Grill-Optionen: Gasgrill, Kohlegrill oder Elektrogrill?

Echte Grill-Liebhaber kaufen nicht irgendeinen Grill. Es muss ein Grill sein, der genau ihren Bedürfnissen entspricht. Doch wo grillt es sich besser: Gasgrill, Kohlegrill oder Elektrogrill? Was sind die Unterschiede und welche Vor- und Nachteile gibt es?

Der Holzkohlegrill

Es ist nicht überliefert, wer zum ersten Mal Feuer gemacht hat. Sicher gab es schon immer Blitze, die einschlugen und Feuer entstehen ließen. Vor etwa 600.000 Jahren waren die ersten Menschen in der Lage, selbst Feuer zu entfachen. Seit dieser Zeit wurde das Feuer genutzt, um Fleisch darauf zuzubereiten. Der Holzkohlegrill hat Vorgänger. Fleisch auf brennendem Feuer schmackhaft zu machen ist wohl eine unserer Urgewohnheiten, die sich über hunderttausende von Jahren gehalten hat. Fleisch, das den typischen Geschmack von verbranntem Holz hat, schmeckt uns schon seit Generationen. Das war immer so, bis man plötzlich entdeckte, was „kanzerogen“ bedeutet, die Angst vor Krebs ging um sich.So kennen wir ihn: Den guten alten Kohlegrill mit Bratwurst und Fleisch So kennen wir ihn: Den guten alten Kohlegrill mit Bratwurst und Fleisch (Foto: Markusram)

Der moderne Holzkohlegrill hat also eine lange Geschichte. Es ist nicht verwunderlich, dass diese Art der Zubereitung im Laufe der Jahrtausende immer weiter verbessert wurde. Der aus Japan stammende Kamado Grill aus Keramik hat 3000 Jahre alte Vorläufer und wurde durch moderne Methoden immer weiter verbessert. Heute ist der Kamado ein modernes Grillgerät für direktes wie indirektes Grillen.

Auch fest im Garten installierte Grillkamine basieren auf dem Prinzip Holzkohlegrill. Hier wird direkt und indirekt gegrillt, sogar Räuchern ist möglich. Heute wird auf einem modernen Holzkohlegrill nicht nur gegrillt. Es wird gebacken, gekocht, gegart und eben auch geräuchert. Alles ist möglich, wenn nur nicht die Angst vor kanzerogenen Stoffen die Grillfreude schmälern würde.

Woher kommt das Wort „Grillen“? Infos unter: www.lebensmittelwissen.de

Der Gasgrill

Die Furcht vor Krankheiten nahm in den USA schnell einen höheren Stellenwert ein als die Lebensfreude beim Grillen echte Glut zu entfachen. So ist es nicht verwunderlich, dass gerade dort Grillmethoden erfunden wurden, bei denen keine krebserregenden Stoffe entstehen.

Moderner Gasgrill: Ideal geeignet zur schonenden Zubereitung von Gemüse Moderner Gasgrill: Ideal für schonende Zubereitung von Gemüse (Foto: woodleywonderworks)

Der Grill, der mit Gas aus einer Flasche betrieben wird, ist somit eine typische Entwicklung aus den USA. Man hat dort diese Methode zur Perfektion entwickelt. Direktes und indirektes Grillen, backen, kochen und garen ist auf diesen modernen Grills ebenso möglich, wie auf den mit Holzkohle betriebenen Grills. Und wenn dem Grillgut zuweilen die typische seit Jahrtausenden entwickelte Geschmacksrichtung fehlt, dann gibt es genügend Möglichkeiten der Aromatisierung. Es braucht auf nichts verzichtet zu werden, Gasgrills haben all die Möglichkeiten der Zubereitung und des Geschmacks von Holzkohlegrills, nur grillen sie gesunder.

Welcher Gasgrill ist der beste? Mehr dazu unter: www.gasgrill-test.de

Der Elektrogrill

Wenn eine Steckdose zur Verfügung steht, dann kann der moderne Elektrogrill all das leisten, was die Kohle- oder Gasgrills auch können. Der bekannteste Elektrogrill ist der, dessen Wanne man mit Wasser füllt, den man anstellt und schon geht es los. Er scheint der bequemste aller Grills zu sein und ist sicherlich für den schnellen Einsatz gut geeignet. Die Wasserwanne sorgt für eine geringere Geruchsbelästigung, was insbesondere beim Grillen auf Balkonen mit intoleranten Nachbarn für echte Grill-Liebhaber ein wichtiges Kriterium darstellt.

Ideal für den Balkon: Ein einfacher Elektrogrill Ideal für den Balkon: Ein einfacher Elektrogrill (Foto: dan_fuh)

Aber auch beim Elektrogrill ist die Zeit nicht stehen geblieben. Selbst als Kugelgrill mit indirekten Grillmöglichkeiten gibt es ihn bereits. Doch Achtung! Auch wenn dies irrtümlicherweise häufig angenommen wird: Umweltfreundlicher ist ein Elektrogrill gegenüber einem Gas- und Holzkohlegrill nicht unbedingt. Denn auch der Strom zum Betrieb des Elektrogrills muss irgendwo herkommen. Im Zweifelsfall ist dies das nächstgelegene Kohlekraftwerk, in welchem bei der Stromerzeugung genauso viel CO2 entsteht, als würde man einen echten Kohlegrill betreiben.

Welcher Elektrogrill ist der Beste? Alle Infos unter www.testberichte.de

Für die meisten Grill-Liebhaber entscheidet am Ende jedoch der Geschmack darüber, für welche Art von Grill sie sich entscheiden. Leckere Gerichte lassen sich auf jedem Grill zubereiten.

Beitrag teilen:
Über Astrid Albrecht-Sierleja 158 Artikel
Astrid Albrecht-Sierleja verfügt als langjährige Malerin und Lackiererin über ausgesprochen praxisorientiertes Wissen und kennt als Produkt-Designerin die Vielfalt gestalterischer Möglichkeiten im Wohn- und Arbeitsbereich. Astrid erreicht ihr unter a.albrecht@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*