Wenn das Feuer-Pferd auf den Wasser-Tiger trifft

Die Holz-Schlange hatte den astrologischen Sommer eingeläutet. Jetzt ist es für sie an der Zeit, sich zurückzuziehen. Am 06 Juni 2022, 00:24h, übergibt sie die Amtsgeschäfte an das Feuer-Pferd, das die nächsten 31 Tage zusammen mit dem Wasser-Tiger unsere Geschicke lenken wird.

2022 - der Monat des Feuer-PferdesEin wachsamer Beobachter ist das Pferd, extrovertiert und lebensbejahend. Ausdrucksstark und eloquent redet es über das, was ihm wichtig erscheint. Das macht unseren neuen Monatsregenten zu einem geborenen Verkäufer. Es weiß, wie es Menschen fesseln kann und mit ständig neuen Ideen Aufmerksamkeit bekommt.
An dieser Stelle sollten wir diese natürliche Begabung des Pferdes, andere zu überzeugen, nicht unterschätzen. Gesunder Abstand und genaues Hinhören scheinen wahrlich angebracht.

Da es Stillstand absolut nicht mag, ist das Pferd ständig in Bewegung und muss immer irgend etwas tun. Energiegeladen und schwungvoll fängt es alles an, ist aber nicht immer sonderlich durchhaltefreudig in der Ausführung. Initiieren, anfangen, loslegen ist ok, die Vollendung obliegt dann eher anderen.

Auch wenn es gerne Gesellschaft hat, so geht dem Pferd doch seine Unabhängigkeit über alles. Das kann besonders der Harmonie in der privaten Partnerschaft recht abträglich sein.
Es ist ihm wichtig, sich selbst treu zu bleiben, frei zu sein und nicht auf den Spuren anderer unterwegs zu sein.
Genauso wenig lässt sich das Pferd vor einen Karren spannen, den es partout nicht ziehen will. Da hilft auch kein gutes Zureden.

Ja, es kann auch recht stur sein, und ungeduldig. So ist es auch nicht verwunderlich, dass das Pferd Dinge forciert, die es nicht gründlich und umsichtig durchdacht hat. Glücklicherweise ist es aber dann auch flexibel genug, sich auf plötzliche Richtungswechsel einzulassen.

Mit dem Feuer, das das Universum in diesem Monat beisteuert, wird das Temperament des Pferdes enorm angespornt. „Gewinnen ist nicht alles“, scheint es sich zu sagen, „Gewinnen ist das Einzigste“. Dementsprechend ist es aktiv bis hyperaktiv, was sogar einige Bewunderer auf den Plan ruft.

Das Feuer-Pferd ist nicht bekannt dafür, dass es ein Blatt vor den Mund nimmt. So kann Unmut schon mal lautstark und harsch formuliert sein. Und mit der Freundlichkeit ist es vorbei, sobald sich jemand in seine Angelegenheiten einmischen will.

Uns steht ein sehr geschäftiger Monat ins Haus, der durchaus von raschen Veränderungen und Herausforderungen geprägt sein kann. Umsichtiges Planen und diszipliniertes und unbeirrtes Realisieren unserer Pläne ist die beste Art, gut durch diesen neuen Monat u kommen.
In der Ruhe liegt bekanntermaßen die Kraft. Und Ruhe müssen wir uns bewusst und vorsätzlich verschaffen. Von allein werden wir sie sich nicht einstellen. Ja und dann wird es auch was mit der Kraft.

Pferd und Tiger führen uns durch den Monat. Schauen wir gleich mal, was wir im einzelnen erwarten können:

Pferd(*) (1906, 1918, 1930, 1942, 1954, 1966, 1978, 1990, 2002, 2014):
Pläne lassen sich erfolgreich und lukrativ verwirklichen, Anerkennung und Erfüllung im Beruf sind vorgesehen. Allzu viel kann des Guten zu viel sein, besonders, wenn es zu Lasten der eigenen Gesundheit geht. Privat kann es etwas anstrengender werden.

Ziege(*) (1907, 1919, 1931, 1943, 1955, 1967, 1979, 1991, 2003, 2015):
„Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann“, weiß der Volksmund. Der einzige Weg daraus ist der Weg dadurch. Worte sollten mit Bedacht gewählt werden. Es hilft, bei sich zu bleiben und sich auf das zu konzentrieren, was gerade angesagt ist.

Affe(*) (1908, 1920, 1932, 1944, 1956, 1968, 1980, 1992, 2004, 2016):
Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. Auch wenn es beruflich vielversprechend aussieht und Projekte sich erfolgreich zum Abschluss bringen lassen, sollte doch über allem die Gesundheit stehen. Auch hier kann Disziplin Wunder wirken.

Hahn(*) (1909, 1921, 1933, 1945, 1957, 1969, 1981, 1993, 2005, 2017):
Vorsicht ist allemal besser als Nachsicht. So manches kann plötzlich und unerwartet geschehen. Nur wer wachsam bleibt, kann durch nichts überrascht werden. Nur wer bei sich selbst bleibt und sich auf seine Stärken besinnt, wird nicht aus der Bahn geworfen.

Hund(*) (1910, 1922, 1934, 1946, 1958, 1970, 1982, 1994, 2006, 2018):
Der Verbündete des Pferdes darf sich auf einen geschäftigen Monat freuen. Im privaten Bereich wird sich einiges tun, die eine oder andere Herausforderung gilt es zu meistern. Wer an sich selbst arbeitet, um die beste Version von sich zu werden, ist immer auf dem richtigen Weg.

Schwein(*) (1911, 1923, 1935, 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007, 2019):
Allzu viel ist ungesund, kein guter Monat für Übertreibungen. Arbeit darf Spaß machen, Erfolg darf genossen werden. Aber weder Arbeit noch Genuss sollten exzessiv betrieben werden. Auch wenn es nicht immer angestrebt wird, ist es doch hier angemessen: das Mittelmaß.

Ratte(*) (1900, 1912, 1924, 1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996, 2008, 2020):
Auch wenn die Temperaturen steigen, ist es ratsam, sich warm anzuziehen. Dem Opponent des Monatsregenten wird es nicht immer leicht fallen, seinen Mann/seine Frau zu stehen. Wenn der Wind ungünstig steht, müssen die Segel eben anders gesetzt werden.

Büffel(*) (1901, 1913, 1925, 1937, 1949, 1961, 1973, 1985, 1997, 2009, 2021):
Wer sich auf eine Reise auf uneben Pfaden einstellt, ist gut gerüstet. Entscheidungen sollten erst nach reiflicher Überlegung getroffen werden, Ratschläge nicht von jedem angenommen werden. Eile mit Weile und vor allem auf die Gesundheit achten.

Tiger(*) (1902, 1914, 1926, 1938, 1950, 1962, 1974, 1986, 1998, 2010, 2022):
Entspannung ist angesagt, die Belastungen der vergangenen Zeit lassen endlich nach. Glück und gutes Gelingen stehen an, geschäftliche Angelegenheiten können erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. Wichtig ist, auch auf das „Kleingedruckte“ zu achten.

Hase(*) (1903, 1915, 1927, 1939, 1951, 1963, 1975, 1987, 1999, 2011):
‘Was mich hierher gebracht hat, bringt mich nicht unbedingt weiter’ sollte ein allgegenwärtiger Gedanke sein. Nur ein klarer Blick und ein wacher Verstand lassen den neuen Monat gut werden. Klatsch und Tratsch sollten geflissentlich ignoriert werden.

Drache(*) (1904, 1916, 1928, 1940, 1952, 1964, 1976, 1988, 2000, 2012):
Nicht der beste Monat für wichtige Entscheidungen, besonders dann nicht, wenn es um Finanzen und Investitionen geht. Nicht immer macht es Sinn, gegen den Fluss zu schwimmen. Gerade Freunde und Verwandte verdienen einen achtsamen Umgang.

Schlange(*) (1905, 1917, 1929, 1941, 1953, 1965, 1977, 1989, 2001, 2013):
In allen Situationen die Ruhe zu bewahren hilft, Problemen und Missverständnissen zu vermeiden. Gewinnen kann nur, wer sich von allem Extremen fern hält. Ein gesunder Abstand zu allen und allem hilft, Fallen zu erkennen und zu umgehen.

Auch in diesem Monat kommen wir nicht umhin, uns die Tage anzuschauen, die nicht gar so erfolgversprechend sind. Kurzfristige Projekte sollten nicht am 16 Juni 2022 und nicht am 28 Juni 2022 begonnen werden. Langfristige Projekte sollten weder am 24 Juni 2022 noch am 06 Juli 2022 angefangen werden.
Darüber hinaus sind der 12 Juni 2022 und der 14 Juni 2022 für nichts außer einfache Routinearbeiten geeignet.

Mögen umsichtiges Planen und achtsames Handeln zum Wohl aller beitragen.
Bodo Trieb

 

(*) im Rahmen dieser Betrachtungen ist der Sonnenkalender für uns wichtig. Mit hinreichender Genauigkeit können wir sagen, dass alle aufgeführten Jahre jeweils am 04. Februar beginnen.

Beitrag teilen:
Über Bodo Trieb 213 Artikel
Bodo Trieb, Dipl.-Ing. der Feinwerktechnik, früher Tätigkeit in der Industrie, heute Sachverständiger (BVFS e.V.) mit langjähriger Beratungs- und Ausbildungserfahrung in den Bereichen Feng Shui, Radiästhesie, BaZi und Numerologie. Bodo erreicht ihr unter b.trieb@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*