Ostereier färben – 31.03.2010

Bunte Ostereier gehören zum Osterfest dazu wie die Legende des Hasen, der jedes Jahr süße Kleinigkeiten im Garten versteckt. Wer noch einige Gartenmöbel im Garten zu stehen hat, der findet garantiert viele Verstecke. Die Eier selber zu färben, macht Kindern und Erwachsenen oft gleichermaßen Spaß und ist eine schöne Gelegenheit für ein Familien-Event.

Nutzen Sie statt chemischen Farben lieber Naturfarben aus der Apotheke, in denen Sie die Eier (nach dem Hartkochen) einweichen lassen. Vorher mit Essigwasser putzen, dann nehmen sie die Farbe besser an.

Ostereier bemalen (Foto: Jan Hoffmann)

Hier einige Tipps zum Verzieren: Fixieren Sie vor dem Einweichen ein Blatt mit einem Strumpf (das Ei wird gänzlich darin eingepackt) oder Bindfaden auf dem Ei, das sie nach dem Trocknen entfernen. Bemalen Sie die Eier vor dem Färben mit einem in Zitronensaft getauchten Wattestäbchen – diese Stellen nehmen keine Farbe an.

Besonders schön für Kinder: Die Eier vorher gemeinsam auspusten und auf Holzstäbchen fixieren (etwas Klebeband um ein Stäbchen wickeln und das Ei an den Löchern aufspießen). Mit Tuschfarben oder Filzstiften nach Belieben bunt anmalen oder mit Stoffresten und Geschenkpapier bekleben und nach dem Trocknen mit Lackspray fixieren – das hält Wind und Wetter stand und die Eier können draußen an den Osterstrauch gehängt werden.

Viel Spaß beim gemeinsamen Ostereier färben und bemalen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*