Kupfer hält jung und macht schön

Kupfer gehört zu den essentiellen Spurenelementen. Wer an Eisenmangel leidet, hat oft auch einen Mangel an Kupfer. Werden jedoch Supplemente eingenommen, besteht leicht die Gefahr einer Überdosierung.

Kupferkessel werden wegen ihrer Leitfähigkeit sehr heiß, wenn man damit kocht. Foto (C) jar [o] / flickr CC BY 2.0
Kupferkessel werden wegen ihrer Leitfähigkeit sehr heiß, wenn man damit kocht. Foto (C) jar [o] / flickr CC BY 2.0

 

Die wichtigsten Funktionen von Kupfer im menschlichen Körper

  • Es schützt die Nervenzellen
  • Es ist wichtig für den Aufbau von Knochen, Haut und Haaren
  • Es fördert die Wundheilung und das Zellwachstum
  • Es ist essentiell für den Eiweiß-Stoffwechsel
  • Es sorgt für Energie und Leistungsfähigkeit
  • Es ist wichtig für die Pigmentierung von Augen, Haut und Haaren

 

Zusammenspiel mit anderen Nährstoffen

Achtung bei der Einnahme von Zink- oder Kalzium-Präparaten! Die Aufnahme von Kupfer kann durch eine Überdosis Zink gestört werden, ebenso wie durch zu viel Kalzium, Mangan, Molybdän, Rutin, Schwefel, Vitamin B3 und Vitamin C. Kupfer erleichtert die Aufnahme von Eisen und ist Bestandteil von 16 bekannten Enzymen. Der Verzehr von selen-haltigen Lebensmitteln kann die Aufnahme von Kupfer begünstigen.

 

Anzeichen für einen Kupfermangel

Mangelerscheinungen können vor allem bei Rauchern entstehen und bei entzündlichen Erkrankungen. Der normale Tagesbedarf bei Erwachsenen liegt bei 1,0 bis 1,5 mg. Dieser lässt sich zum Beispiel mit einem Kilo Äpfel decken. Ein Kupfermangel ist vor allem dann wahrscheinlich, wenn die Ernährung einseitig ist und bestimmte Lebensmittel, die viel Kupfer enthalten, gemieden werden. Die folgenden Symptome deuten auf einen Kupfermangel hin. Genaueres lässt sich nur mit einem Bluttest erfahren.

  • Eisenmangel
  • Blutarmut (Anämie)
  • Mangel an Farbstoffen (Haare, Haut, Augen, rote Blutkörperchen)
  • Schwaches Bindegewebe
  • Abwehrschwäche
  • Pigmentstörungen
  • Anfälligkeit für Infektionen
  • Schlafstörungen
  • Knochenschwund
  • Schwache Nerven
  • Probleme mit den Gelenken
  • Schlecht heilende Wunden
  • Verdauungsstörungen

 

Anzeichen für einen Kupfer-Überschuss

Mehr hilft nicht immer mehr. Bei Kupfer ist die richtige Dosis wichtig. Nahrungsergänzungsmittel sind oft hoch dosiert und können zu einem Überschuss führen. Bei zu viel Kupfer im Blut ist sogar eine Kupfer-Vergiftung möglich. Wer Kupfer supplementiert, sollte dies nicht über einen längeren Zeitraum tun. Die folgenden Nebenwirkungen sind möglich:

  • Schwindelgefühle
  • Unruhe
  • Schlafstörungen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Kopfschmerzen
  • Krämpfe
  • Nieren- und Leberschäden

Erhöhte Kupferwerte können außerdem ein Hinweis auf ernsthafte Entzündungen und Tumore sein. Das Spurenelement wird im Dünndarm resorbiert und hauptsächlich in der Leber gespeichert. Die tägliche Zufuhr sollte fünf Milligramm nicht überschreiten. Bei Alzheimer und Nierenerkrankungen kann der Bedarf erhöht sein.

 

Vegane Lebensmittel mit reichlich Kupfer

Da es bei der Verwendung von Supplementen leicht zu einer gefährlichen Überdosierung kommen kann, ist es besser, einen etwaigen Mangel mit gewöhnlichen Lebensmitteln abzudecken. Kupferhaltige Lebensmittel sind oft kalorienreich, weshalb sie gerne gemieden werden. Wer sind nur von Obst und Gemüse ernährt, kann also durchaus in einen Kupfermangel schlittern.

  • Mandeln und Walnüsse
  • Kakao
  • Bananen
  • Cashewkerne
  • Sonnenblumenkerne
  • Spirulina
  • Weiße Bohnen
  • Sojabohnen
  • Braunalgen
  • Leinsamen
  • Brennnessel- und Löwenzahn-Pulver
  • Fenchelsamen
  • Sesam
  • Chiasamen
  • Mohn
  • Erdnüsse
  • Mandelmus
  • Pinienkerne
  • Bockshornklee
  • Dicke Bohnen
  • Hirse
  • Auch Leitungswasser enthält Kupfer, und zwar umso mehr, je weicher das Wasser ist. Denn durch Kalk wird die Abgabe von Kupfer in das Wasser vermindert.

 

Kupfer als Antibiotikum

Kupfer hat ähnlich wie Silber starke antimikrobielle Eigenschaften und eignet nicht daher bestens für antibakterielle Einsatzgebiete. Zum Beispiel wurde herausgefunden, dass Gegenstände aus Kupfer wesentlich hygienischer sind als Objekte aus Edelstahl oder Plastik. Messing ist eine Kupfer-Legierung mit bis zu 50% Zink. Es nicht nur in Form von Armaturen und Türklinken sinnvoll, sondern auch als Koch- und Essgeschirr. Kupferkessel und das Hantieren mit Kupfergeräten sind uns heute fast nur noch aus dem Mittelalter bekannt. Aber es gibt immer noch Köche, die auf die Vorzüge von Kupfergeschirr schwören, wenn man es versteht, damit umzugehen. Kupfer ist außerdem ein gängiges Anti-Pilzmittel im Biolandbau.

 

 Kupfer ist ein wichtiger Baustoff für Wasserrohre und Dachdeckungen. Foto (C) Steve Johnson / flickr CC BY 2.0

Kupfer ist ein wichtiger Baustoff für Wasserrohre und Dachdeckungen. Foto (C)
Steve Johnson / flickr CC BY 2.0

 

*

*

Irmgard Brottrager, Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur,

Ganzheitliche Raum-Gestaltung und Europäisches Fengshui 

Link zur Homepage

*

Literatur-Übersicht

*

Link zum Everyday-Feng-Shui Berater-Profil

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*