Keshe-Stiftung stellt Freie-Energie- & Weltraum-Technologie Wissenschaftlern weltweit zur freien Verfügung

Am 21. September 2012 ist es so weit: Die Keshe-Stiftung, die Inhaber diverser Patente zur revolutionären Energieerzeugung sowie zur Manipulation von Gravitation ist, stellt Wissenschaftlern auf der ganzen Welt ihr Wissen zur freien Verfügung.

Mehran Tavakoli Keshe, Gründer der Keshe-Stiftung
Mehran Tavakoli Keshe, Gründer der Keshe-Stiftung (Foto: Godlys)

An die offiziellen Botschaftsvertreter aller Staaten wird dieser Tage eine Einladung für eine am 6. September 2012 stattfindende Konferenz ins Keshe-Stiftungszentrum in Ninove (Belgien) verschickt. In dieser Einladung werden die Botschafter aufgefordert, in ihren Ländern sicherzustellen, dass die Folgen dieser revolutionären Technologien in ihrem Heimatland verstanden werden. Voraussetzung ist natürlich, dass die Eingeladenen auch teilnehmen. Hier findet ihr eine Liste mit allen Vertretungen, die angeschrieben wurden.

Eine ähnliche Veranstaltung hatte es bereits am 21. April 2012 gegeben. Hier war es allerdings so, dass nur ein Teil der Botschafter teilnahmen, andere dagegen die Einladung ignorierten oder sich auf Druck anderer Nationen dazu entschieden, nicht teilzunehmen. Die Folge dieser Veranstaltung war auch, dass Versuche seitens der amerikanischen Regierung unternommen wurden, die am 21. April präsentierten Technologien unter eigene Kontrolle zu bringen. Hierzu ließ Mehran Tavakoli Keshe, der Gründer der Keshe-Stiftung, verlauten:

Important notice

With the presidential decree signed into law by President Obama earlier this week, the use by other governments of the space technologies developed by the Keshe Foundation and others similar has now become a criminal offence.

This means that from this week scientists cannot release their technology to the public or to any governments any more unless it is for use in war and beneficial to Western arms manufacturing nations.

We do not accept such a castration of science and we ask the United States of America’s government for clarification of this decree by the White House.

Is this law to silence the Keshe Foundation and other research organizations, or can America bring pressure so that only their technology can be accepted throughout the world?

This presidential decree is against international scientific freedom for development, research and information sharing and this is a gagging order on scientific organizations like ours.

Please inform your press.

M T Keshe

Nicht zuletzt aufgrund dieses Vorgangs sah sich die Keshe-Stiftung nunmehr gezwungen, ihr Wissen auf anderem Wege zum Wohle der gesamten Menschheit jedermann zur Verfügung zu stellen. Wie die Veröffentlichungsprozedur genau vonstattengehen soll, könnt ihr auf der Webseite der Keshe-Stiftung nachlesen.

Welche Probleme können durch diese neue Technologie gelöst werden?

1. Am 21. September 2012 wird die Keshe-Stiftung die erste Phase der von ihr entwickelten Weltraumtechnologie und der Schwerkraft- und Magnetsysteme (Magravs) an alle Wissenschaftler aus aller Welt zeitgleich für die Produktion und den Nachbau freigeben. Von diesem Zeitpunkt an werden internationale Grenzen anfangen, jegliche reale Bedeutung zu verlieren. Denn wenn das erste Flugsystem produziert und für die Öffentlichkeit in Betrieb gesetzt wird, beträgt die Reisezeit beispielsweise von Teheran nach New York maximal etwa 10 Minuten. Das neue Flugsystem ermöglicht es jedermann, in derselben Reisezeit und fast kostenlos jeden Punkt auf dem Planeten zu erreichen. Das Flugsystem kann mit der derzeitigen Radartechnologie nicht aufgespürt werden.

2. Die Energiekrise ist mit einem Schlag beendet und sobald die Technologie in der Praxis angewendet wird, stehen die Mächte, welche die Energieversorgung und über diese die gegenwärtigen Finanzstrukturen kontrollieren, mit leeren Händen da.

3. Der weltweite Wassermangel wird angesprochen und gelöst werden, indem wir diese Technologie kurz nach der Freigabe unserer Energie- und Weltraumtechnologie der Öffentlichkeit vorstellen.

(Quelle: www.politaia.org)

M. T. Keshe erklärt „Freie Energie“

Wie ist die Ankündigung der Keshe-Stiftung zu bewerten?

Wir wollen ehrlich sein: Aktuell wissen wir selbst noch nicht so genau, wie diese Ankündigung einzuordnen ist. Außer die Patentanmeldungen (EP 1770717 A1: „Gravitational and energy system.“ Anmeldedatum: 4.4.2007 sowie EP 1770715 A1: „Micro plasma reactor“. Anmeldedatum: 4.4.2007) gibt es aktuell keinerlei Bestätigung von offizieller Seite für die Existenz und Funktionsfähigkeit dieser revolutionären Technologien. Die aktuellen Entwicklungen rund um LENR und „Kalte Fusion“ lassen aber vermuten, dass die Zeit reif ist für einen Schritt in Richtung eines neuen Zeitalters. Ein Zeitalter, in dem die Menschen verstehen, dass sie dafür da sind einander zu helfen und nicht um sich gegenseitig zu unterdrücken.

Eine solche Aussicht dürfte den meisten Menschen auf dieser Welt Hoffnung geben. Doch auch diejenigen, die viel besitzen, sollten keine Angst vor Veränderungen haben. Wenn jedermann alle Ressourcen in gleichem Maße zur Verfügung stehen, haben auch die Superreichen am Ende viel mehr gewonnen, als sie verlieren.

Was das alles mit Feng Shui zu tun hat, lest ihr hier.

www.everyday-feng-shui.de

9 Kommentare

  1. Es wir dwieder nur geredet und geredet. Wann endlich kommen Fakten auf den Tisch und wann kann man so eine Maschine kaufen? Oder will doch nur jder etwas verkaufen und heizt die Stimmung an? Ich warte auf die Ankündigung in den Medien das es Freie Energie gibt und wo man Sie kaufen kann.

  2. @ Gunter Barelli

    Ach, was bin ich froh ihren Post zu lesen. Hat mich aus einer sehr deprimierten Stimmung gerissen. Es gibt also doch noch Menschen auf solchen Webseiten die denken können und in der Lage sind aus Erfahrungen zu lernen.

  3. Hallo Long Wang,

    es freut mich, daß Sie hier dazu Stellung nehmen, allerdings kommt ja dennoch nichts dabei heraus. Ich gebe auch zu, daß ich die Veröffentlichung zum 21.09. wohl übersehen habe, andererseits war sie auch hier und bei Google nicht als Link oder sonstwie zu finden.

    Auch wenn Sie hier Kritiker zu Wort kommen lassen und nicht von vornherein abwürgen, ändert das nichts daran, daß Sie hier eine Sache am Kochen halten, die Ihnen im Endeffekt nur das Interesse einer genügend großen, kritiklosen Leserschaft bringt. Ob das für sie lukrativ ist, stelle ich gar nicht in Frage. Das wird es auf jeden Fall sein, denn kritiklose Leser haben ja auch Geld für irgendwas.

    Im Übrigen ist diese ganze Masche seit ewigen Zeiten weltweit praktiziert worden und durch das Internet und seine Möglichkeiten geht es eben nur leichter und schneller. Das Prinzip ist, etwas auf dem Papier zu erfinden und mit Patentanmeldungen zu untermauern. Das Patentamt fordert ja auch kein funktionierendes Muster. Sodann werden eifrig Veröffentlichungen gestreut, über angebliche Kontakte und Prüfungen durch Institute, Universitäten etc., die sich aber lediglich auf das Schreiben von Briefen, Telefonate etc. beschränken. Dann wird diese „Projekt“ als „im Endstadium der Entwicklung“ hingestellt. Im Anschluß werden portionsweise immer weitere Verzögerungen gemeldet. Das kann sich so einige Jahre hinziehen. Interessenten springen ab und neue kommen hinzu.

    Es gibt weltweit Abertausende solcher Projekte, meist unter dem Schlagwort „Freie Energie“, „Anti-Schwerkraft“, „Kalte Fusion“, aber alle befinden sich immer im gleichen Entwicklungsstand kurz vor der Marktreife. Es gibt von diesen Tausenden nicht einmal ein einziges auch nur annähernd für Sekunden funktionierendes Modell. Es wird immer nur davon „berichtet“. Finden Sie das nicht auch merkwürdig?

    Nein, ich glaube nicht, daß sie das merkwürdig finden. Ich denke, wenn man sich eine Zeit damit beschäftigt, so wie Sie, dann glaubt man an so was nicht mehr. Aber das Geschäft mit solchen phantastischen Geschichten läuft weiter. Es gibt einen Markt dafür und einen Bedarf. Träume von einer besseren Zukunft.

    Gunter Barelli

  4. Hallo Herr Barelli,

    wir haben in einem eigenen Beitrag über die Veranstaltung am 21. September berichtet:

    Heute: Keshe Foundation gibt Zukunftstechnologie frei

    Bitte berücksichtigen Sie, dass wir nicht behaupten, alles was Herr Keshe sagt, sei die Wahrheit. Wir können die Behauptungen Keshes genauso wenig nachprüfen wie Sie. Wir bemühen uns dennoch um eine vorurteilsfreie Berichterstattung.

    Leider leben wir in einer Zeit, in der alles, was nicht durch Mainstream-Medien oder Mainstream-Wissenschaft gestützt wird, von vielen Menschen von vornherein als Humbug abgetan und abgelehnt wird. Menschen, die so denken und handeln, stützen den aktuellen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Status Quo. Sind Sie zufrieden mit der Welt, in der wir aktuell leben? Wir nicht. Wir sind beständig auf der Suche nach Alternativen und Auswegen aus der aktuellen Krise. Vielleicht ist Keshe eine solche Alternative. Wir sind offen, für was auch immer da kommt. Und wenn sich am Ende herausstellt, dass Keshe ein Scharlatan ist? Dann werden wir weiter von einer besseren Welt träumen und Menschen unterstützen, von denen wir den Eindruck haben, dass sie die Welt ein Stück besser machen können.

    Long Wang
    Everyday Feng Shui

  5. Wenn der Betreiber dieser Webseite auch nur halbwegs seriös ist, wird er wohl zur Frage Stellung nehmen, wo den die angesagte Veröffentlichung zum 21.September 2012 stattgefunden hat. Wieder mal die Großmächte, die blockiert haben? Oder was war es diesmal?

    Gunter Barelli

    Zitat
    Am 21. September 2012 ist es so weit: Die Keshe-Stiftung, die Inhaber diverser Patente zur revolutionären Energieerzeugung sowie zur Manipulation von Gravitation ist, stellt Wissenschaftlern auf der ganzen Welt ihr Wissen zur freien Verfügung.

  6. Hallo, das wäre ja endlich ein Lichtblick, den wir dringend brauchen. Selbst, wenn es noch dauert, aber zu wissen, dass es für „alle“ Menschen eine Lösung gibt, ihr Leben wieder „lebenswert“ zu gestalten wäre eine Richtung in den Frieden und auch in die Freude.
    Möge alles o kommen, wie es hier geschrieben steht. Wer es auch ist, egal woher oder aus welchem Land, Frieden für alle auf dieser Welt wäre für mich das das Ziel, für das ich schon lange meine Energie einsetze.
    Grüße
    Lebensfreude

  7. Ich möchte in diesem Zusammenhang auch noch auf ein anderes Interview mit M. T. Keshe hinweisen:

    http://www.keshefoundation.org/en/media-a-papers/video-presentions/220-about-the-keshe-foundation

    Das ist absolut faszinierend, was Keshe da berichtet. Sollte sich dies am Ende als vollkommener Blödsinn erweisen, dann ist es aus meiner Sicht doch der konsistenteste und plausibelste „SCAM“, den ich seit langem gehört habe. Es fügt so viel zusammen, was wir derzeit noch als „ungelöste Rätsel“ der Wissenschaft bezeichnen. Und es macht nicht den Eindruck, als sei Keshe ein Spinner. Höchstens einer der besten Science Fiction Autoren, den ich je erlebt habe. Angenommen er spricht aber die Wahrheit, dann können wir uns alle hier auf der Erde frisch machen…

  8. Der Aufstieg, die Bewußtsein-Erweiterung,
    der Weltenwesen-Menschheit beginnt!

    MfG., H.-J.K.

  9. Obama hängt sich da rein ? Obama wusste, das der Iran diese technologien hatt? Was ist los? Ein Iraner sitzt mit seiner Firma im Westen, in Belgien? Obama – Belgien – Iraner? Die I´raner haben die Technlogien von den Russen ? Putin verkauft Bomber in die USA? Es riecht nach Plan EA – Einigung+Aufteilung! Energieboxen zum Mieten für Jedermann (siehe den Film : Thrive ! mit Bush-Klone)
    Aber der Zug ist abgefahren, die Menschen erwachen und werden sich selbst mit Energie verorgen. Welcher Plan tritt dann in Kraft? Plan FG = Freiheit + Glück für Jeden Menschen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*