Haar-Hygrometer: Luftfeuchtigkeit exakt messen

Um teure Energie einzusparen, werden moderne Wohnungen und Häuser immer „luftdichter“. Dadurch wird verbrauchte und mit Feuchtigkeit angereicherte Luft kaum noch durch Frischluft ersetzt. Die Folge: Schimmelbildung in der Wohnung. Mit einem Hygrometer haben Sie Ihr Raumklima stets unter Kontrolle.

Mensch und Tier verbrauchen nicht nur Sauerstoff sondern geben über die Haut und die Atemluft auch beständig Feuchtigkeit an die sie umgebende Raumluft ab. Bis zu einem Liter Wasser „veratmen“ wir allein in der Nacht. Dadurch erhöht sich zum einen die relative Luftfeuchtigkeit in dichten Räumen und zum anderen verschlechtert sich die Luftqualität. Kommt dann auch noch weitere Verdunstungsfeuchtigkeit wie etwa im Bad beim Duschen oder in der Küche beim Kochen hinzu, nimmt die Luftfeuchtigkeit schnell hohe Werte an.

Haar-Hygrometer zum Messen der Luftfeuchtigkeit
Haar-Hygrometer zum Messen der Luftfeuchtigkeit

Produktinformationen:



> oder weiter zum Shop

Hohe Luftfeuchtigkeit wiederum ist eine optimale Voraussetzung, um Schimmelpilze gedeihen zu lassen. Je nach Art des Schimmels und dessen flächenmäßiger Verbreitung in der Wohnung, entsteht nun ein Raumklima, das für die Gesundheit schnell zum Risikofaktor wird. Eingeatmete Pilzsporen werden als Auslöser und Ursache vieler Atemwegserkrankungen angesehen. Durch eine regelmäßige Überprüfung der Luftfeuchtigkeit in den Räumen Ihrer Wohnung und rechtzeitiges Lüften, können Sie dazu beitragen, dass sich Schimmel gar nicht erst bilden kann.

Um die Luftfeuchte zuverlässig zu messen, können Sie beispielsweise ein so genanntes Haar-Hygrometer verwenden. Dieses funktioniert nach einem simplen physikalischen Prinzip: Hygroskopische Stoffe (wie z.B. viele Kunststoffe oder eben Haare – deswegen der Name Haar-Hygrometer) ändern je nach Feuchtigkeit ihre Länge. Die auf der Ausdehnung und dem Zusammenziehen dieses haarfeinen Materials basierenden Hygrometer zeigen nach Eichung die relative Luftfeuchtigkeit an. Andere Luftfeuchtigkeitsmesser basieren auf der Taupunktmethode, der Absorptionsmethode oder es wird ein „Psychromter“ verwendet.

Um Schimmelbildung in der Wohnung zu vermeiden, sollten Sie darauf achten, dass die relative Luftfeuchtigkeit auf Dauer 65-70% nicht überschreitet. Ein Wert um die 50% Luftfeuchte bei einer Raumtemperatur von etwa 20° C gilt als optimal und sollte sicherstellen, dass keine Feuchtigkeitsschäden durch Verdunstung oder eben Schimmelbildung auftritt. Mit Hilfe eines Hygrometers sind Sie eigenständig in der Lage, ein für Ihre und die Gesundheit Ihrer Familie optimales Raumklima zu schaffen.

Weitere Gesundheitstipps gibt’s unter der Rubrik: Feng Shui Gesundheit

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*