Keshe zeigt Plasma-Reaktor-Technologie öffentlich

Ist er nun ein Betrüger oder das größte Genie unserer Zeit? Diese Frage bleibt auch nach der Konferenz am 21. September 2012 im Keshe Foundation Center in Ninove (Belgien) unbeantwortet. Alle, die auf eine Live-Vorführung von Keshe-Technologie gehofft hatten, wurden enttäuscht. Doch ging es tatsächlich um eine Live-Demonstration?

Sterling Allan von pesn.com live im Interview mit M. T. Keshe unmittelbar nach der Konferenz am 21. September 2012 (in englischer Sprache):

Wir möchten noch einmal betonen: Von einer Live-Demonstration war nie die Rede. Keshe selbst hatte im Vorfeld auf seiner Website mehrfach unmissverständlich formuliert:

„It is important to note that these presentations are and will be frequent events which are and to be organised by the Foundation and these will be used for teaching and not demonstration of any part of the technologies which we have developed.“ (vom 20.07.2012 – Quelle: Keshe Forum)

Tesla meets Keshe“ lautete Titel der ersten öffentlichen Vorlesung, zu der Prof. Dr. Konstantin Meyl eingeladen war, über Tesla und seine eigenen Forschungen zum Thema Skalarwellen und „Freie Energie“ zu sprechen. Die Veranstaltung diente dem Wissenstransfer und nicht der Demonstration von Technologie. Der 21. September gab also den Startschuss für eine ganze Reihe weiterer Veranstaltungen rund um das Thema Plasma-Technologie.

Keshes Strategie dahinter

Keshe weiß, wie weit weg sein Verständnis von den Zusammenhängen im Universum vom aktuellen Stand der Wissenschaft entfernt ist. Daher lädt er führende Experten aus unterschiedlichen Bereichen von Wissenschaft und Forschung nach Belgien zu Vorträgen ein oder nimmt selbst Einladungen zu Konferenzen war, um immer wieder Anknüpfungspunkte oder Belege für seine Theorien zu suchen und aufzuzeigen. Der nächste öffentliche Vortrag von Keshe findet übrigens am 29. September in Heidelberg statt, auf dem Symposium 2012 der DGEIM (Deutsche Gesellschaft für Energetische und InformationsMedizin e.V.).

Doch das beantwortet unsere eingangs gestellte Frage noch nicht: Ist Keshe ein Betrüger oder das größte Genie unserer Zeit? Um ehrlich zu sein: Auch wir wissen es nicht. Hat er nun überhaupt etwas Greifbares entwickelt oder nicht? Offensichtlich hat er: Wer die Videos auf der Website der Keshe Foundation etwas eingehender studiert, dem ist vielleicht aufgefallen, dass Keshe bereits einmal öffentlich einen seiner entwickelten Plasma-Reaktor-Prototypen gezeigt hat. Nicht die Funktionsweise vorgeführt – aber als Anschauungsobjekt gezeigt. Und zwar zur Eröffnung des Keshe Foundation Centers in Belgien (siehe Video unter www.keshefoundation.org/kf-center-opening ab Minute 23):

M. T. Keshe zeigt Plasma-Reaktor zur Eröffnung des Keshe Foundation Centers am 2. Märt 2012
M. T. Keshe zeigt Plasma-Reaktor zur Eröffnung des Keshe Foundation Centers am 2. Märt 2012 (Bildquelle: www.keshefoundation.org)

Ist also an Keshes Behauptungen tatsächlich etwas dran und wir halten die revolutionäre Technologie, um alle dringenden Menschheitsprobleme auf der Erde zu lösen, bereits jetzt in „unseren“ Händen? Spätestens am 18. Dezember 2012 werden wir es erfahren. Für diesen Tag nämlich hat Keshe nun eine „echte“ öffentliche Live-Vorführung seiner Technologie vor 5000-6000 Leuten in Belgien angekündigt. Wir sind gespannt und werden euch weiter auf dem Laufenden halten.

www.everyday-feng-shui.de

2 Kommentare

  1. Wer sagt, dass der Iran sein Atomprogramm tatsaechlich weiter entwickelt? Die offiziellen Medien? Wie glaubhaft sind denn die?
    Da wir nie persoenlich auf all den Schauplaetzen praesent sind, wird alles eine Frage des Glaubens und des „Fuer-moeglich-haltens“. Ist vielleicht das der Kernpunkt der Schoepfung, Realitaet und Materie? Real wird, was wir fuer moeglich halten, oder, alles, was wir uns vorstellen koennen ist auch materialisierbar, oder, wer sucht der findet….? So aehnlich (bin keine Expertin) wird ja auch in der Quantenphysik erklaert. Die Materie sei die Folge und Reaktion unseres Bewusstseins, Absicht und Ueberzeugung.

  2. Herr Keshe behauptet seine Technologiebereits an den Iran geliefert zu haben. Weiterhin soll seine Technologie dort bereits aktiv im Einsatz sein. U.a. wird angeführt, dass der Iran eine amerikanische Drohne mithilfe seiner Technologie unbeschädigt vom Himmel geholt hat.
    Nun die entscheidende Frage: Wieso entwickelt der Iran dann sein Atomprogramm weiter und riskiert damit einen Angriff Israels und der USA???? Er hat doch u.a. die Keshe-Wundertechnologie mit unerschöpflicher Energiequelle…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*