Prof. Dr. Alexander Meng über Psychologie & Ethik in der Traditionellen Chinesischen Medizin

Prof. Dr. Alexander Meng ist Facharzt für Neurologie und Psychiatrie sowie Experte für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM).

Durch seine fast vierzig jährige Tätigkeit in seiner Privatpraxis und als Lehrer der Österreichischen Gesellschaft für Akupunktur setzt er sich seit Jahren für eine stärkere Integration von traditioneller und westlicher Medizin unter Berücksichtigung des kulturellen Hintergrundes der Medizin in China ein. Jetzt hat er ein Buch herausgebracht: „TCM in Prävention und Therapie„. Darin plädiert er für eine erweiterte Anwendung der TCM im Rahmen der Prävention und Therapie-Begleitung von Patienten.

Dieser Ansatz dürfte genau den Nerv von Feng Shui Liebhabern treffen, da ausgehend von den kulturell-philosophischen Wurzeln der TCM versucht wird, einen ganzheitlichen Blick auf den Menschen und alle ihn beeinflussenden Faktoren zu entwickeln. Und vor allem: Psychologie und Ethik des behandelnden Arztes spielen bei Heilungsprozessen mindestens ebenso eine große Rolle, wie die Umwelt und die sozialen Beziehungen des Patienten. Einen Einblick in seine Arbeit und in den Inhalt des Buches gibt Prof. Meng in diesem Vortrag bei der Gesellschaft für Ethik an der Universität Wien:

Dies soll auch noch einmal ein Beitrag zur Unterstützung der Arbeitsgruppe FGG Ethik sein, die ethische Standards explizit für Feng-Shui- und Geomantie-Berater formuliert hat. Ethische Standards und eine professionelle Einstellung zur eigenen „Berufung“ sind eine wichtige Voraussetzung, um das Vertrauen von Patienten oder Kunden zu gewinnen und diese erfolgreich beraten bzw. belgeiten zu können.

www.everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*