 1,5 Billionen (=1.500 Milliarden) Euro verkündet [2].

Während die Staatsverschuldung der USA derzeit etwa 100% des Bruttoinlandsproduktes (BIP) beträgt, liegt sie in China gerade einmal bei 14% des BIP von 2007 [3]. Bei allen sozialen und menschenrechtlichen Problemen, die das Land im Zuge seines Aufschwungs zu meistern hat, ist China auf dem besten Wege, eine der Top-Wirtschaftsmächte zu werden.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass mit zunehmendem wirtschaftlichen Erfolg einer Nation meist auch ihre kulturellen Einflüsse auf Nachbarländer und Wirtschaftspartner zunehmen. Amerikas Filmindustrie, um nur ein Beispiel zu nennen, hat die Wertvorstellungen der gesamten westlichen Welt über Jahrzehnte geprägt. Von chinesischer Kultur hingegen wissen wir bisher recht wenig. Erste Anzeichen sprechen jedoch dafür, dass sich dies rasant ändert.

Donald Trump, US-amerikanischer Unternehmer und Milliardär, ließ den „Trump Tower“ in New York City bereits im Jahre 1995 nach Feng Shui Prinzipien errichten. Auf die Frage „Warum er das getan habe?“ antwortete er im Hinblick auf mögliche asiatische Käufer: „It’s important to adhere to the principles of a large group of people who truly believe in these principles, and if they believe them, then that’s good enough for me.“ [4] Der Glaube an Feng Shui Prinzipien ist tief verwurzelt in der chinesischen Kultur. Unternehmerischer Erfolg wird mit „positivem Chi“ in Verbindung gebracht. Feng Shui sorgt für positives Chi.

In der Rangliste der größten internationalen Investoren belegt China derzeit einen Platz unter den Top 10 [5]. Das Interesse chinesischer Investoren am deutschen Markt ist hoch, wie der künftige Einstieg von Chinas Staatfonds bei der Deutsche Bahn verdeutlicht [6]. Deutsche Firmenbeteiligungen und Waren „made in Germany“ stehen bei den Chinesen hoch im Kurs.

Erste Beratungsfirmen haben sich bereits auf chinesische Unternehmen spezialisiert, die an Akquisitionen in Deutschland interessiert sind [7]. Insbesondere beim Erwerb und der Nutzung von Immobilien ist es für die Berater wichtig, die chinesische Sichtweise bei der Beurteilung von Objekten zu kennen. Mit anderen Worten: Die Berücksichtigung von Feng Shui Kriterien gehört zu den Grundvoraussetzungen bei jeder Standort- und Kaufempfehlung für Immobilien an chinesische Investoren.

Die deutsche Immobilienbranche hat es bisher weitgehend verschlafen, sich auf die Bedürfnisse potentieller chinesischer Kunden einzustellen. Beratungsleistungen von Feng Shui Experten bei Planung, Bau und Einrichtung von Gewerbeimmobilien sind hierzulande nach wie vor die Ausnahme [8]. Von einem Feng Shui Boom in der deutschen Immobilienbranche kann also bisher keine Rede sei.

Wir sind gespannt auf die zukünftige Entwicklung. Was denkt ihr? Sehen Feng Shui Berater einer rosigen Zukunft entgegen?

Viele Grüße
Euer Everyday Feng Shui Team

Quellen:
[1] Chinas Präsident warnt vor tiefem Konjunkturabschwung
[2] aktuellasia.toobiz.com – Weltbank prognostiziert 7,5 Prozent Wachstum
[3] www.china-observer.de – China rettet den Kapitalismus
[4] margotmystic.wordpress.com – Donald Trump – Follower of Feng Shui
[5] www.presseportal.de – Globale Investitionen: Die Karawane zieht weiter
[6] China liebäugelt mit der Deutschen Bahn
[7] www.business-wissen.de – China für Einsteiger und Fortgeschrittene
[8] Es geht ums Geld

3 Kommentare

  1. Ist das hier ein heißes Eisen :-)

    und wieder mal ein paar provokante Fragen von der stillen Geniesserin:

    Wer ist wir ?
    Was sind solide Füße ??
    Was spricht gegen „Schöner-wohnen-Esoteriker“ ???
    Wie wird gute Zukunft definiert ??? ?

    Wer braucht in Deutschland chinesische Investoren ??? ??
    Sind ausländische Investoren überhaupt sinnvoll in der heutigen Zeit ??? ???

    stille Geniesserin grüßt

  2. Wenn wir es schaffen, Feng Shui endlich auch hierzulande auf solide Füße zu stellen und die immer noch anzutreffenden „Schöner-wohnen-esoteriker“ zurückzudrängen, sehen wir dafinitiv einer guten Zukunft entgegen.

    Gerade wenn es um chinesische Investoren geht, kann man denen schlecht mit einem 3-Türen-Bagua und Reichtumsecken kommen :)

    Aber nicht nur chinesische Investoren brauchen Feng Shui, auch deutsche Unternehmen werden sich künftig Gedanken machen müssen wie sie sich gegen die Konkurrenz durchsetzen.

    Vor allem müssen sie lernen, dass Menschen für Menschen arbeiten und Menschen nun mal in Interaktion mit ihrer Umgebung stehen. Ob man das nun wahrhaben möchte oder nicht. Aber das wird der Markt regeln, in spätestens 5-10 Jahren wird es für einige Branchen gar nicht mehr ohne Feng Shui gehen.

    Gerhard Zirkel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*