Wenn das Erd-Schwein auf den Metall-Büffel trifft

Wieder einmal steht an Amtswechsel an. Dieses Mal tritt der Erd-Hund zurück und das Erd-Schwein tritt seine Nachfolge an. Ab dem 07. November 2021, 17:58h, werden als Schwein und Büffel ihren Einfluss auf uns geltend machen.

2021 - der Monat des Erd-SchweinsMit dem Erd-Schwein betritt ein sehr ausdauerndes Wesen die Bühne der Zeit. Dass es allen wohl ergehen möge, ist unserem Monatsregent ein wichtiges Anliegen. Das erinnert an einen Goldgräber, der geduldig und beharrlich viel Erde wäscht, um an die strahlenden und wertvollen Schätze zu kommen, die die Erde in sich trägt.

Dieses Gutherzige kann allerdings auch zu einer Belastung werden. Unglücklicherweise neigt Yin Erde dazu, sich zu verausgaben. Zu viel zu geben kann ebenso an der Tagesordnung sein wie zuzulassen, zu viel genommen zu bekommen. Hier kann ein gesunder Abstand Wunder bewirken.

Mutter Erde präsentiert uns das Schwein, das wiederum Wasser und Holz in sich trägt. Wasser gibt ihm die Fähigkeit, ganzheitlich zu denken und zu handeln. So kann es schnell auf die Bedürfnisse seines Umfelds reagieren. Wie ein Ozean, der alles erreicht und alles Leben berührt, gibt das Erd-Schwein sein Bestes, um für andere da zu sein.
Holz gibt ihm steht für Stabilität und sorgt für Wachstum. So kann es anderen Halt und Unterstützung geben und leicht wohlmeinende, dauerhafte Beziehung aufbauen.

Das Schwein sagt geradeheraus und unmissverständlich seine Meinung, Falschheit und Verschlagenheit sind ihm zuwider. 
Alles hat man dem Schwein beibringen können, nur nicht „nein“ zu sagen. So bringt es sich durchaus auch in unangenehme Situationen, dem eigen Bankkonto abträglich sind, oder auch der eigenen Erscheinung nicht wirklich schmeicheln. Und wenn es dann auch noch jemand wagt, in einer solchen ‚Katerstimmung‘ Kritik zu üben, ist das Fass schnell zum Überlaufen gebraucht.

Auch auf dem gesellschaftlichen Parkett erleben wir das Erd-Schwein als sehr aktiv, sein fantastischer Humor wird stets geschätzt. Wissend, dass zu jedem guten Essen auch gute Getränke gehören, und natürlich auch umgekehrt, kann das Erd-Schwein recht eindrucksvoll die tiefere Bedeutung von „über die Stränge schlagen“ demonstrieren.

Büffel und Schwein sind nicht die allerbesten Freunde, können aber trotzdem für enge Beziehungen sorgen. Wenn wir uns mit den „richtigen“ Leuten zusammentun und wir uns fokussiert unseren Aufgaben stellen, können wir Großes erreichen. Gerede und Gerüchte sollten wir geflissentlich ignorieren.

Wie das Herrscherpaar auf den Tierkreis wirkt, schauen wir uns nun an:

Schwein(*) (1911, 1923, 1935, 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007, 2019):

Das Wissen, dass sich gleich und gleich gerne zueinander gesellen, hilft, von diesem Monat zu profitieren. Besonders dann, wenn die Familie besonders berücksichtigt wird. Sportarten, die ein nicht zu unterschätzendes Verletzungsrisiko in sich tragen, sollten vermieden werden.

Ratte(*) (1900, 1912, 1924, 1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996, 2008, 2020):

Dieser Monat ist zum Planen da, nicht, um etwas besonderes zu erreichen. Die Zeit sollte weise zur Rast und zur Entspannung genutzt werden, damit die eigenen Akkus wieder aufgeladen werden können. Wer sich jetzt entspannt vorbereitet, wird im nächsten Monat richtig loslegen können.

Büffel(*) (1901, 1913, 1925, 1937, 1949, 1961, 1973, 1985, 1997, 2009, 2021):

Ein sehr geschäftiger Monat steht an, der durchaus auch in fremde Landen führen kann. Ein enormes Pensum will bewältigt werden, auch wenn das vielleicht anstrengend wird. Und so ist es erstrebenswert, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Ausruhen herzustellen.

Tiger(*) (1902, 1914, 1926, 1938, 1950, 1962, 1974, 1986, 1998, 2010):

Mit seinem besten Freund, dem Schwein, zusammen zu sein, lässt einen ganz tollen Monat erahnen. Trotzdem ist es wichtig, auf Gesundheit und Ernährung zu achten. Es zahlt sich aus, neue Bekanntschaften zu machen.

Hase(*) (1903, 1915, 1927, 1939, 1951, 1963, 1975, 1987, 1999, 2011):

Jetzt, mit einem Verbündeten an der Seite, verspricht der Monat gut zu werden. Die schönen Dinge des Lebens dürfen genossen werden, dazu gehört Stabilität in privaten und beruflichen Beziehungen. Trotzdem sollten keine Investitionen getätigt oder Bürgschaften übernommen werden.

Drache(*) (1904, 1916, 1928, 1940, 1952, 1964, 1976, 1988, 2000, 2012):

Die Lage entspannt sich. Auch wenn sich berufliche Projekte nur langsam und träge entwickeln, so lässt sich die Zeit ausgezeichnet für leichte Unterhaltung und amüsante Zerstreuung nutzen. Diskussionen sollten nur auf einer rein sachlichen Ebene geführt werden.

Schlange(*) (1905, 1917, 1929, 1941, 1953, 1965, 1977, 1989, 2001, 2013):

Der natürliche Opponent, das Schwein, hält die Schlange an der kurzen Leine, so dass sich Erfolge in Grenzen halten. Wer locker bleibt und nichts über’s Knie brechen will, hat mehr vom Monat. Eine gute Zeit für Reisen. Die Welt „da draußen“ hält viele positive Erlebnisse und Erfahrungen bereit.

Pferd(*) (1906, 1918, 1930, 1942, 1954, 1966, 1978, 1990, 2002, 2014):

Disziplin ist löblich, sich aber selbst zu überfordern ist kontraproduktiv. Oberste Priorität sollte haben, sich an seine Prioritäten zu halten. Sich im Detail zu verlieren, kostet nur unnötig Kraft und Energie. Auch ein Erfolg der kleinen Schritte ist ein Erfolg.

Ziege(*) (1907, 1919, 1931, 1943, 1955, 1967, 1979, 1991, 2003, 2015):

Der Monat verspricht, sich vorteilhaft zu entwickeln. Das verbündete Schwein sorgt für Aufwind. Auch wenn den Mutigen die Welt gehört, sollte jeder Weg umsichtig und mit Bedacht gewählt und beschritten werden.

Affe(*) (1908, 1920, 1932, 1944, 1956, 1968, 1980, 1992, 2004, 2016):

Die Sonne tritt wieder hervor, dunkle Wolken verziehen sich. Ebenso die dunklen Wolken des Zweifels und der Verzweiflung Die Stimmung hebt sich, Projekte bekommen Aufschwung und lassen sich erfolgreich realisieren. Wer das genießt, hat mehr vom Monat.

Hahn(*) (1909, 1921, 1933, 1945, 1957, 1969, 1981, 1993, 2005, 2017):

Der Monat kann mit zusätzlicher Arbeit, herausfordernden Aufgaben oder kleineren Rückschlägen anstrengend werden. Tun, was getan werden muss, ist die Devise. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Manchmal haben große Ursachen nur minimale Wirkung.

Hund(*) (1910, 1922, 1934, 1946, 1958, 1970, 1982, 1994, 2006, 2018):

Ein friedlicher und entspannter Monat steht ins Haus, der Silberstreifen am Horizont ist greifbar. Lang ersehnte Erfolge dürfen gefeiert werden. Ende gut, alles gut. Trotzdem ist vorsichtiger Umgang mit Kostbarkeiten angesagt. Glanz und Wert können zwielichtige Gestalten anziehen.

Kein Monat ohne diese speziellen Tage. Da macht auch dieser Monat keine Ausnahme.
Kurzfristige Projekte sollten weder am 17. November 2021 noch am 29. November 2021 begonnen werden. Für den Beginn langfristiger Projekte sollte weder der 07. November 2021, noch der 19. November 2021, noch der 01. Dezember 2021 geeignet.

Mögen wir die richtigen Mitstreiter finden, mit denen wir unbesorgt am selben Strang ziehen können.
Bodo Trieb

 


(*) im Rahmen dieser Betrachtungen ist der Sonnenkalender für uns wichtig. Mit hinreichender Genauigkeit können wir sagen, dass alle aufgeführten Jahre jeweils am 04. Februar beginnen.

Beitrag teilen:
Über Bodo Trieb 200 Artikel
Bodo Trieb, Dipl.-Ing. der Feinwerktechnik, früher Tätigkeit in der Industrie, heute Sachverständiger (BVFS e.V.) mit langjähriger Beratungs- und Ausbildungserfahrung in den Bereichen Feng Shui, Radiästhesie, BaZi und Numerologie. Bodo erreicht ihr unter b.trieb@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*