Luftbefeuchter: Gesundes Raumklima in der Wohnung

Ein gesundes Raumklima in der Wohnung ist wichtig für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Überheizte Räume und zu trockene Luft macht uns schlapp, führt zu trockener Haut und lässt unsere Schleimhäute austrocknen. Ein einfacher Luftbefeuchter schafft hier Abhilfe.

Wer sich wohl fühlen möchte in den eigenen vier Wänden, sollte auf ein gesundes Raumklima achten. Regelmäßiges Lüften der Wohnung ist dabei das A und O, damit die Gesundheit nicht dauerhaft unter zu hoher oder zu niedriger Luftfeuchtigkeit leidet. Eine zu hohe Luftfeuchte begünstigt beispielsweise die Entstehung von Schimmel an Wänden und in Mauerritzen. Aber auch eine zu niedrige Feuchtigkeit in der Luft kann krank machen.

Luftmessgerät misst Luftqualität
Luftmessgerät misst Luftqualität

Produktinformationen:


> oder weiter zum Shop

Gerade im Winter, wenn sich die Temperatur in den Räumen stark aufheizt, kann die Raumluft schnell austrocknen. Mit der Luft trocknen aber ebenso unsere Schleimhäute und unsere Haut aus. Die Folge ist eine höhere Anfälligkeit für Krankheitserreger und Keime. Insbesondere in überheizten Neubauwohnungen kann dies zum Problem werden. Nicht selten wundern sich die Bewohner, dass sie schnell ermatten und unter Kopfschmerzen leiden. Kontaktlinsenträger klagen zudem häufig über Augenreizungen. Probleme dieser Art lassen sich vermeiden! Wenn regelmäßiges Lüften der Wohnung nicht immer ohne Weiteres möglich ist, lässt sich das Raumklima auch mit Hilfe eines speziellen Luftbefeuchters verbessern.

Bei hochwertigen Luftbefeuchtern haben Sie die Möglichkeit, die Befeuchtungsleistung manuell einzustellen. Auf diese Weise kann eine optimale Luftfeuchtigkeit der entsprechenden Räumlichkeiten gewährleistet werden. Die Atemluft in Ihrer Wohnung kann so wohltuend und erholsam werden, wie ein Spaziergang an der freien Luft oder eine Wanderung durch den Wald.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*