Die Nebenwirkungen von hohen Schwingungen

Es ist wie beim Putzen und Aufräumen: Zuerst wird mal scheinbar alles schlimmer, bevor es in neuem Glanz erstrahlt. Daher kommt mehr Negatives zum Vorschein, das nicht mehr zur neuen Schwingung passt.

Foto: Torrey Wiley / flickr CC BY 2.0
Foto: Torrey Wiley / flickr CC BY 2.0

Ist die viel zitierte Schwingungsangebung real?

Und wenn ja, woran erkennen wir sie? Während sich auf der einen Seite vieles zum Besseren wendet, scheint auf der anderen Seite alles schlimmer zu werden. Driftet die Erdbevölkerung in gegensätzliche Richtungen auseinander oder sind die Rückschritte und Fehlentwicklungen vielleicht nur eine Nebenerscheinung von den Fortschritten? Pessimisten glauben, dass wir uns an einem Scheideweg befinden und dass sich die Gesellschaft zu spalten droht. Wenn sich in einer Familie mit mehreren Kindern ein Kind auffällig schnell entwickelt, dann reagieren die anderen Kinder mit Widerstand. Würde sich kein Kind besonders schnell entwickeln, dann wäre scheinbar alles in Ordnung. Pioniere und Vorreiter hatten es nie leicht. Es ist immer schon so gewesen und gewissermaßen „natürlich“, dass revolutionäre Neuerungen auf Widerstand stoßen, weil sie viele Menschen dazu zwingen, das bisher Gewohnte aufzugeben.

Portaltage und andere Phasen, in denen sich die Schwingung erhöht

Die Anhebung der Schwingung erfolgt nicht gleichmäßig, sondern schubweise, glauben viele spirituelle Lehrer. An Portaltagen sind die Einsichten klarer, die Intuition ist stärker und die Verbindung zum Unterbewusstsein tiefer. Aber auch Defizite und verdrängte Emotionen können leichter hochkommen. Neben den Portaltagen sorgen auch die Jahreszeitenfeste für Entwicklungsschübe:

  • Lichtmeß am 2. Feburar, Geburt des Lichts
  • Die Frühlingstagundnachtgleiche am 21. März
  • Sommerbeginn am 1. Mai
  • Die Sommersonnenwende am 21. Juni
  • Mariä Himmelfahrt am 1. August, Hochzeit des Lichts
  • Die Herbst-Tagundnachtgleiche am 23. September

Die Portaltage sind durch den Maya-Kalender festgelegt und können zum Beispiel hier nachgelesen werden: Portaltage 2019

Körperliche und psychische Begleiterscheinungen

Unsere Zellen erneuern sich ständig, aber wenn es zu einer sprunghaften Schwingungsanhebung kommt, ist mit zusätzlichen Symptomen zu rechnen. Zum Beispiel:

  • Tierprodukte verursachen zunehmend Stoffwechselprobleme.
  • Diverse Unverträglichkeiten und Allergien machen sich bemerkbar.
  • Die Gesichtszüge werden feiner.
  • Die Haut wird zarter.
  • Der Geschmack verändert sich, wird intensiver und differenzierter.
  • Hochstimmungsphasen, in denen alles bestens fließt, werden häufiger.
  • Es kommt öfter zu heftigen emotionalen Ausbrüchen.
  • Der Körper entgiftet sich stärker als sonst (Hautausschläge, häufige Toilettengänge, Schuppen, Haarausfall, verschleimte Nase, Schwitzen usw.),.
  • Amalgamblomben brechen oder fallen heraus.
  • Lärm, schlechte Gerüche, Schmutz und Menschenansammlungen sind schwerer auszuhalten.
  • Die körperlichen Proportionen werden harmonischer.
  • Alle Abhängigkeiten und Süchte lösen sich auf.
Foto: Marcus Schwan / flickr CC BY 2.0
Foto: Marcus Schwan / flickr CC BY 2.0

10 Anzeichen für eine hohe Schwingung

Eine sehr hohe Schwingung dauerhaft zu halten, ist uns Menschen meist nicht möglich. Daher gibt es auch bei einer Schwingungserhöhung bessere und schlechtere Tage.

  • Das Bedürfnis nach Ruhe, Frieden, Liebe und Harmonie wird stärker.
  • Das Interesse an Aufregungen und Emotionen wird schwächer.
  • Es kommt häufiger zu glücklichen Zufällen, wo sich alles perfekt fügt.
  • Die Umgebung verändert sich zum Positiven (nettere Nachbarn ziehen ein, Blumen und Gehölze werden angepflanzt, Spielplätze angelegt, Fassaden frisch gestrichen).
  • Schöne Überraschungen und unerwartete Geschenke werden zahlreicher.
  • Es stellt sich ein wunderbarer Flow ein, der alle Zeitpläne ersetzt.
  • Die Wahrnehmungsfähigkeit und die Gefühlsklarheit nehmen zu.
  • Der geistige Horizont weitet sich. Es tun sich immer mehr Möglichkeiten auf.
  • Die Lebensfreude wächst und nimmt kindliche Ausmaße an.
  • Die Liebe wird zunehmend bedingungslos und allumfassend.

10 Anzeichen für eine niedrige Schwingung

  • Negative Emotionen wie Ärger, Unzufriedenheit, Wut, Hass, Neid, Groll, Aggressionen, Angst, Argwohn und Verzweiflung bestimmen den Alltag.
  • Es werden mit Vorliebe emotionale Medien konsumiert.
  • Das Energieniveau ist niedrig (schlechte Laune, Lustlosigkeit in der Früh, Müdigkeit während und nach der Arbeit, Stress und Verspannungen, Sorgen und Depressionen, körperliche Beschwerden und Krankheiten, pessimistische Einstellungen).
  • Süchte und Abhängigkeiten.
  • Die Arbeit ist anstrengend, nervig, langweilig oder wenig erfolgreich.
  • Es kommt häufig zu Auseinandersetzungen mit Mitmenschen.
  • Tiere verhalten sich häufig aggressiv, traurig oder flüchten.
  • Die Umgebung ist laut, schmutzig, bedrohlich oder ungemütlich.
  • Der Horizont ist eng. Die Lage erscheint aussichtslos.
  • Es kommt häufig und Pannen, Missgeschicken, Rückschlägen und Unfällen.

*

*

Irmgard Brottrager, Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur,

Ganzheitliche Raum-Gestaltung und Europäisches Fengshui 

Link zur Homepage

*

Literatur-Übersicht

*

Geomantie.Netzwerk Graz + Umgebung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*