Es liegt auf der Hand . . . Teil 3

. . . oder: chinesische Tierkreiszeichen im Griff
Jahreszahlen, Jahreszeiten, Monate und Tageszeiten, alles quasi aus einer Hand. Wahrlich faszinierend, was sich so alles zeigen kann, wenn wir genau hinschauen. Wir wären aber nicht wir, wenn wir es mit dem, was wir bisher erkannt haben, bewenden lassen würden. Also konzentrieren wir uns wieder auf Ratte, Büffel, Tiger und Co. und schauen, was wir sonst noch alles enthüllen können.

Bei den Tierzeichen ist es wie im richtigen Leben. Manche Tiere verstehen sich ausgezeichnet und tun sich in verschiedenen Konstellationen zusammen. Manche haben nicht wirklich etwas miteinander zu tun und leben in friedlicher Koexistenz. Und dann gibt es die Tierzeichen, die sich nicht „mögen“ und eine echte Opposition zueinander entstehen lassen. Nicht immer prickelnd, aber warum soll es bei den Tieren anders sein als bei uns?! Diese Wissen muss uns jetzt nicht übermäßig bestürzen. Mit einem gesundem Abstand ist erkennbar, dass nichts so schlecht ist, dass es nicht wieder für etwas anderes wieder gut ist. In welcher Form wir daraus sogar noch Kapital schlagen können, schauen wir uns jetzt genauer an.

Fangen wir mit dem an, was wir als negativ empfinden könnten, das Gegeneinander einzelner Tiere, das wir auch als Zusammenstoß oder Clash in der Literatur beschrieben 888_BaZi_HandTiereZusammenstoessefinden. Wer also jetzt gegen wen? Auch das liegt auf unserer Hand. Besonders leicht tun wir uns, wenn wir uns noch einmal das Bild vor Augen führen, in dem wir Tiere und (Doppel-)Stunden miteinander in Verbindung gebracht haben.
Nehmen wir den Mittag sozusagen als Mittellinie und betrachten uns die Stunden ‚vor Mittag‘ mit ihrem Gegenüber ’nach Mittag‘. Schon haben wir die Kontrahenten. Die Stunde, die um 23:00h beginnt, also 11:00h ’nach Mittag‘, steht der Stunde gegenüber, die um 11:00h ‚vor Mittag‘ beginnt. Damit haben wir den ersten Zusammenstoß, nämlich den von Ratte und Pferd. Die Stunde, die um 01:00h ‚vor Mittag‘ beginnt, steht gegenüber der Stunde, die um 13:00h, also 01:00h ’nach Mittag‘ beginnt, womit wir den Zusammenstoß von Büffel und Ziege erkennen. Wenn wir so der Reihe nach weiter gehen, finden wir die Widersacher Tiger – Affe, Hase – Hahn, Drache – Hund und Schlange – Schwein.So, jetzt wissen wir, dass wir alle alle 12 Jahre Teil solcher Animositäten sind und dass wir in jedem Jahr einen Monat haben, in dem wir aktiv an solchen Konfrontationen beteiligt sind. Wenn ich z.B. im Jahr des Drachen geboren wurde, weiß ich, dass mein Widersacher der Hund ist. Also stellt in einem jeden Jahr der Hunde-Monat, nach unserem Kalender (mit hinreichender Genauigkeit) der Oktober, eine Herausforderung dar. Oder wenn ein Jahr vom Hund regiert wird, muss sich ein Drache darauf einstellen, auch mal den Wind recht kräftig genau von vorne zu bekommen, mit sicherlich auffrischenden Böen im Hunde-Monat Oktober. Im aktuellen Jahr des Pferdes geht es denen so, die im Jahr der Ratte geboren wurden. Ihnen steht der spannende Ratten-Monat noch bevor, der Dezember.

Solche Zusammenstöße bedeuten in keinster Weise Untergang oder Verderben. Zu wissen, wer gegen wen, sollte uns aufmerksam machen, dass es Zeiten gibt, in denen vielleicht nicht alles so glatt läuft, wie wir es gerne hätten. Begreifen wir sie doch einfach als Herausforderungen, in denen wir so manches Mal aus unserer Komfortzone raus müssen. Also agieren wir etwas zurückhaltender und vorsichtiger und können so immer noch viel Positives für uns erreichen. Sportlich betrachtet wissen wir: mit Wellness können wir nun mal kein Rennen gewinnen.

Derartig spannende Zeiten können wir versuchen allein zu durchleben. Aber nicht erst seit dem Musical Carousel wissen wir mit „You’ll never walk alone“, dass wir nicht alleine durch’s Leben gehen müssen. Wir können uns 888_BaZi_HandTiere2erkombinationenVerbündete suchen, mit denen wir zusammen alle Heraus-forderungen meistern. Nicht nur ist geteiltes Leid halbes Leid, nein, das Universum hat mehr Respekt vor Verbindungen als vor Konfrontationen. Mit dem richtigen Verbündeten an unserer Seite ist das herrschende Tier sehr zurückhaltend, wenn es darum geht, uns womit auch immer herauszufordern. Das Zauberwort ist der „richtige“ Verbündete. Wer das im Einzelfall ist, liegt auch wieder auf der Hand. Wenn wir mit den unmittelbaren Nachbarn Ratte und Büffel beginnen, haben wir die ersten Verbündeten. Gehen wir von den beiden jeweils einen Schritt nach außen, finden wir die zweite Paarung Tiger und Schwein. Im nächsten Schritt zeigen sich Hase und Hund als einander gewogen, dann Drache und Hahn, Schlange und Affe und schließlich Pferd und Ziege.

Wie gesagt, in diesem Jahr können sich die Ratten unter uns vom herrschenden Pferd angegriffen fühlen. Die Verbindung mit dem Büffel kann da eindeutig für Entspannung sorgen. Das wird ganz bestimmt im Büffel-Monat Januar der Fall sein, oder wenn sich Menschen zu den Ratten gesellen, die in einem Büffel-Jahr geboren wurden, oder wenn Ratten-Menschen z.B. einen Talisman bei sich tragen, der einen Büffel darstellt.
Ein anderes Beispiel soll uns das noch verdeutlichen. Der November wird vom Schwein regiert und damit stehen die Zeichen für die Schlange auf Sturm. Holt sich die Schlange jetzt den einen oder anderen Affen an ihre Seite oder schmückt sich mit einem Talisman, der einen Affen darstellt, kann sie den für sie herausfordernden Monat entschärfen und für ruhigeres Fahrwasser sorgen.

Schön, dass wir jetzt auch solche Situationen „im Griff“ haben. Es gibt aber noch mehr zu erkennen, so dass wir uns abermals darauf freune können, wenn es wieder heißt: es liegt auf der Hand . . .
Bodo Trieb
www.888beratungen.de

4 Trackbacks / Pingbacks

  1. Anonymous
  2. Anonymous
  3. Anonymous
  4. Anonymous

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*