Wenn die Feuer-Ziege auf den Wasser-Tiger trifft

Gut, dass es den meteorologischen Sommer gibt, denn aus astrologischer Sicht neigt sich der Sommer schon jetzt seinem Ende zu. Das Feuer-Pferd zieht sich zurück und macht Platz für die Feuer-Ziege. Am 07. Juli 2022,10:37h, übernimmt sie das Zepter über den neuen Monat und führt uns zusammen mit dem Wasser-Tiger durch Raum und Zeit.

2202_07 der Monat der Feuer-ZiegeEin sanftmütiges Geschöpf ist die Ziege, zurückhaltend, beständig, liebenswürdig, mit schier unendlicher Gutmütigkeit und einem stark ausgeprägten Gerechtigkeitssinn.
Auch wenn sie nach außen ruhig und entspannt wirkt, kann es in ihrem Inneren schon mächtig brodeln. Eine starke innere Widerstandsfähigkeit ist ihr eigen und sie ist sehr gut in der Lage, für sich selbst einzustehen. An dieser Stelle können wir ihr nicht nur Beharrlichkeit, sondern ansatzweise auch schon Sturheit bescheinigen.

Kreativ und fantasievoll genießt sie die schöneren Dinge des Lebens. Somit schätzt sie ein entspanntes Umfeld, Zwänge und Verpflichtungen sind ihr ein Gräuel. Ebensowenig mag sie Zank und Streit und sie versucht Situationen zu meiden, die sie als ‚unangenehm‘ einstuft. Und sie hasst es, sich an enge und starre Zeitpläne oder penibel einzuhaltende Anweisungen halten zu müssen.

Trotz einer eher entspannten Grundhaltung kann die Ziege nicht verheimlichen, dass sie eine Perfektionistin ist. Ständig gibt sie ihr Bestes, wohl wissend und dennoch geflissentlich ignorierend, dass weniger oft mehr ist.
Auch wenn sie gerne in Gesellschaft ist, besteht sie nicht notwendigerweise darauf, im Mittelpunkt des Geschehens zu stehen. Sie macht auch in diesem Umfeld einen ruhigen Eindruck, meistens jagt sie Gedanken und Ideen nach, was sie wie besser machen könnte.

Das Universum versorgt die Ziege mit Yin Feuer, welches eine ganz besondere Eigenschaft hat: es kann alle andere Elemente verändern. Erde kann versengt werden, Wasser zum Verdampfen gebracht werden. Es kann Metall schmelzen und Holz verbrennen und bestehende Feuer weiter anfachen. Alle 5 Elemente reagieren auf die Gegenwart des Feuers, Veränderungen in allen Bereichen ist möglich.

Die Feuer-Ziege ist wahrlich sanft und bescheiden, sie macht ihren Einfluss eher auf eine sehr subtiler Art und Weise geltend. Sie beobachtet aufmerksam ihre Umgebung und findet schnell heraus, welche Unterstützung die Menschen um sie herum brauchen. Sogleich macht sie sich an die Arbeit, um die erforderlichen Veränderungen zu realisieren.

Die Feuer-Ziege weiß sehr wohl, was sie möchte. Um ihre Ziele zu erreichen, setzt sie ihren Charme und ihre Überredungskünste ein. Sie kann sich leicht in kreativen Gedanken verlieren, wobei sie gerne Dinge ignoriert, die nicht nach ihrem Geschmack sind.
So großzügig sie gegenüber anderen ist, so stark vernachlässigt sie sich und ihre eigenen Kräfte. Und so verausgabt sie sich lieber für andere, als etwas für sich selbst zu tun.

Die Feuer-Ziege tut gut daran, für sich selbst zu sorgen. Das hat hier nichts mit Selbstsüchtigkeit zu tun. Eher damit, einem „Ausbrennen“, neudeutsch: BurnOut, vorzubeugen. Es st löblich für andere da zu sein, sich dabei aber selbst zu Grunde zu richten, ist kontraproduktiv.

So verschieden sie auch sind, so sehr spiegeln sich unsere Regenten Wasser-Tiger und Feuer-Ziege auch. Hier stehen sich wahrlich Yin und Yang gegenüber. Der Wunsch zu helfen ist sehr groß, aber die Gefahr dabei auf der Strecke zu bleiben ist ebenso groß. So wird uns nichts anderes übrig bleiben, als auf uns selbst zu achten und Geben und Nehmen in einem wirklich ausgewogenem Verhältnis zu wahren.

Schauen wir uns wie gewohnt an dieser Stelle an, wie Monats- und Jahresregenten auf uns alle wirken können:

Ziege(*) (1907, 1919, 1931, 1943, 1955, 1967, 1979, 1991, 2003, 2015):
Irgendwie scheint alles viel zu langsam zu laufen oder gar festgefahren zu sein. Auch wenn nicht alles nach Plan läuft, kann der Monat gut werden. Manchmal braucht gut’ Ding sehr viel Weile. Hilfe wird bekommen, wer darum bittet.

Affe(*) (1908, 1920, 1932, 1944, 1956, 1968, 1980, 1992, 2004, 2016):
Alles steht unter einem guten Stern, helfende Hände im Hintergrund tragen zum Gelingen bei. Auch wenn alles gut läuft, ist das nicht Grund genug, sich zu verausgaben. Eine gute Gesundheit ist allemal besser als viel Erfolg.

Hahn(*) (1909, 1921, 1933, 1945, 1957, 1969, 1981, 1993, 2005, 2017):
Man lernt nie aus, heißt es. Ein guter Monat, an sich selbst zu arbeiten, Wissen aufzufrischen, Fertigkeiten auszubauen oder sich Neues anzueignen. Früher oder später werden sich diese Aktivitäten in klingende Münze verwandeln lassen.

Hund(*) (1910, 1922, 1934, 1946, 1958, 1970, 1982, 1994, 2006, 2018):
Beruflich kann es mehr Tiefs als Hochs geben. Auch wenn das alles andere als ein Grund zur Freude ist, macht es keinen Sinn, aufzugeben. Kopf hoch, Augen auf und durch. Vorausschauendes und umsichtiges Planen helfen, leichter mit der Situation umzugehen.

Schwein(*) (1911, 1923, 1935, 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007, 2019):
Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Wer sich gut auf alle Eventualitäten vorbereitet, kommt gut durch den Monat. Entscheidungen wollen weise getroffen werden, sonst schaden sie mehr als dass sie nutzen.

Ratte(*) (1900, 1912, 1924, 1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996, 2008, 2020):
Werte können sich rasch in Luft auflösen. Wer Verluste vermeiden will, sollte äußerst achtsam und umsichtig investieren. Für das Notwendigste sollte Geld ausgegeben werden, für Luxusartikel ist erst später wieder eine gute Zeit.

Büffel(*) (1901, 1913, 1925, 1937, 1949, 1961, 1973, 1985, 1997, 2009, 2021):
Herausforderungen können einen Monat interessant machen. Auch wenn es anstrengend werden kann, lassen sich doch Erfolge erzielen. Im Zweifelsfall einfach den Ball flach halten. Vorsicht mit unfallträchtigen Aktivitäten.

Tiger(*) (1902, 1914, 1926, 1938, 1950, 1962, 1974, 1986, 1998, 2010, 2022):
Erfolge stellen sich ein. Das sollte mit fröhlichen und entspannenden Momenten einher gehen. Gerade, die meinen, sie hätten dafür keine Zeit, sollten sich eine kleine Auszeit nehmen. Eine gute Zeit für Investitionen.

Hase(*) (1903, 1915, 1927, 1939, 1951, 1963, 1975, 1987, 1999, 2011):
Der Monat verspricht gut zu werden, auch wenn es viel zu tun gibt. Viele Dinge bedürfen erhöhter Aufmerksamkeit. Nebenschauplätze können viel Kraft kosten und sollten vermieden werden. Wer umsichtig und gut geplant zu Werke schreitet, hat mehr vom Monat.

Drache(*) (1904, 1916, 1928, 1940, 1952, 1964, 1976, 1988, 2000, 2012):
„Miteinander“ wird groß geschrieben, „Füreinander“ auch. Das gilt besonders im privaten Bereich. Trotzdem „prüfe, wer sich ewig bindet“, ob sich nicht was Bess’res findet. „Der Wahn ist kurz, die Reu‘ ist lang.

Schlange(*) (1905, 1917, 1929, 1941, 1953, 1965, 1977, 1989, 2001, 2013):
Die Laune wird besser, die Arbeit geht leichter von der Hand. Bei aller Euphorie sollten aber beide Beine fest auf dem Boden bleiben. Sonst kann aus Spaß teurer Ernst werden. Es geht nichts über durchdachte Finanzpläne, die auch eingehalten werden.

Pferd(*) (1906, 1918, 1930, 1942, 1954, 1966, 1978, 1990, 2002, 2014):
Innere Stärke hilft, gut durch den Monat zu kommen. Wer auf alle Eventualitäten gut vorbereitet ist, wird nicht so schnell aus der Bahn geworfen. Hilfreich ist es obendrein, Prioritäten zu setzen, und sich daran zu halten.

Hier sind sie wieder, die Tage, an denen kurzfristige Projekte nicht begonnen werden sollten. Dieses Mal sind das der 11.07.2022 und der 23.07.2022. Langfristige Projekte sollten weder am 18.07.2022 noch am 30.07.2022 angefangen werden.

Für andere da zu sein, ist das, was die Welt braucht. Sich dabei aber selbst zugrunde zu richten, definitiv nicht.
Bodo Trieb


Beitrag teilen:
Über Bodo Trieb 221 Artikel
Bodo Trieb, Dipl.-Ing. der Feinwerktechnik, früher Tätigkeit in der Industrie, heute Sachverständiger (BVFS e.V.) mit langjähriger Beratungs- und Ausbildungserfahrung in den Bereichen Feng Shui, Radiästhesie, BaZi und Numerologie. Bodo erreicht ihr unter b.trieb@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*