Wenn der Feuer-Büffel auf das Erd-Schwein trifft

Gregorianisch gesehen befinden wir uns schon im neuen Jahr. Unter dem Aspekt der Tiere, haben wir noch einen Monat vor uns, ehe wir das neue Jahr begrüßen dürfen. Die letzte Paarung in der sich zur Neige wendenden Zeit sind Feuer-Büffel und Erd-Schwein. Am 05. Januar 2020, 22:28h MEZ, werden die beiden das aktuelle Jahr zum Abschluss bringen und uns auf das vorbereiten, was uns mit den neuen Regenten erwarten wird.

2020 - der Monat des Feuer-BüffelsSeit Tausenden von Jahren schätzt die Menschheit die Kraft der Büffels. Diese Tiere haben sich als zuverlässig und fleißig erwiesen, man kann sich auf sie verlassen. Diese hervorragenden Eigenschaften finden wir auch bei denen, die im Zeichen des Büffels geboren wurden.

Büffel halten sich an ihr Wort, tun niemals etwas halbherzig, und wenn sie eine Verpflichtung eingehen, gehen sie dieser auch zuverlässig nach. Sie sind eher von der sachlichen Sorte und fühlen sich den Traditionen verpflichtet. Neue Wege und Methoden können als „Spielerei“ abgetan werden, ein häufiges Hin und Her ist nichts für sie. Bewährtes ist dazu da, dass man sich daran hält. Veränderungen lassen sie nur zu, wenn abzusehen ist, dass „anders“ mit „besser“ gleichzusetzen ist.

Praktisch sind sie veranlagt, die Büffel, gehen gerne methodisch vor und was sie tun, tun sie gründlich und gut. Ingenieurwesen, Design, Ausbildung und die Juristerei werden sicherlich in dieser Zeit sehr gefragt sein. Mit ihren geschickten Händen sind sie hervorragend qualifiziert als Techniker, Chirurgen und Zahnärzte tätig zu sein. Ihre enge Verbundenheit mit der Natur lassen die Büffel auch in der Landwirtschaft und im Garten- und Landschaftsbau Großes vollbringen. Eine weitere Gabe und Leidenschaft gehören der Musik, so dass sie sich auch hervorragend als Musiker oder Komponisten eignen.

Ihr Know-how wird ebenso geschätzt wie ihre Solidarität und ihre Arbeitsethik. Und so wundert es uns nicht, sie häufig auch in Führungspositionen zu finden, wo sie mit ihren hohen Ansprüchen auch den herausforderndsten Aufgaben gerecht werden. 

Wir kennen die Büffel auch als eigenwillig und hartnäckig, und es ist nicht leicht, einen Büffel dazu zu bewegen, einen einmal gefaßten Entschluss zu modifizieren oder gar aufzugeben.

Nachdenklich und mit Bedacht redend und handelnd, so kennen wir sie auch. Zurückhaltend wie sie nun einmal sind, öffnen sie sich auch nicht so leicht. Sie lassen sich auch nicht auf Klatsch und Tratsch ein.

Einen kleinen, aber feinen Kreis von vertrauenswürdigen Freunden nennen sie ihr Eigen und diese Freundschaften haben sich nicht selten über eine lange Zeit gebildet. Vielleicht hilft es ja, wenn sie versuchen, sich mehr zu öffnen. Nicht nur sie , sondern auch ihre Umgebung kann durchaus von einem intensiveren Austausch profitieren, von Interaktion und Vernetzung.

Im eigenen Haus treffen sie gerne alle Entscheidungen und bemühen sich, einen gut geordneten und effizienten Haushalt zu führen. Wenn jemand nachlässig wird oder sie in irgendeiner Weise verärgert, werden sie das vernehmlich äußern. Wenn es jemand schafft, sie sogar zu reizen, werden sie, was selten vorkommt, ein beachtliches Temperament an den Tag legen.

Büffel sind schlechte Verlierer, sie betrachten Misserfolge als persönlichen Niederlage. So etwas spornt sie zu mehr Entschlossen, höherer Ausdauer und noch mehr Durchhaltevermögen an. Sie sind Macher und Überlebenskünstler. 
In Sachen Finanzen sind sie wenig risikobereit und verlassen sich gerne auf Bewährtes. 

Der Feuer-Büffel, der uns durch diesen Monat begleitet, hat eine starke und durchsetzungsfähige Persönlichkeit und er arbeitet hart und gewissenhaft.
Er verleiht seinen Ansichten starken Ausdruck und zeigt wenig Geduld, wenn die Dinge nicht so laufen, wie er es möchte. Er kann sich auch in der Aufregung des Augenblicks mitreißen lassen und nimmt nicht immer Rücksicht auf die Meinung anderer. Trotzdem hat er viele Führungsqualitäten und kann oft in hohen Positionen mit viel Reichtum, Macht und Ansehen angetroffen werden. Umgeben ist er von einer kleinen Schar loyaler und ergebener Freunde, mit denen er genauso acht- und aufmerksam umgeht, wie mit seiner eigenen Familie.

Wir nehmen unsere Verantwortung ernst und arbeiten ausdauernd und hart. Aber jetzt ist es wichtig, sich selbst die Chance zu geben, die Früchte der eigenen Bemühungen zu ernten. Eine gute Zeit, mit unseren Lieben gemeinsam Entspannung und Vergnügen zu finden und zu genießen. Das Erd-Schwein wirkt da ein wenig beschwichtigend auf den Feuer-Büffel ein.
Hier nun der obligatorische Blick auf das, worauf sich die einzelnen Zeichen einstellen sollten:

Büffel(*) (1901, 1913, 1925, 1937, 1949, 1961, 1973, 1985, 1997, 2009):
Eine positive und produktive Zeit darf erwartet werden. Harte Arbeit wird belohnt, die Zeichen stehen auf Erfolg. Der Monat begünstigt die, die nicht zu streng und nicht zu stur sind. Jetzt ist die richtige Zeit, eine Familie zu gründen.

Tiger(*) (1902, 1914, 1926, 1938, 1950, 1962, 1974, 1986, 1998, 2010):
Es gibt viel zu tun. Jetzt ist es wichtig, alles mit dem nötigen Ernst zu betreiben. Es ist von Vorteil, sich an die eigenen Regeln zu halten. Veränderungen sollten erst später in Angriff genommen werden, die Zeit ist noch nicht reif dafür.

Hase(*) (1903, 1915, 1927, 1939, 1951, 1963, 1975, 1987, 1999, 2011):
Erfolge und Belohnungen können auf sich warten lassen. Projekte dauern evtl. länger oder entwickeln sich anders als ursprünglich geplant. Trotzdem: es gab schon schlimmere Zeiten. Umzugspläne sollten verschoben werden. In diesem Monat geht es um den Erfolg der kleinen Schritte.

Drache(*) (1904, 1916, 1928, 1940, 1952, 1964, 1976, 1988, 2000, 2012):
Für Träumereien ist jetzt keine Zeit, die Arbeit ruft. Nur wer die Ärmel aufkrempelt und anpackt, wird eine reiche Ernte haben. Flexibilität ist hier von Vorteil. Wer sich selbst treu bleibt, hat mehr vom Monat.

Schlange(*) (1905, 1917, 1929, 1941, 1953, 1965, 1977, 1989, 2001, 2013):
Mit einem Verbündeten an der Seite sieht die Welt gleich viel besser aus. Zielgerichtetes Handeln führt am schnellten zum Erfolg, Sturheit sollte auf gar keinen Fall Denken und Handeln bestimmen. Ein um- und weitsichtiger Kompromissen hilft allen Beteiligten.

Pferd(*) (1906, 1918, 1930, 1942, 1954, 1966, 1978, 1990, 2002, 2014):
Harte Arbeit muss nicht notwendiger Weise eine Lieblingsbeschäftigung werden, doch unglücklicherweise geht es nicht ohne sie. Trotzdem, alles läuft leichter und glatter. Besonders dann, wenn man die Wünsche anderer nicht ungefragt erfüllt. Wer sich gehen lässt, hat nichts vom Monat.

Ziege(*) (1907, 1919, 1931, 1943, 1955, 1967, 1979, 1991, 2003, 2015):
Die „Pflicht“ ist ok, die „Kür“ verschwendete Energie. Der offizielle Opponenten des Monatsregenten sollte mit seinen Kräften haushalten. Es ist wenig ratsam, schnell oder gar hastig zu handeln, Risiken einzugehen oder in irgend etwas zu investieren. Mehr als die normale Routine sollte auf eine andere Zeit verschoben werden.

Affe
(*) (1908, 1920, 1932, 1944, 1956, 1968, 1980, 1992, 2004, 2016):
Konzentration auf das Wesentliche und effizientes Handeln sollen die Begleiter durch diesen Monat sein. Selbst wenn das schwer fällt. Weitsicht bei der Planung, Umsicht bei Investition, das sind die notwendigen Zutaten für Erfolg.

Hahn(*) (1909, 1921, 1933, 1945, 1957, 1969, 1981, 1993, 2005, 2017):
Der verbündete Büffel sorgt dafür, dass dieser Monat richtig gut wird. Auch wenn die Arbeit immer umfangreicher wird und nie enden will, stellen sich doch bald Erfolge ein. Glückliche Fügungen dürfen erwartet werden.

Hund(*) (1910, 1922, 1934, 1946, 1958, 1970, 1982, 1994, 2006, 2018):
Kleiner Rückschläge sollten niemanden aus der Bahn werfen. Es zahlt sich aus, dem guten Beispiel des Büffels zu folgen und sich etwas konservativer zu verhalten. Wer am Ball bleibt, weiß, was gespielt wird. Revolutionäre Gedanken passen nicht zu diesem Monat.

Schwein(*) (1911, 1923, 1935, 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007, 2019):
Wer arbeiten kann wie ein Büffel, wird mit dem Monat zufrieden sein. Anstrengungen werden belohnt, für berufliche Erfolge werden sich neue Möglichkeiten erkennen lassen.

Ratte(*) (1900, 1912, 1924, 1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996, 2008):
Wie gut, dass der gute Freund, der Büffel, einem zur Seite steht. Da fällt harte Arbeit gleich leichter und ein persönlicher Einsatz macht auch gleich mehr Sinn. Erfolg hat in diesem Monat, wer unbeirrt den eigenen Zielen folgt und sich auf das zu konzentriert, was getan werden muss.

Damit kommen wir zu jenen Tagen, die uns helfen können, zu entschleunigen. So lässt sich etwas freundlicher ausdrücken, dass es bestimmte Tage gibt, die nicht wirklich zum Gelingen von Unternehmungen beitragen. Als Beginn kurzfristiger Projekte sind der 17. Januar 2020 und der 29. Januar 2020 bestimmt keine gute Wahl. Langzeitprojekte sollten nicht am 15. Januar 2020 und nicht am 27. Januar 2020 gestartet werden.

Auch wen Traditionen wichtig sind, sollten wir aber nicht prinzipiell allen Veränderungen misstrauen. Versuchen wir stattdessen, Vorteile zu erkennen und lernen wir diese für uns zu nutzen. Vielleicht tut sich ja eine vollkommen neue Welt auf. 

Seien wir mutig und wagen uns, zumindest gelegentlich, aus unserer Komfortzone heraus.
Bodo Trieb



(*) im Rahmen dieser Betrachtungen ist der Sonnenkalender für uns wichtig. Mit hinreichender Genauigkeit können wir sagen, dass alle aufgeführten Jahre jeweils am 04. Februar beginnen.

Beitrag teilen:
Bodo Trieb
Über Bodo Trieb 162 Artikel
Bodo Trieb, Dipl.-Ing. der Feinwerktechnik, früher Tätigkeit in der Industrie, heute Sachverständiger (BVFS e.V.) mit langjähriger Beratungs- und Ausbildungserfahrung in den Bereichen Feng Shui, Radiästhesie, BaZi und Numerologie. Bodo erreicht ihr unter b.trieb@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*