Wasser Stop: Spülkästen nachrüsten leicht gemacht

Das größte Wasser-Einsparpotential im Haushalt besteht bei der Toilettenspülung. Während herkömmliche Spülkästen je Spülung etwa 14 Liter Wasser verbrauchen, benötigen Wasserspar-Modelle hingegen nur 3-6 Liter. Eine Nachrüstung älterer Modelle ist ohne Aufwand möglich.

Selbst wenn ein funktionierender Spülkasten in Mietwohnungen Sache des Vermieters ist, so sind Sie als Mieter dennoch selbst für Ihren Wasserverbrauch und die damit verbundenen Kosten verantwortlich. Viele Menschen wissen gar nicht, dass gerade bei der Toilettenspülung riesiges Einsparpotential besteht. Bis zu 10 Liter Wasser lassen sich je Spülung einsparen, wenn von einem veralteten Spülkastenmodell auf eine neueres Sparmodell mit Wasser-Stop Funktion umgerüstet wird.

Aquasy Wasserfilter: Filter einfach am Wasserhahn aufstecken

Produktinformationen:



> oder weiter zum Shop

Doch muss man gar nicht so weit gehen und gleich einen neuen Spülkasten kaufen. Mit einem einfachen Wasser-Stop-Teil lässt sich jeder herkömmliche Spülkasten kinderleicht nachrüsten und mit einer Stop-Taste versehen. Für Menschen, die einen leichten Schlaf haben, hat das dann sogar noch den schönen Nebeneffekt, dass durch die Wasser-Stop-Funktion auch die Spülkasten-Nachfüllgeräusche erheblich verringert werden.

Das kleine Teil ist selbst für Unterputzspülkästen geeignet. Ein Mechanismus unterbricht die Spülung beim Loslassen des Spülknopfes. Somit wird kein kostbares Trinkwasser vergeudet.

Weitere Wassereinsparmöglichkeiten im Haushalt bestehen in der Anschaffung einer Spülmaschine. Das mag zwar paradox klingen, da ein neues Spülmaschinenmodell mehrere hundert Euro kostet, jedoch rechnet sich auch dies auf lange Sicht. Mal ganz abgesehen von der täglichen Zeitersparnis, verbraucht eine vierköpfige Familie bei einem Tagesabwasch per Hand etwas 40 Liter Wasser. Ein Geschirrspüler kommt mit rund 15 Litern Wasser aus.

Darüber hinaus ist der Stromverbrauch beim Geschirrspüler ebenfalls erheblich effizienter, als bei einem Handabwasch, für den jeweils ein Warmwasserboiler oder Durchlauferhitzer mit viel höherem Energieaufwand Wasser erwärmen muss. Dies gilt natürlich nur, Wenn die Geschirrspülmaschine voll beladen ist. Bevor Sie sich jedoch einen Geschirrspülautomaten zulegen, sollten Sie zuerst den Wasserverbrauch über Ihre Toilettenspülung bzw. Ihren Spülkasten prüfen.

Beitrag teilen:
Über Astrid Albrecht-Sierleja 157 Artikel
Astrid Albrecht-Sierleja verfügt als langjährige Malerin und Lackiererin über ausgesprochen praxisorientiertes Wissen und kennt als Produkt-Designerin die Vielfalt gestalterischer Möglichkeiten im Wohn- und Arbeitsbereich. Astrid erreicht ihr unter a.albrecht@everyday-feng-shui.de

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*