Heute: Keshe Foundation gibt Zukunftstechnologie frei

Wir schreiben den 21. September 2012. Wie angekündigt, gibt der Gründer der Keshe Foundation, Mehran Tavakoli Keshe, ab heute die von ihm entwickelte revolutionäre Zukunftstechnologie frei. Werden Plasmareaktoren schon bald unser Leben auf der Erde grundlegend verändern?

Am heutigen Tag beginnt die erste Phase der Technologiefreigabe durch die Keshe Foundation (Keshe Stiftung). Der Gründer der Stiftung, Mehran Tavakoli Keshe, ist gelernter Kernphysiker und behauptet, Plasmareaktoren entwickelt zu haben, mit denen sich die dringendsten Probleme der Menschheit lösen lassen: Die Herstellung von Energie, Wasser, Nahrung und Gesundheit sowie die Besiedelung des Weltraums sollen schon bald Realität werden. Dem Technologietransfer gingen intensive Vorbereitungen voraus. Unbestätigten Angaben zufolge wurden die Botschafter aller Ländervertretungen in Brüssel am 6. September bereits davon in Kenntnis gesetzt, was ab dem heutigen Tag passieren wird. Die Vertreter wurden aufgefordert, ihre Regierungen von der geplanten Technologiefreigabe zu unterrichten.

Patentanmeldungen von Mehran Tavakoli Keshe: Plasma-Reaktoren
Patentanmeldungen von Mehran Tavakoli Keshe: Plasma-Reaktoren
(Bildquelle: www.keshefoundation.org)

Wir sind sehr gespannt darauf, was in den nächsten Tagen und Wochen passieren wird. Die Versprechungen von Keshe sind schließlich alles andere als vage. Es gibt ein Veröffentlichungsdatum (heute) und es gibt detaillierte Beschreibungen der Zukunftstechnologie in Form von öffentlich zugänglichen Patenten. Keshe hat diese Patente bereits im Jahre 2007 im „European Patent Office“ angemeldet und den zweijährigen Mindestbeitrag an Patentgebühren bezahlt. Auf diese Weise hat er sichergestellt, dass die Patente inzwischen zwar nicht mehr geschützt, dafür aber für Jedermann einsehbar bleiben.

Tipp: M. T. Keshe im Interview (English)

So phantastisch das alles klingen mag, die letzten Zweifel am Wahrheitsgehalt der Aussagen von Keshe sind für uns noch nicht ausgeräumt. Öffentlich vorgeführt hat der im Iran gebürtige Kernphysiker seine Technologie nämlich noch nicht. Es kursieren im Internet zwar einige Videos von Keshe, in denen er auf Konferenzen spricht oder seine Technologie erklärt, ein funktionierender Plasmareaktor, der spielend die Schwerkraft überwindet, war allerdings noch nicht dabei. Sollte doch eigentlich nicht so schwer sein, ein Video davon zu produzieren, oder?

Update (22.09.2012):

Live Video vom 21.09.2012 – Sterling Allan von PESN.com spricht unmittelbar nach der Konferenz mit M. T. Keshe und Konstantin Meyl.

Update (18.10.2012): Keshe-Vortrag vom 21. September 2012

 
Was denkt ihr: Ist Keshe der neue Messias oder ein Betrüger?

www.everyday-feng-shui.de

14 Kommentare

  1. Hallo alle zusammen,
    eigentlich habt Ihr alle Recht. Aber man kann nur aus dem eigenen Horizont urteilen. Ich bin der Meinung, das verurteilen einfacher ist als zu bestätigen. Allerdings kann ich mir ein Urteil über Unkonventionelle Energietechniken erlauben. Mich ärgert es, das Keshe keine konkreten Sachen ins Netz stellt, aber wer versteht die Formeln von Einstein und Max Plank? Das ist aber entscheidend um überhaupt mit zureden. Ich habe Technologie studiert und einiges mitbekommen aber mir Fehlen zwei Dinge bei der Einsteinschen Feldgleichung. Der Spin und der Drehimpuls. Dann macht das ganze wohl mehr Sinn. Wegen der Komplexizität hat man das wohl weggelassen. Also ergänzt um diese beiden Elemente könnte Keshe recht haben. Allerdings sind heutzutage Führende Wissenschaftler (Leitende) damit beschäftigt die Theorien so zu biegen, das sie den Auftraggebern genehm sind. Wer das leugnet ist in meinen Augen blind. Es wird in meinen Augen ein Heer von „miet Mäulern“ beschäftigt um den normalen Depp davon zu Überzeugen das es „„„„ gibt. Überprüfbar ist das alle male ganz einfach. Bei Keshe gelingt mir das nicht. Also ich erlaube mir nicht über diesen Mann zu Urteilen. Und genau das ist legitim, nichts anderes. Also prüft noch mal Eure Aussagen. Ich bin einfach gespannt und nicht spekulativ.
    Euer Enrico Eckstein

  2. keshe hat vor kurzem seine technologie mehreren
    ländern zur verfügung gestellt,darunter japan und
    italien.
    bisher gab es noch kein feedback dieser länder.
    ich stehe dieser technologie sehr skeptisch
    gegenüber.
    keshe behauptet,das neutronen nicht aus quarks(was unsere physik postuliert)
    sondern aus materie,antimaterie und dunkler materie
    bestünden.
    kein physiker weiß bis heute woraus dunkle materie
    eigentlich besteht,wenn herr keshe also behauptet
    dieses zu wissen,bekäme er dafür den nobelpreis
    für physik und hätte allein durch diese tatsache offene
    ohren die ihn erhören würden.
    deshalb bin ich sehr skeptisch,weil keine wirklichen
    informationen bezüglich der genauen funktion so eines
    plasmareaktors zur verfügung stehen.

  3. Mal ganz einfach:

    Was würde man(n) machen wenn man Keshe wäre ?

    Ich würde mir, schon längst, einen sicheren Ort gesucht haben.
    Einen Ort der mich vor der Bedrohung schützt, welche er fürchtet, wenn er seine Errungenschaften der Welt präsentiert!!

    Keshe behauptet er könnte Materie kontrollieren.

    Wenn ich das könnte würde ich folgendes schon längst gemacht haben …

    Auf dem Mond platziere ich mir eine gemütliche Behausung.
    Das sollte recht schnell machbar sein.
    Das würde ich natürlich alles Videodokumentieren! Natürlich auch schon den Flug bzw. die Flüge an sich.
    Jetzt kann er von all seinen Generatoren und Fluggeräten Videos machen. Schön aufschreiben wie das funktioniert!
    Das ganze würde ich online stellen!
    Sobald ich das auf zb. youtube hätte würde ich meine Quellen anschreiben. Also Kollegen, Reporter, eigene Homepage, TV-Stationen, etc….
    So – jetzt schnell ab in mein UFO und Back-to-the-moon!

    Wenn er wirklich kann was er behauptet währe der obige Plan ein leichtes und tatsächlich realisierbar !!!

    Keshe erzählt vielleicht Interessantes über die Energiegewinnung.
    So wie die Tesla über die Ionosphäre und die Möglichkeit Strom darüber zu „bewegen“ etc….
    Aber im Gegensatz zu Tesla und den Ägyptern ;) macht er nix. Einfach nix !!!

    Seid ca. 5 Tagen bin ich an Keshe dran und bin Gott froh das ich nicht schon vor Jahren davon Wind bekam. Im Dezember soll er angeblich vieles Präsentieren, wenn USA ihm das erlaub ,tsssss. ..

    Sehr gerne würde ich glauben das er hat was er glaubt in einem Labor stehen zu haben. Sehr gerne würde ich glauben das die etwa 10k bis 20k Menschen technisch umsetzen können was er da erzählt …

    Keshe – du bist aber eher ein sehr authentischer Übertreiber … höflicher kann ich das nicht ausdrücken

  4. Ich sehe hier, daß Keshe daran gemessen wird, daß er als Kernphysiker gute Kenntnisse über neurologische Erkrankungen hat.

    Außerdem hat er anscheinend genügend Zeit für Besucher und steht nicht in irgendeinem „Forschungsstreß“ oder einer dringenden Arbeit.

    Na ja, wenn er selber neurologische Erkrankungen hat, wird er sich damit auch auskennen. Das ist ja wohl das Übliche, daß sich Menschen mit ihren eigenen Leiden gut auskennen und in ihrem Spezialbereich sogar mit Medizinern mitreden können.

    Ein genialer Kernphysiker, mit Kenntnissen in der Neurologie, mit Zeit für lange Gespräche und ohne irgendwas, das man auf einen Tisch stellen und vorzeigen könnte.

    Hm………… Das läßt sehr viel Spielraum für Illusionen.

    Viele Grüße
    Gunter Barelli

  5. Hallo Raul,

    na das nenne ich doch mal eine wertvolle Wortmeldung! Vielen Dank. Ich hoffe nicht, dass Du mit der Foundation unter einer Decke steckst (…). Meine Skepsis bezieht sich in erster Linie darauf, dass Keshe überhaupt keine prominenten Fürsprecher vorweisen kann – was sehr ungewöhnlich ist, wenn man bedenkt, dass jeder von der Mächtigkeit der Technologie überwältigt sein müsste – wenn es sie denn wirklich gibt. Hier gibt es doch immer irgendwo „Leaks“ – dass jemand einen Reaktor heimlich fotografiert oder ein Handy-Video von der Technologie irgendwo ins Netz stellt (siehe Rossi und sein E-Cat). Bei Keshe-Technologie ist das allerdings nicht so. Wenn die Behauptungen von Keshe stimmen, ist seine Technologie meilenweit vom aktuellen Stand der Wissenschaft entfernt. Entsprechende Behauptungen bedürfen also aussagekräftiger Beweise oder öffentlicher Demonstrationen (…).

    Raul, es wäre super, wenn Du uns hier auf dem Laufenden halten könntest. Gerne auch direkt nicht-öffentlich per Mail.

    Viele Grüße
    Long Wang

  6. Ich habe MT Kesse vor ca. 3 Wochen in Belgien persönlich getroffen und kann nur sagen, dass er einen mehr als seriösen Eindruck auf mich gemacht hat. Ich war dort, weil ich mich als „Volunteer“ für die Health Applications beworben hatte. Eine Einladung zu einem Treffen folgte relativ schnell und es wurden auch keinerlei fadenscheinige Aussagen oder Versprechungen getroffen. Fakt ist zunächst einmal, dass der gute Mann sich ca. 1,5 Stunden Zeit genommen hat (kostenlos), um sich intensiv mit meiner Person zu beschäftigen. Da ich schon viele unterschiedliche Alternativen zu Rate gezogen habe, nehme ich mir heraus, sagen zu können, dass der Mann weiß wovon er spricht – zumindest auf dem Gebiet komplexer, neurologischer Erkrankungen! Seine Aussagen und Ansätze überzeugten mich absolut, da sie mit anderen Alternativmöglichkeiten nahezu übereinstimmten und mich nur in meinem bereits eingeschlagenen Weg bestärkten.
    Wenn es um die Anwendung von Plasma Generatoren auf diesem Gebiet geht scheint dies alles Hand und Fuß zu haben – die Videos auf der HP sind mMn absolut überzeugend, weil real und nachvollziehbar. Von Wahnsinn oder sogar Abzocke kann hier keinerlei Rede sein. Auch im Nachgang fand ein seriöser Mailaustausch statt und die weitere Vorgehensweise ist bereits in absehbarer Zukunft geplant.
    Was es mit den anderen Technologien auf sich hat kann ich leider nicht beurteilen, da ich auf diesen Gebieten nicht bewandert bin, aber im Bereich Health halte ich seine Errungenschaften für absolut praktikabel, weil nachvollziehbar.

    Ich bin jedenfalls weiter gespannt was in den nächsten Zeit so alles passiert…war ja schon recht aufregend wie die Iraner die US Drohne im vergangenen Dezember vom Himmel geholt haben, ohne diese zu beschädigen…wenn da nicht mal die besagte Technologie am Werke war…

    Raul

  7. Um auf den vorherigen Beitrag von Gizella Kranzl zu antworten: Es gibt zweifellos Dilettanten, aber die gibt es überall. Sind Sie in der Lage zu beurteilen, ob hier jemand ein Sachverständiger oder ein Dilettant ist, wenn es um Kern-Fusion geht? Ich nicht. Und an den Universitäten und Technischen Hochschulen können auch nicht Dilettanten in den Führungspositionen sitzen. Das verbietet allein das (ungeschriebene) Gesetz der Konkurrenz und des Erfolges, sprich „Wirtschaftlichkeit“.

    Würde eine einzige Universität oder Technische Hochschule es sich erlauben, neue Ideen – aus den Gründen, die sie nennen – dauerhaft abzulehnen, wäre sie mit ihrem Ruf erledigt. Seien Sie doch mal realistisch. Möglich ist alles, aber diese Geschichten in der gleichen Art wie sie von Keshe präsentiert werden, laufen doch immer schon, das ist doch absolut nichts Neues. Immer wieder kommen selbsternannte Genies mit solchen Wundern. Sensationell neues an jeglicher Wissenschaft vorbei, wie es Keshe vorzeigt, aber nur auf dem Papier, haben Hunderte oder Tausende auch schon versucht, mit immer neuen Namen. „Freie Energie“, „Anti-Schwerkraft“, die Würth AG mit ihrem Energievervielvältiger. Es gibt aber kein einziges funktionierendes Muster. Es heißt immer, es sei noch nicht marktreif, die Leute werden mit Veröffentlichungsterminen hingehalten und dann tritt regelmäßig eine „unvorhersehbare“ Verzögerung auf.

    Das jemand ein Patent angemeldet hat, heißt überhaupt nichts. Die Patentämter prüfen nicht, „ob es funktioniert“, sondern nur, ob nicht ein anderer es schon angemeldet oder veröffentlicht hat.

    Kaiser Wilhelm II hat Patentanmeldungen auf „Perpetuum Mobile“ per Gesetz verboten. Das hat nichts mit Keshe zu tun, aber es zeigt, wie „Therorien auf Papier“ die Menschen fesseln kann, weil sie Freiraum für Hoffnungen auf eine bessere Zukunft schaffen. Jeder, der nichts davon versteht, kann sich dieser Hoffnung hingeben. Und es besteht ein großer Bedarf an Hoffnung, das ist Tatsache. Darum funktioniert das auch mit diesen Verbreitungen von Wahnsinn so gut.

    Kaiser Wilhelm II oder seine Berater haben damals schon Gründe gehabt, sich gegen solchen Ungeist zu wehren. Die Patentanmeldungen von Verrückten haben das gesamte Patentamt blockiert, weil ja alles geprüft werden muß und sinnvolle, nutzbrigende Patente liegen bleiben mußten.

    Keshe ist ein Größenwahnsinniger. Man würde ihn an jeder Uni oder Hochschule mit Kusshand nehmen. Aber er kann ja nichts vorweisen. Seine Patentanmeldungen sind einen Furz wert. Jeder kann auf alles, was nicht offensichtlich den Naturgesetzen widerspricht, Patente anmelden. Keshe hat sie aber nur angemeldet und dann die Frist verstreichen lassen, wenn ich das recht verstehe.

    Was hier noch von anderen geschrieben wurde: Es gäbe Freie-Energie-Maschinen…
    Besorgt mir eine, wenn sie bezahlbar ist, kaufe ich sie sofort.

    Es gibt Menschen, die sich in den Verfolgungwahntheorien in allem bestätigt fühlen. Da kann man immer bei jedem und allem sagen, daß die Großmächte, die Öl-Multis, die Energieversorger, die Geheimdienste und sogar der Vatikan alle immer irgendwas machen, damit dies und das nicht an die Öffentlichkeit kommt. Ja! Dann weiterhin viel Erfolg mit diesem Wahnsinn! Es ist auf jeden Fall nicht langweilig.

    Gunter Barelli

  8. Auch,wenn es für viele schwer vorzustellen ist,das ist Wahr.Alle die das Gegenteil behaupten—-ohne eine Ahnung haben—- schaden jegliche Fortschritt.Denn schon in der Vergangenheit sind wertvolle Erfindungen im Schublade geblieben.Mich stört nur,dass hier Dilettanten versuchen beurteilen,wovon die keine Ahnung haben.Diese Nachricht sollte verbreitet werden —wird es auch— und nicht gebremst! Ich persönlich bin sehr optimistisch,dass es diesmal nicht gelingen wird den Erfinder zu ermorden und die Erfindung wird diesmal auch nicht tot geschwiegen!Diesmal nicht!

  9. ……also ich bin erst seit 1 Monat auf Kesha gestoßen und habe mir ein Bild anhand der existierenden Videos im Netz gemacht. Leider bin ich der Meinung, dass das, was dort verkündet wird reine Augenwischerei ist.

    Es wird von „toller Technologie, die DA ist und für DICH und DIR gehört und Du sollst doch bitte mehr davon Erfahrung und Dich auf der Webseite informieren“ geschrieben. Schade das auf der Webseite NICHTS wirklich konkret verwertbares oder nachvollziehbares steht. Ein dunkles Video mit einer PET Trinkflasche und lächerlichen Messungen sagt mir nichts bzw nicht genug. Weder wie es funktionieren soll, noch was der konkrete Effekt ist. Also wenn ich heute eine Zitrone nehme und in diese zwei Sonden steche (eine Kupfer) dann messe ich da hundert oder gar tausendfach höhere Spannung & Strom ….. und kann eine LCD Uhr damit betreiben.

    Derzeit denke ich daher, dass es eine Bauernfängerei ist. Warum hat Prof. Meyl genau diesen Vortrag NICHT auf seiner Homepage veröffentlicht, obwohl er ja da war? http://www.k-meyl.de/go/index.php?dir=20_Vortraege&page=1&sublevel=0

    Warum sollte er über Kesha sprechen, obwohl er sagt, dass er jene Technologien gar nicht kennt? Also sorry aber wer verhält sich denn auf dieser Ebene (Professor) derart dilletantisch? Sorry!

    Warum stellt Kesha keine Videos von der Wirkungsweise ins Netz? Das Marketing geplenken und die Info dass es eine gemeinnützige Organisation ist sind ja ok, aber brauchen nicht in jedem Video vier mal wiederholt zu werden. Kein Video bring wirklich Klarheit. Nicht einmal ansatzweise! ……es gab doch schon zu viel SCAM in diesem Bereich also würde ich mich doch grad anders verhalten.

    Auf dieser Grundlage denke ich, es ist ein SCAM oder Bauernfängerei oder reine Propaganda um das Themenfeld erneut lächerlich zu machen indem am Ende alles als SCAM eines Psychopaten deklariert wird und wirklich engagierte und interessierte Menschen wieder einmal an die Wand gefahren werden und so das Thema Neue Energie mit dem Schubladendenken a la „UFO, Esoterik & CO“ vereint und weiterhin von den Mainstriem Medien als HokusPokus angesehen wird.

    Das einzige, was KESHA & Co. in meinen Augen legitimieren könnte, ist die angekündigte Präsentation im Dez 2012, bei der der Genarator präsentiert werden wird und angeblich auch dann die „Auslieferung“ beginnt. Fällt das wieder flach (weil z. B. Herr Kesha auf mysteriöse Weise einen Unfall haben wird, oder wiel außer BLA BLA BLA über eine schwarze BOX nichts Konkretes an Informaionen publiziert wird) IST DAS THEMA ERLEDIGT und wir sollten uns ernsteren Forschern widmen.

    Also Mr. Kesha….. 5..4…3…2… your time for bullshit is up!

  10. Es ist egal ob die Stiftung gesteuerte Desinformation ist um Freie Energie und neue Technologien lächerlich zu machen oder es real ist.
    Freie Energie und diese Technologien sind REAL und teilweise auch schon genutzt.
    Die Zeit dafür ist gekommen und das wird auch keiner mehr aufhalten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*