Gewusst wie: Bewusstes Manifestieren von Wünschen

Den meisten Menschen ist es immer noch viel zu wenig bewusst, wie sehr unsere Geschicke mit unseren eigenen Programmierungen zusammenhängen. Wir haben einen viel größeren Gestaltungsspielraum als wir allgemein denken.

Foto: Andreas Kretschmer / flickr CC BY 2.0
Foto: Andreas Kretschmer / flickr CC BY 2.0

Wünsche realisieren mit Feng-Shui?

Neben den „Bestellungen beim Universum“ nach Bärbel Mohr sind auch Feng-Shui-Methoden beliebt, um mehr Erfolg ins Leben zu ziehen. Man arbeitet bei Feng-Shui mit Symbolen und wertet entsprechende Raum-Bereiche energetisch auf, um glückliche Entwicklungen zu begünstigen. Leider mussten bereits viele Menschen feststellen, dass diese Maßnahmen nicht ausreichend sind. Und zwar liegt das an der Verantwortung, die man nicht abgeben sollte wie eine Bestellung – und auch nicht an eine beratende Person delegieren sollte. Die Schöpferkraft ist etwas, was nur eigenverantwortlich verwirklicht werden kann. Daher ist auch von „Schöpferbewusstsein“ und „Selbstwirksamkeit“die Rede. Es handelt sich hier um keine schnellen Aktionen, sondern um lebenslange Performance-Prozesse.

Jeder Mensch kann manifestieren …

… und tut es auch – aber meistens komplett unbewusst. Pierre Franckh: „Jeder Gedanke ist pure Energie.“ Auch wenn wir niemandem etwas sagen, bleibt der Gedanke nicht im Kopf, sondern geht auch zur DNA und an die Außenwelt. Das Erschaffen der eigenen Performance reicht bis in die Zellebene hinein und beeinflusst daher sogar unser Aussehen. Jeder erschafft sich seine Realität selbst. Denn die Realität ist nur so, wie man sie sieht. Jeder sieht diese Realität anders. Und alles, wovon man überzeugt ist, wird automatisch vom „Universum“ bzw. vom Umfeld bestätigt. Sobald man im Inneren etwas verändert, verändert sich auch in der Außenwelt etwas. Die Realität, die wir erleben, ist ein Spiegel unserer eigenen Gedanken – nach dem Prinzip von Ursache und Wirkung. Die Ursache ist bei den Gedanken zu suchen sowie bei allem, was wir tun und aussenden. Jeder Mensch ist das Produkt seiner eigenen Interessen, Wahrnehmungsfilter und Glaubenssätze. Persönlichkeiten sind nichts Gottgegebenes, sondern sie sind so etwas wie Kunstwerke, die von ihren Besitzern nach deren Vorstellungen geschaffen werden. Vorhersagen erübrigen sich daher, denn wir haben es immer selbst in der Hand, wie sich unser Leben entwickelt.

Wenn die Schöpferkraft schwach ist …

… wird man zur Knetmasse von fremden Vorstellungen. Statt die eigene Persönlichkeit zu modellieren, überlässt man die Formgebung den Eltern, den Lehrern, den Vorgesetzten und vielleicht auch dem Ehepartner. Alles, was man an Ansichten und Beurteilungen an sich heranlässt, hat eine ähnliche Wirkung, wie wenn es sich um eigene Ansichten und Bewertungen handeln würde. Daher sollte man sich nicht als Leinwand für die Sichtweisen anderer Menschen zur Verfügung stellen. Das Bedürfnis, sich in fremde Angelegenheiten einzumischen und über andere Menschen zu lästern, ist leider sehr weit verbreitet. Es ist wichtig, sich gegen derlei Übergriffe zu wehren und alles von sich zu weisen, was den eigenen Zielen nicht dient. Wer dem Partner etwas Gutes tun möchte, sollte ihn nicht mit Bewertungen und Ratschlägen belästigen, sondern ihn ermutigen, die eigene Schöpferkraft zu aktivieren. Ein selbst bestimmter Mensch lässt sich nichts überstülpen und weist jede Unterstellung zurück.

Warum Wünsche sehr wichtig sind

Wünsche sind gut und notwendig, denn ohne sie können wir uns nicht weiterentwickeln. Die vermeintlichen „Tugenden“ namens Zufriedenheit und Bescheidenheit können den Antrieb schwächen und die Entwicklung bremsen. Viele Menschen glauben aus religiösen Gründen, dann man nicht zu viel wollen und anstreben sollte. Das ist eine Einstellung, die Stagnation und Depressionen fördert. Wer nichts mehr vorhat, gibt sich auf, wird passiv oder lethargisch. Aber nicht nur das Streben nach Materiellem ist wichtig. Auch das Bedürfnis nach neuen Erkenntnissen und Fähigkeiten sollte nach der Schulzeit nicht versiegen. Ebenso verhält es sich mit Beziehungen. Wer kein Interesse mehr hat an neuen Bekanntschaften, kann seinen Erfahrungsschatz nicht mehr erweitern.

Wie erreichen wir unsere Ziele?

Der wichtigste Punkt ist wahrscheinlich, dass man sich überhaupt Ziele setzt und Wünsche ausspricht. Das ist nicht selbstverständlich, denn viele Menschen wissen nicht, was sie wollen. Oder sie ändern ihre Ziele sehr häufig. Oder sie machen ihre Ziele von anderen Menschen abhängig. Man kann die Ziele jederzeit korrigieren, verfeinern und anpassen, aber sie sollten stets vorhanden sein. „Energie folgt der Aufmerksamkeit“, lautet eines der wichtigsten Feng-Shui-Prinzipien. Indem wir die Energie auf das Positive lenken, verstärken wird das Positive. Ja, das Negative muss auch beleuchtet werden, aber man sollte sich nicht zu lange damit aufhalten, sondern sofort nach Lösungen suchen. Ein weiterer Punkt ist, dass Gefühle magnetisch wirken. Daher sollten wir uns schon vor der Erfüllung des Wunsches in eine dankbare und zufriedene Stimmung versetzen Mangelgefühle sind nicht geeignet, um Wohlstand anzuziehen. Außerdem:

  • Was ich aussende, das kommt zurück.
  • Für hoch schwingende Ziele muss ich zuerst meine Schwingung erhöhen und eine Energie ausstrahlen, die dem entspricht, was kommen soll.
  • „Wankelmut tut gar nicht gut.“ Wenn ich ein Ziel ständig in Frage stelle, werde ich kaum vorankommen. Daher brauche ich Entschlossenheit, Entscheidungsfreude und Selbstvertrauen.
  • Gefühle, die Erfolg ganz allgemein fördern, sind: Stolz, Leichtigkeit, Zufriedenheit, Wertschätzung, Dankbarkeit, Großzügigkeit und Freude. Destruktiv hingegen wirken die gegenteiligen Gefühle, weil sie automatisch mit Misserfolgen verknüpft sind.
  • Die Ziele müssen selbstverständlich im Einklang stehen mit meinem Lebensplan und mit allen Naturgesetzen.

Beitrag teilen:
Über Johanna Fritz 77 Artikel
Johanna ist freiberufliche Grafik-Designerin und Künstlerin. Sie berät das Team von Everyday Feng Shui bei der Website-Gestaltung und unterstützt bei redaktionellen Themen rund ums Wohnen und Einrichten. Johanna ist unser "Stil-Guru" und ihr erreicht sie unter j.fritz@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*