Wie deutsche Rutengeher in Afrika Menschenleben retten

„Leben braucht Wasser“ – diese Aussage ist nicht nur eine erwiesene Tatsache, sondern auch der Name einer Hilfsorganisation, die sich auf die Errichtung von Trinkwasserbrunnen in wasserarmen Regionen wie Afrika und Südamerika spezialisiert hat. Zu den wichtigsten Mitarbeitern des Brunnenbauer-Teams gehören zwei Rutengeher, Dietmar Stuck Senior und Dietmar Stuck Junior. Ihre Aufgabe ist es, durch Muten von Wasser einen optimalen Standort für den Brunnenbau zu finden:

Der Erfolg spricht für sich: In 95% aller Fälle werden die Radiästhesie-Experten fündig und retten durch ihre Arbeit Menschenleben oder sorgen dafür, dass Mütter mehr Zeit haben, um sich um ihre Kinder zu kümmern oder Kinder zur Schule gehen können, als stundenlang damit beschäftigt zu sein, Trinkwasser herbeizuschleppen. Wir finden: Ein tolles Projekt, das Unterstützung verdient!

Weitere Infos dazu findet ihr unter: www.lebenbrauchtwasser.org

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*