Slow Food – 06.01.2010

Der neue Ernährungstrend heißt „Slow Food“ und ist natürlich das Gegenstück zum „Fast Food“.

Slow Food Victory Garden, San Francisco (Foto: mental.masala)

Essen soll wieder zu Genuss werden gegen den allgemeinen Geschwindigkeitswahn und die oft krankmachende Hektik. Dazu gehört eine sehr gute Qualität der Lebensmittel, das Erhalten handwerklicher Kultur und der natürlichen Grundlagen sowie der ethische Umgang mit Nutztieren und Pflanzen.

Jeder Mensch soll sich seines individuellen Geschmackes wieder bewusst werden und der Bedeutung der Ernährungskultur in unserer Gesellschaft.

Überprüfen Sie heute Ihr Essverhalten: Muss es bei Ihnen oft schnell gehen? Sind Sie schon beim Frühstück abgehetzt und denken an ihre Termine? Übertragen Sie diese Hektik auf Ihre Familie, z. B. Ihre Kinder? Wie essen Sie auf der Arbeit?

Versuchen Sie, mindestens einmal am Tag „Slow Food“ zu Ihrer Devise zu machen. Genießen Sie Ihre Mahlzeit in vollen Zügen ohne schon an die nächsten Termine zu denken. Unterhalten Sie sich in Ruhe mit Ihrem Partner oder Ihrer Familie – nutzen Sie das Essen für den so wichtigen gemeinsamen Austausch und als Ruheinsel für sich, um neue Energie zu tanken. Denken Sie dabei auch an Ihre Gesundheit: Viel frisches Obst und Gemüse am besten aus Bio-Anbau gehören auf den Tisch!

Hier finden Sie mehr Informationen über Slow Food Deutschland

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*