Führen Feng Shui und Astrologie näher zu Gott?

Eine Äußerung von Bischof Jaucian auf der Bischofskonferenz der Philippinen sorgt derzeit unter Christen weltweit für Aufregung. Aber auch Feng Shui Experten sind besorgt. Führen Feng Shui und Astrologie wirklich näher zu Gott?

Bischof Leopoldo Corpuz Jaucian hat auf der kürzlich stattgefundenen katholischen Bischofskonferenz der Philippinen eine recht umstrittene Äußerung von sich gegeben, die viele Katholiken weltweit nicht gerade mit Begeisterung aufgenommen haben. Auch Feng Shui Anhänger dürften diese Form der Vereinnahmung ihrer Methodenlehre für religiöse Zwecke eher kritisch sehen. Der Wortlaut der Äußerung geht im Original:

Bischof Jaucian
Bischof Jaucian

„God is present in other religion and culture so the belief in Feng Shui, Astrology, and praying at Buddhist temples should be perceived as instruments that all draws us closer to God. As such, we discourage too much dependence on culture especially up to the point that faith in God is compromised.“ (Quelle: CBCB News).

Bischof Jaucian meint, dass Gott auch präsent ist in anderen Religionen und Kulturen, wie dem Glauben an Feng Shui, der Astrologie und dem Beten in buddhistischen Tempeln. All dies kann auch als Instrument betrachtet werden, uns Gott näher zu bringen. Obwohl er im gleichen Atemzug zu bedenken gibt, dass die Abhängigkeit von dieser Form von Kultur nicht so weit reichen sollte, dass dadurch der Glaube in Gott gefährdet wird.

Kritisch an dieser Äußerung ist nicht die Tatsache, dass viele Feng Shui Berater bei ihren Kundengesprächen tatsächlich einen spirituellen Ansatz verfolgen. Eine gute Feng Shui Beratung betrachtet den Menschen immer als Ganzes und in Bezug zu seiner Umwelt. Je nachdem, welchen Stellenwert Glaube und Religion im Leben eines Kunden einnehmen, können sich daraus bestimmte Handlungs- und Gestaltungsempfehlungen ergeben. Dass Feng Shui aber per se untrennbar mit Glauben oder womöglich „dem Glauben daran“ verbunden ist, muss als eindeutig falsch bezeichnet werden.

Der Feldzug wissenschaftsgläubiger Atheisten

Feng Shui beschreibt eine Methodenlehre, die zunächst einmal genau so spirituell daherkommt wie ein Werkzeugkasten in einem PKW. Entscheidend ist, was man damit macht. Besonders problematisch an der Äußerung von Bischof Jaucian ist somit, dass die Vermengung der Begrifflichkeiten wie Glaube, Astrologie und Feng Shui einmal mehr ein gefundenes Fressen für „wissenschaftsgläubige Atheisten“ (was für ein Oxymoron!) darstellt, die sogleich zum großen Abwatschen nach dem Motto „Gleich und gleich gesellt sich gern“ ausholen.

Während die Äußerung von Bischof Jaucian eher von unbeabsichtigter Unbedachtheit zeugt, führen wissenschaftsgläubige Anhänger der Online Plattform „Scienceblogs“ nun auch noch mit vermeintlicher Unterstützung der Kirche weiter ihren Feldzug gegen all das, was sie nicht verstehen können oder wollen. Das ist der eigentliche Kern des Problems: Ignoranz und Intoleranz gegenüber anders denkenden und anders lebenden. Ich frage mich nur: Wovor haben die alle Angst? Vor Feng Shui Predigern, die scharenweise Leute bekehren?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*