Griff ins Klo: Invader L60 („Der Feng-Shui-Verächter“)

Unter dem Beinamen „Der Feng-Shui-Verächter“ heroisiert die Financial Times Deutschland ein Gefährt, das nicht nur unter Feng Shui Gesichtspunkten ein vollkommener Griff ins Klo ist, sondern vor allen Dingen ein Schlag ins Gesicht für alle diejenigen, die ein Quäntchen Umweltbewusstsein in sich tragen.

Wir hoffen inständig, dass wir in diesem Beitrag über die letzten Zuckungen einer sterbenden Ölindustrie berichten und natürlich über ihren verlängerten Arm, die Automobilindustrie auf Basis von Verbrennungsmotoren. Denn was uns in der Financial Times Deutschland unter dem Titel „Invader L60 – der Feng-Shui-Verächter“ begegnete, verdient eigentlich keine PR, sondern allenfalls stille Verachtung. Da sich nicht unbedingt aus dem Titel erschließ lässt, was der Invader L60 ist, hier die Auflösung: Es geht um ein martialisches Gefährt (die Bezeichnung „Auto“ wäre ein Euphemismus), genauer gesagt um einen durch Tuning aufgemotzten Lexus SUV mit 600 PS.

Der Invader L60 auf der Abu Dhabi International Motorshow 2010
Invader L60 auf der Abu Dhabi International Motorshow 2010

Die Bezeichnung „Feng-Shui-Verächter“ ist in diesem Zusammenhang recht treffend gewählt. Bezieht sich der Redakteur der Financial Times dabei vornehmlich auf das Fahrzeug-Design, welches im Gegensatz zu den meisten anderen asiatischen Fahrzeugmodellen weder reduziert daherkommt noch „harmonisch unauffällig“ wirkt, so erweitern wir die Bedeutung der Feng-Shui-Etikettierung gerne um eine weitere, jedoch allemal angemessene Dimension: Der L60 ist ein Schlag ins Gesicht für jeden, der auch nur ein Quäntchen Umweltbewusstsein in sich trägt und eine Kriegserklärung an diejenigen, die sich schon einmal im Entferntesten über fehlende Harmonie zwischen Mensch und Natur Sorgen gemacht haben.

Ursprünglich war der L60 ein Geländewagen mit Allradantrieb. Durch das Tuning der Tuningfirma INVADER wurde das Basismodell Lexus LX 570 mit so vielen Anbauten und Schnickschnack versehen, dass die Offroad-Fähigkeit auf sagenhafte null Prozent zusammengeschrumpft und der „Asphalt-Macho“ gerade gut genug ist für eine Protzerfahrt auf den Boulevards von Dubai, Moskau oder Malibu. Trotz seines Gewichtes soll es der L60 laut Datenblatt in 5,5 Sekunden auf Tempo 100 schaffen. Kurze Zwischenfrage: Und was haben die Tuner gegen den Strudel im Tank unternommen? Nichts!!!

Erwischt: Den INVADER L60 on the Road

100 Stück sollen vom Invader L60 gebaut werden. Das sind genau 100 Stück zu viel. Umgerechnet 145.000 Euro muss ein Käufer für ein solches Monster hinblättern. Für einen Ölscheich ist diese Summe vermutlich ein Klacks. Und tatsächlich: Laut Herstellerangaben ist der nahe Osten neben Russland und den USA der wichtigste Absatzmarkt für den L60.

Um ehrlich zu sein: Wir können nicht nachvollziehen, wie ein Mensch so wenig Selbstwertgefühl in sich tragen kann, um sein inneres Defizit durch solch ein Gefährt nach außen hin kompensieren zu müssen. Der Invader L60 ist nicht nur ein Feng-Shui-Verächter, sondern vor allen Dingen ein Mitmenschenverächter, ein groteskes Phallus-Symbol für impotente Möchtegern-Playboys und ein weiterer Sargnagel für unsere Zivilisation.

www.everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*