Wenn der Erd-Affe auf den Wasser-Tiger trifft

Die Feuer-Ziege hat ihre Aufgaben erfüllt, sie hat den Sommer abgeschlossen und die Welt auf den Herbst vorbereitet. Jetzt zieht sie sich zurück und macht Platz für den Erd-Affen, welcher am 07. August 2022, 20:28h, die Regentschaft über den neuen Monat übernimmt.

2022 - der Monat des Erd-AffenDas Universum versorgt uns mit Yang-Erde, die wir als Stabilität und Beständigkeit verstehen dürfen. Gerne auch als ‚Fels in der Brandung‘, als standhaft und ausdauernd den Platz behauptend, selbst wenn noch so viel aus allen Richtungen einströmt oder gar über ihr zusammenbricht. Das gibt das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. 

Ehrlichkeit und Offenheit zeichnen Yang-Erde aus, um unwichtige Dinge wird nicht viel Aufhebens gemacht. Diese Erde sagt nicht immer, was sie denkt, aber was sie sagt, denkt sie auch. Wir können von zurückhaltende Bescheidenheit sprechen und von stillen Wassern, die tief gründen. „Weniger ist mehr“ ist hier die Devise.
Yang-Erde ist sicherlich kein Sprinter, aber ihre ‚Schritt-für-Schritt-Taktik‘ ist stets von Erfolg gekrönt. Kontinuierlich und unbeirrbar einen Schritt nach dem anderen zu tun, fördert Umsicht und Weitblick und lässt solide Fundamente entstehen, die sehr lange halten können.

Aber was stark und stabil macht, kann gleichzeitig unflexibel und auch uneinsichtig machen. So darf es uns nicht verwundern, wenn sich im neuen Monat die Welt mit Neuem schwer tut und nur äußerst ungerne die eigenen, manchmal recht ausgetretenen Pfade verlässt.

Yang-Erde kommt von „oben“, Mutter Erde steuert im neuen Monat den Affen bei, welcher neben Yang-Metall und Yang-Wasser auch Yang-Erde in sich trägt. Mit diesen Elementen wird der Herrscher über den neuen Monat ein freundliches, offenes und zugewandtes Wesen, das ein feines Gespür für das hat, was die Welt braucht. 

Der Erd-Affe weiß, was notwendig ist, um harte Erde aufzubrechen und nutzbar zu machen. Er kann verborgenes Potenzial erkennen und weiß, wie es sinnvoll genutzt werden kann. Das macht ihn zu einem hervorragenden Lehrer, Coach und Mentor. 
Persönliche Beziehungen werden nicht sonderlich groß geschrieben. Damit sollten wir uns einfach darauf einstellen, dass speziell neue Bekanntschaften eher von kurzer Dauer sein können, also nicht notwendigerweise für die Ewigkeit bestimmt sind. 

Im neuen Monat geht es darum, Talente zu entdecken und sinnvoll auszubauen. Ob wir uns dabei helfen lassen, oder es in eigener Regie tun, ist nicht entscheidend. Wichtig ist, dass wir es umsichtig und ausdauernd tun und für unsere Aktivitäten den richtigen Moment wählen.

Sicherlich wird es hilfreich sein, wenn wir damit rechnen, Herausforderungen zu begegnen. Mit dem Affen bekommt der herrschende Tiger die Opposition frei Haus geliefert. Es wird vielleicht nicht alles so glatt laufen, wie wir es gerne hätten. Andererseits können wir nur wachsen, wenn wir unsere Komfortzone verlassen (müssen).

An dieser Stelle wieder der Blick auf das, was Monats- und Jahresregent bewirken können:

Affe(*) (1908, 1920, 1932, 1944, 1956, 1968, 1980, 1992, 2004, 2016):
Wer die Hoffnung nicht aufgibt, bleibt auf der sonnigen Seite des Lebens. Selbst wenn sich dort ein paar Schatten zeigen, wird die Welt nicht untergehen. Auch kleine Schritte können zum Erfolg führen. Wer um Unterstützung bittet, kann Herausforderungen leichter meistern.

Hahn(*) (1909, 1921, 1933, 1945, 1957, 1969, 1981, 1993, 2005, 2017):
Nicht alle, die lächeln, sind auch tatsächlich freundlich. Nicht alle, die eine Hand reichen, wollen tatsächlich helfen. Wer hinter Fassaden blickt, kann besser Lug und Trug entdecken. Nicht der beste Monat, Finanzangelegenheiten zu regeln. 

Hund(*) (1910, 1922, 1934, 1946, 1958, 1970, 1982, 1994, 2006, 2018):
„Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf“ (Titus Maccius Plautus). Wer sich in die Karten gucken lässt, wird das Nachsehen haben, ein gesunder Abstand zu allen und allem ist angebracht. Ratsam ist es, sich selbst um die eigenen Angelegenheiten zu kümmern.

Schwein(*) (1911, 1923, 1935, 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007, 2019):
Auch das Alltägliche kann reizvoll sein. Manchmal ist ein Perspektivenwechsel nicht nur sinnvoll, sondern notwendig. Vorsicht ist immer noch besser als Nachsicht, besonders wenn es um riskante Unternehmungen jedweder Art geht.

Ratte(*) (1900, 1912, 1924, 1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996, 2008, 2020):
Es ist sowohl von Vorteil, als auch lukrativ, sich mit anderen auszutauschen und sein Netzwerk auszubauen. Wenn sich Meinungsverschiedenheiten nicht vermeiden lassen, sollten sie unbedingt auf einer sachlichen Ebene geklärt werden. Familie und Freunde freuen sich über liebevolle Aufmerksamkeit.

Büffel(*) (1901, 1913, 1925, 1937, 1949, 1961, 1973, 1985, 1997, 2009, 2021):
Aus der beruflichen Perspektive sieht die Welt richtig gut aus, die Früchte der Arbeit dürfen geerntet werden. Wenn sich Konflikte nicht vermeiden lassen, hilft es, sich auf sich selbst und seine Stärken zu besinnen.

Tiger(*) (1902, 1914, 1926, 1938, 1950, 1962, 1974, 1986, 1998, 2010, 2022):
Nicht alle Menschen meinen es gut mit dem Tiger. Sich selbst und seinen Zielen treu zu bleiben, ist das, was den Monat zum Erfolg macht. Nur wer sich seinen Herausforderungen stellt, wird diese auch meistern. Geld sollte zurückhaltend ausgegeben werden.

Hase(*) (1903, 1915, 1927, 1939, 1951, 1963, 1975, 1987, 1999, 2011):
Abenteuer können äußerst reizvoll sein, aber auch gefährlich. Dieser Monat erfordert Umsicht und Weitblick, es ist nämlich nicht alles so, wie es scheint. Auch persönliche Beziehungen sind davon nicht ausgeschlossen. Nicht die beste Zeit, um zu reisen. 

Drache(*) (1904, 1916, 1928, 1940, 1952, 1964, 1976, 1988, 2000, 2012):
Ruhe bewahren und Panik bekämpfen. Auf Veränderungen sollte schnell und umsichtig reagiert werden. Auch ist „Augenmaß“ notwendig, damit fachliche Differenzen nicht auf die emotionale Schiene geschoben werden. Denn damit würde einiges aus dem Ruder laufen.

Schlange(*) (1905, 1917, 1929, 1941, 1953, 1965, 1977, 1989, 2001, 2013):
Wer sein Glück in der Ferne sucht, kann sehr erfolgreich fündig werden. Die neue Jahreszeit lässt sich gut an und verspricht sehr einträglich zu werden. Wenn’s läuft, dann aber richtig! 

Pferd(*) (1906, 1918, 1930, 1942, 1954, 1966, 1978, 1990, 2002, 2014):
Die Anstrengungen der vergangenen Zeit machen sich bezahlt. Unter dem Einfluss des umtriebigen Affen können sich plötzliche und unerwartete Erfolge einstellen. Wer viel gibt, wird auch viel bekommen. Investitionen können sich amortisieren.

Ziege(*) (1907, 1919, 1931, 1943, 1955, 1967, 1979, 1991, 2003, 2015):
Eine gute Zeit, sein Wissen aufzufrischen oder gar Neues zu lernen. Die Zeit ist reif dafür. Wer Höhen genießen kann und aus Tiefen Lehren ziehen kann, ist im Vorteil. Mit der eigenen Ruhe andere aus der Ruhe zu bringen, ist eine ganz große Kunst.

Hier sind sie wieder, die Tage, an denen Zurückhaltung geboten ist. Kurzfristige Projekte sollten nicht am 17.08.2022 und nicht am 29.08.2022. Langfristige Projekte sollten nicht am 23.08.2022 und auch nicht am 04.09.2022 angefangen werden.
Zusätzlich gibt es wieder einmal 2 Tage, an denen außer einfachen Routinearbeiten nichts von Wichtigkeit oder großer Tragweite unternommen werden soll. In diesem Monat sind das der 11.08.2022 und der 13.08.2022

Selbst ein herausfordernder Monat sollte uns nicht davon abhalten, weiter an der Realisierung unserer Ziele zu arbeiten.
Bodo Trieb

(*) im Rahmen dieser Betrachtungen ist der Sonnenkalender für uns wichtig. Mit hinreichender Genauigkeit können wir sagen, dass alle aufgeführten Jahre jeweils am 04. Februar beginnen.

Beitrag teilen:
Über Bodo Trieb 217 Artikel
Bodo Trieb, Dipl.-Ing. der Feinwerktechnik, früher Tätigkeit in der Industrie, heute Sachverständiger (BVFS e.V.) mit langjähriger Beratungs- und Ausbildungserfahrung in den Bereichen Feng Shui, Radiästhesie, BaZi und Numerologie. Bodo erreicht ihr unter b.trieb@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*