Geschirmte Steckdosenleiste mit Schalter: Bye bye Stand-by

Viele elektrische Geräte sind mit so genannten Stand-by-Schaltern ausgestattet. Wenn man sie ausschaltet, werden sie in eine Art Schlafmodus versetzt. Dadurch sind sie beim Wiedereinschalten schneller betriebsbereit. Der Stand-by-Betrieb kostet allerdings Strom und somit bares Geld.

Das kann ja nicht so viel Strom sein, mögen Sie vielleicht denken, doch weit gefehlt! Experten haben errechnet, dass ein Fernseher durch den Stand-by-Modus bis zu 100 Kilowattstunden Strom im Jahr regelrecht „verheizt“. Der Stand-by-Betrieb von elektrischen Geräten in deutschen Haushalten reicht aus, um eine Großstadt wie Hamburg mit Strom zu versorgen. Um unnötige Kosten zu sparen und gleichzeitig etwas für die Umwelt zu tun, sollten Sie alle Elektrogeräte richtig abschalten.

Geschirmte Steckdosenleiste mit Schalter
Geschirmte Steckdosenleiste mit Schalter

 

Produktinformationen:



> oder weiter zum Shop

Wie geht das? Ganz einfach: Stecken Sie alle Ihre elektrischen Geräte (mit Ausnahme von Kühl- und Gefrierschrank natürlich) in eine vollständig abschaltbare Steckdosenleiste und machen Sie Schluss mit dem teuren Stand-by- oder Scheinaus-Modus.

Die Betätigung des Ein- und Ausschalters sorgt nicht nur für den Stopp jeglichen Stromverbrauchs der angeschlossenen Geräte, sondern verhindert auch die Abstrahlung von Elektrosmog. Positiver Nebeneffekt: Die Lebensdauer Ihrer Elektrogeräte verlängert sich durch das vollständige Abschalten teils erheblich.

Woran merke ich den Stand-by-Modus eines Gerätes?

1. Achten Sie auf brennende Lämpchen oder leuchtende Displays, die zum Beispiel die Uhrzeit anzeigen. Diese signalisieren Ihnen, dass Ihr Gerät einsatzbereit ist.

2. Prüfen Sie mit Ihrer Hand die Wärme Ihres Gerätes (z.B. auf der Rückseite). Fühlt sich Ihr Gerät auch noch längere Zeit nach dem Abschalten warm an, können Sie davon ausgehen, dass Strom fließt.

3. Hören Sie genau hin, wenn Ihr Gerät nach dem Ausschalten noch längere Zeit rauscht, brummt oder piept. Vermutlich zieht es dann weiterhin Strom.

Es besteht außerdem die Möglichkeit, sich bei Ihrem Stromversorger oder bei einer Verbraucherzentrale ein Strommessgerät (auch Energiemonitor genannt) zu leihen. Überprüfen Sie damit, ob Ihre Geräte auch nach dem Ausschalten noch Strom verbrauchen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*