Wenn der Holz-Büffel auf den Erd-Hund trifft

Nach unserem gregorianischen Kalender sind wir bereits im Jahr 2019 angekommen. Aber der Blick auf unseren Sonnenkalender sagt uns, dass wir noch einen weiteren Monat vor uns haben, bevor wir den neuen Herrscher des kommenden Jahres begrüßen können. Der letzte Monat dieses Jahres wird vom Holz-Büffel regiert, der am 05. Januar 2019, 16:38 Uhr MEZ, dem Erd-Hund zur Seite treten wird. Die beiden werden in den letzten 30 Tagen des Jahres über uns herrschen.

der Monat des Holz-Büffels
© Bodo Trieb Tier-Grafiken: http://de.123rf.com/profile_neyro2008

Der Büffel: ein hartnäckiges, ehrgeiziges, fleißiges, taktvolles, manchmal gebieterisches Wesen, das die Welt mit misstrauischen Augen beobachtet. Egal in welcher Situation sich der Büffel befindet, er strahlt Ehrlichkeit, Kraft und Unnachgiebigkeit aus. Selbst die Unerschrockensten werden es nicht wagen, den Büffel über’s Ohr hauen zu wollen. Wenn wir zuweilen den Eindruck haben, der Büffel sei konservativ und/oder halsstarrig, liegen wir richtig. Andererseits schätzen wir aber diese Eigenschaft, denn nur so kann der Büffel alle seine Ziele erreichen.
Diese Art des Denkens und Handelns ist in unserer modernen Zeit, in der wir meinen, unser Leben auf der Überholspur führen zu müssen, sehr hilfreich. Enge Zeitfenster führen oft zu Scheuklappen und eingeengter Sichtweise, manchmal kombiniert mit Leichtsinn und Halbherzigkeit. Das Gegenteil ist gefordert, genau das, was uns der Büffel bringen kann. Vorsichtig und mit gesundem Menschenverstand zu handeln, das ist der Weg des Büffels.

Der Holz-Büffel ist ein sehr treues und liebevolles Wesen, das sich sehr für seine Familie einsetzt. Sein würdevolles Auftreten unterstreicht seine Autorität. Oftmals übernimmt er die Führung bei allen Unternehmungen, an denen er beteiligt ist. Er ist sehr selbstbewusst und hat auch eine sehr direkte Art, mit anderen umzugehen. Er zögert nie, das auszudrücken, was ihm am Herzen liegt. Zu jeder Zeit können wir seinen enormen Elan und seine Willenskraft beobachten, ständig sein hervorragend gutes Gedächtnisses bewundern.

Sowohl Hund als auch Büffel haben eine wichtige Eigenschaft: Loyalität. Darüber hinaus weiß der Büffel die liebevolle und wohlmeinende Natur seines Chefs, des Hundes, zu schätzen.
Beide sind pflichtbewusst und zuverlässig, können aber unverblümt und hartnäckig sein. Die Beziehung der beiden untereinander können manchmal schwierig sein. Sie müssen sich viel Mühe geben, wenn ihre Beziehung funktionieren soll.
Der Büffel bekommt gerne Dinge erledigt. Er könnte sich aber durch die nie enden wollenden Gedankenzüge des Hundes, dessen sorgenvoller Grundeinstellung und seine idealistischen Tendenzen arg behindert fühlen. Nicht wirklich die effektivste Kombination, die wir im letzten Monat des Jahres haben.

Wir müssen aufmerksam beobachten und achtsam bewerten. Konzentriert und mit gesundem Menschenverstand werden wir unsere Ziele erreichen. Die Fähigkeiten und Erfahrungen, die wir auf unserem Weg sammeln, werden von großem Nutzen sein. Unsere Lieben werden die Zeit, die wir mit ihnen verbringen, sehr zu schätzen wissen. Wir sollten nicht zögern, um Rat zu fragen. Dialog und Kommunikation sind wichtig, wenn es darum geht, Entscheidungen zu treffen. Mit denen zu sprechen, die unser Vertrauen haben, wird auch in stressigen und angestrengten Zeiten helfen. Ebenfalls ist es hilfreich, neue Bekanntschaften zu schließen. Neue Freundschaften und neue Verbindungen, vielleicht sogar eine neue Liebe, können diesen Monat zu etwas ganz Besonderem machen.

Werfen wir nun einen Blick auf die einzelnen Zeichen und schauen uns an, was der neue Monat für sie bereithält:

Büffel(*) (1901, 1913, 1925, 1937, 1949, 1961, 1973, 1985, 1997, 2009):
Eine positive und produktive Zeit liegt steht bevor. Harte Arbeit wird belohnt, die Karriere kann leicht voran gebracht werden. Zu streng zu sein, hilft genauso wenig, wie zu stur zu sein. Ein guter Monat, um sich für das Familienleben zu entscheiden.

Tiger(*) (1902, 1914, 1926, 1938, 1950, 1962, 1974, 1986, 1998, 2010):
Nichts sollte auf die leichte Schulter genommen werden. Es hilft, sich an die eigenen Regeln zu halten. Eine davon sollte „Beherrschung ungestümen Temperaments“ sein, ein andere „Rebelliere nur dann, wenn es notwendig ist“. Auch wenn es viel zu erreichen gibt, ist es noch zu früh, Veränderungen vorzunehmen. Erst das kommende Jahr des Schweins wird die erforderliche Unterstützung liefern.

Hase(*) (1903, 1915, 1927, 1939, 1951, 1963, 1975, 1987, 1999, 2011):
Es gab Zeiten, die waren deutlich schlimmer als dieser neue Monat. Belohnungen können sich verzögern, Projekte können länger dauern als geplant oder in unerwünschte Richtungen abdriften. Es ist auch kein guter Zeitpunkt, um umzuziehen. Nur wer einen Schritt nach dem anderen geht, wird ans Ziel kommen.

Drache(*) (1904, 1916, 1928, 1940, 1952, 1964, 1976, 1988, 2000, 2012):
Dieses ist kein Monat zum Träumen, sondern ein Monat zum Anpacken. Nur wer das tut, kann ernten, was zuvor gesät wurde. Zufrieden sein macht glücklich. Wenn die Zeiten besser werden, darf auch mehr verlangt werden. Es ist wichtig, sich selbst treu zu bleiben. Flexibilität heißt nicht, sein Fahne in den Wind zu hängen.

Schlange(*) (1905, 1917, 1929, 1941, 1953, 1965, 1977, 1989, 2001, 2013):
Die Zeiten sind günstig, wenn man auf den Verbündeten, den Büffel, zählen kann. Gearbeitet werden muss trotzdem, aber die Belohnungen kommen schneller. Sturheit führt zu nichts, intelligente Kompromisse dienen allen Beteiligten.

Pferd(*) (1906, 1918, 1930, 1942, 1954, 1966, 1978, 1990, 2002, 2014):
Die Zeit verspricht einfacher und reibungsärmer zu werden. Selbst wenn Arbeit nicht zu den bevorzugten Aktivität zählt, wird es ohne sie nicht gehen. Wer sich vom Wunschdenken anderer etwas vormachen lässt, hat verloren. Wer sein Temperament im Zaum hält und umsichtig handelt, kann von diesem Monat profitieren.

Ziege(*) (1907, 1919, 1931, 1943, 1955, 1967, 1979, 1991, 2003, 2015):
Der offizielle Gegner des Monatsregenten zu sein, macht es nicht einfach. Es darf nichts überstürzt werden, Risiken sollten unbedingt vermieden und Investitionen verschoben werden. Sich an Routinen zu halten, hilft durch den Monat zu kommen. Was getan werden muss, muss getan werden. Nicht mehr, aber nicht weniger.

Affe(*) (1908, 1920, 1932, 1944, 1956, 1968, 1980, 1992, 2004, 2016):
Eine sehr produktive Zeit ist zu erwarten. Der Monat wird für die sehr effektiver werden, die konzentriert bleiben und einen Schritt nach dem anderen gehen. Auch wenn das eine enorme Herausforderung für den Affen sein sollte. Wer vorsichtig bei der Planung und achtsam bei Investitionen ist, hat den Monat zum Freund.

Hahn(*) (1909, 1921, 1933, 1945, 1957, 1969, 1981, 1993, 2005, 2017):
Ein fantastischer Monat ist zu erwarten. Die Unterstützung, die du von dem Verbündeten Büffel, kommt, ist im wahrsten Sinne des Wortes sehr wertvoll. Selbst wenn die Arbeit nie endet, sind Erfolg und Glück zu erwarten.

Hund(*) (1910, 1922, 1934, 1946, 1958, 1970, 1982, 1994, 2006, 2018):
Kleine Unannehmlichkeiten können hier und da lauern. Davon sollte man sich aber nicht unterkriegen lassen. Wer auf den Büffel hört sich etwas konservativer verhält, kommt besser durch den Monat. Auch bei der Arbeit sollte das Umfeld wachsam im Auge behalten werden. Die Zeit, revolutionäre Gedanken zum Ausdruck zu bringen, ist noch nicht gekommen.

Schwein(*) (1911, 1923, 1935, 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007):
Wer wie ein Büffel arbeitet, wird eine fantastische Zeit haben. Alle Bemühungen werden gewürdigt und anerkannt. Es werden sich neue Möglichkeiten finden, die eigene Karriere voranzubringen.

Ratte(*) (1900, 1912, 1924, 1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996, 2008):
Es hilft, in der Gesellschaft des wahren Freundes, des Büffels, zu sein, auch wenn das immer ‚Arbeit‘ bedeutet. So kann es durchaus vorkommen, dass das Arbeitspensum erhöht wird. Wer sich ausschließlich auf die anstehenden Aufgabe konzentriert, kommt gut durch den Monat. Wer auf dem selbst gewählten Weg bleibt, kommt ans Ziel.

Wie immer sollten wir daran denken, dass es einige Tage gibt, an denen wir keine wichtigen Dinge tun sollten.
Kurzfristige Projekte sollten nicht am 10. Januar 2019, nicht am 22. Januar 2019 und nicht am 03. Februar 2019 begonnen werden. Bei längerfristigen Projekten sollten wir uns am 07. Januar 2019, 19. Januar 2019 und am 31. Januar 2019 zurückhalten.

Vom Büffel regiert zu werden, bedeutet in der Regel ‚harte Arbeit‘. Wenn wir es stattdessen schaffen , ’smart‘ zu arbeiten, kommen wir zu den gleichen Ergebnissen, werden aber eher belohnt.
Bodo Trieb

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*