Die Innere Erde: Legende oder Realität?

Seit einigen Jahren kommen immer mehr Bücher auf den Markt, die sich mit Zivilisationen im Inneren der Erde beschäftigen. Bis jetzt gibt es mehr Indizien als Beweise, dass eine Innererde namens Agartha tatsächlich existiert.

Foto: USFWS Pacific SouthwestRegion / flickr CC BY 2.0
Foto: USFWS Pacific SouthwestRegion / flickr CC BY 2.0

Streng geschützte unterirdische Reservate

Dass die Bewohner des Hohlraums im Inneren der Erde ihre Ruhe haben wollen und sich gegen Ausbeutung und Invasionen schützen möchten, ist nachvollziehbar. Laut Überlieferungen handelt es sich um ehemalige Hochkultur-Arten, die im Verlauf eines verheerenden Weltkriegs in das Erdinnere geflüchtet sind. Im Wesentlichen soll es zwei Spezies geben: Humanoide und gutmütige Reptos, die in friedlicher Eintracht zusammenleben. Aber auch von verschiedenen anderen Gruppierungen und Aliens (Besuchern von fremden Planeten) wird berichtet. Einige sollen sehr einfach leben, ohne viel Technik. Und andere mit modernster Technologie, die wir noch gar nicht kennen. Die Hochtechnologie-Spezies ist mit Raumschiffen ausgerüstet, kann aber auch ohne Fahrzeuge reisen – auf die Art, die wir als Astralreisen bezeichnen.

Zahlreiche Bücher und Legenden

Wenn man die aktuellen Buchtitel zum Stichwort „Hohle Erde“ oder „Innere Erde“ durchliest, stößt man zum Beispiel auf folgende deutschsprachige Publikationen:

  • Baron Trumps wundervolle Reise in die Hohle Erde
  • Die Hohle Erde: Leben wir im Innern einer Kugel?
  • Fluss im Zentrum der Erde
  • Meine Physik 4: Die Theorie der hohlen Erde
  • Hohle Erde 1: Animare
  • Hohle Erde 2: Knochenfeder
  • Auf einer Mission im All: Ausgehend von Agartha
  • Geheimsache Zukunft. Von Atlantis zur Hohlen Erde
  • Arktos. Das Buch der Hohlen Erde
  • Reise zum Mittelpunkt der Erde
  • Das Geheimnis der Inneren Erde wird enthüllt!
  • Agartha: Die Welt im Inneren der Erde
  • Telos: Der Ruf ergeht aus der Hohlen Erde und den unterirdischen Städten
  • Telos – Willkommen in Agartha
  • Vereinigung der Populationen der Inneren und Äußeren Erde
  • Thalus von Athos – Ein Augenzeuge berichtet über eine Zivilisation im Inneren der Erde
  • UFOs und das Geheimnis der Inneren Erde
  • Geheime Unterwelt
  • Versiegelte Unterwelt
  • Tore zur Unterwelt
  • Asiens Unterwelt
  • Unterirdische Anlagen, die es nicht geben dürfte
  • In der inneren Welt: Eine neue Heimat im Reich von Agartha

Wie man den Titeln entnehmen kann, sind die Forschungsergebnisse und Vorstellungen (oder soll man sagen Phantasien?) recht unterschiedlich. Dazu kommen noch zahlreiche Videos und Blog-Artikel. Die Informationsquellen stammen teils aus echten Forschungen, teils aus Überlieferungen und teils aus eigenen Erfahrungen der Autoren mit Astralreisen und anderen paranormalen Erlebnissen. Sicher ist auf jeden Fall, dass es zahlreiche antike Untergrund-Anlagen gibt, die nach und nach entdeckt werden.

Alf Jasinski und der Weisheitsorden MOHLA

Von Alf Jasinski und Christa Laib-Jasinski sind 9 Bände im Handel, die sich auf Tagebücher von Alf Jasinski beziehen, der angeblich mehrere Jahre lang mit Bewohnern der Inneren Erde verkehrte. Wie glaubwürdig diese Kontakte sind, sei dahingestellt. Leider versuchen die Autoren erst gar nicht, seriös aufzutreten, sondern sie verweben Träume, Vermutungen, Astralreisen, telepathische Wahrnehmungen, Archiv-Wissen und Angelesenes zu einem spekulativen Weltbild, das mit vielen Ausschweifungen angereichert wird. Die Beschreibungen fühlen sich durchaus stimmig an, aber es sind keine Informationen dabei, die als Beweis dienen könnten. Es könnte sich auch um eine künstlerisch-esoterische Verflechtung von philosophischen Traumdeutungen handeln. Alf Jasinski war jahrelanges Mitglied des geheimen MOHLA-Ordens (Abkürzung für Mystischer Orden Hermetischer Lehren Atons) der im Jahr 2006 aufgelöst wurde, um die Archiv-Inhalte öffentlich zu machen.

Kontakte mittels Astralreisen

Auch Jonathan Dilas, Buchautor, Blogger und Filmemacher, hatte laut eigenen Angaben Kontakt mit der Inneren Erde – und zwar im Rahmen von Astralreisen. Er hat verschiedene Informationen zusammengetragen, die schon seit Jahren im Internet kursieren. Dazu gehört ein Interview zwischen Sharula Dux und Joanne Cherry, das bereits im Jahr 1995 geführt worden war. Sharula Dux berichtete von einer Millionenstand namens Telos, die sich im Inneren der Erde befinden soll.

Buchtipp: Alf Jasinski, Christa Laib-Jasinski: „Thalus von Athos, Hüter und Schöpfer“

_____________

Beitrag teilen:
Über Johanna Fritz 87 Artikel
Johanna ist freiberufliche Grafik-Designerin und Künstlerin. Sie berät das Team von Everyday Feng Shui bei der Website-Gestaltung und unterstützt bei redaktionellen Themen rund ums Wohnen und Einrichten. Johanna ist unser "Stil-Guru" und ihr erreicht sie unter j.fritz@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*