Wasserfilter: Keine Kompromisse bei der Wasserqualität!

Obwohl Trinkwasser eines der bestkontrolliertesten Lebensmittel in Deutschland ist, belegt unser Land in Sachen Wasserqualität weltweit nur Rang 57. Dies ergab eine aktuelle Studie im Auftrag der UNESCO. Woran liegt es, dass selbst Länder wie Jamaika, Mali oder Iran Trinkwasser besserer Qualität haben?

Deutschland speist den größten Teil seines Trinkwassers aus Grundwasser, das beispielsweise aus Tiefbrunnen gewonnen wird. Das größte Problem, unter dem auch andere Industriestaaten leiden, ist die Verunreinigung von Grundwasser durch intensiv betriebene Landwirtschaft. Durch Überdüngung und das Aufbringen von Pflanzenschutzmitteln sickern Pestizide, Fungizide oder Herbizide in die Böden und belasten früher oder später auch das Grundwasser.

Seagull X-1 Untertisch Wasserfilter
Seagull X-1 Untertisch Wasserfilter

Produktinformationen:



> oder weiter zum Shop

Weitere Grundwasser-Verunreinigungen werden verursacht durch Ablagerungen von wasserlöslichen Hausabfällen, die nicht auf ordnungsgemäßen Deponien beseitigt wurden. Hinzu kommt die Kontamination altindustrieller Flächen. Problematisch ist ebenfalls das Aussickern von Abwasser aus undichten Abwasserleitungen. Mit anderen Worten: Gutes und reines Trinkwasser wird nicht nur in Ländern der dritten Welt knapp, sondern ist auch hierzulande Mangelware.

Stichproben des Umweltbundesamtes haben darüber hinaus ergeben, dass die Qualität des häuslichen Trinkwassers deutlich schlechter sein kann als die Qualität des Wassers, das nach der Aufbereitung im Wasserwerk an die Haushalte verteilt wird. Wasser, das längere Zeit in den Leitungsrohren steht (so genanntes Stagnationswasser), nimmt je nach Aufenthaltszeit und Wassertemperatur Stoffe aus dem Rohr- und Armaturenmaterial auf und weist ein erhöhtes Keimwachstum auf.

Wie kann man sich vor unsauberem Trinkwasser schützen?

Die einfachste Art, wie man schon mal einen Hauptverunreinigungsfaktor unseres Trinkwassers ausschließen kann, ist die Vermeidung des Genusses von abgestandenem Leitungswasser. In Stichproben von Stagnationswasser, das lediglich 24 Stunden in der häuslichen Wasserleitung stand, wurden teils erhebliche Mengen an Blei, Cadmium, Kupfer und Nickel nachgewiesen. Lassen Sie also Wasser aus der Leitung erst ein wenig laufen, bevor Sie es zum Kochen verwenden.

Eine weitere Möglichkeit, sich vor verunreinigtem Trinkwasser zu schützen, ist die Verwendung eines speziellen Wasserfilters im Haushalt. Hochwertige Wasserfilter bestehen aus mehreren Komponenten. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass sowohl Bakterien, Parasiten und andere Festbestandteile aus dem Wasser gefiltert werden, als auch organische Chemikalien wie etwa Chlor, Pestizide und PAKs. So genannte „Auftisch-Wasserfilter“ können überall problemlos an den Wasserhahn angeschlossen werden und sind so flexibel einsetzbar, dass sie auch im Urlaub gute Dienste leisten.

Übrigens, wussten Sie dass Wasser zu den fünf Elementen zählt und deshalb auch im Feng Shui eine große Bedeutung hat? Lesen Sie mehr dazu unter: Wasser im Feng Shui

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*