Ein besserer Mensch werden mit Joe Dispenza

Dr. Joe Dispenza ist Neurowissenschaftler und einer der einflussreichsten Lehrer in der spirituellen Szene. Er hat wirksame Methoden gefunden, um Menschen, die sich verändern möchten, dabei zu helfen, ein höheres Energieniveau zu erreichen.

Foto: Ray Stanley / flickr CC BY 2.0 DEED
Foto: Ray Stanley / flickr CC BY 2.0 DEED

Lernfähigkeit bis ins hohe Alter

Während Kinder sehr leicht lernen und sich spielend an neue Umstände anpassen, neigen ältere Menschen dazu, ihre früheren „Programmierungen“ in Form von Mustern und Lebenseinstellungen zu wiederholen. Sie lassen sich nicht mehr so gerne auf unbekannte Situationen ein. Die kindliche Neugierde ist abhanden gekommen. Wir werden nicht nur in der frühen Kindheit geprägt, sondern die Prägungen hören nie auf. Erwachsene Menschen haben viel mehr Möglichkeiten, ihr Leben ganz bewusst auszurichten und so zu lenken, dass alle Ziele erreicht werden. Joe Dispenza propagiert ein Leben im Hier und Jetzt, wo alle Grundlagen für eine bessere Zukunft geschaffen werden. Im Gegensatz zu anderen Lehrern, wo das Akzeptieren und Geschehen-lassen im Vordergrund steht, plädiert Dr. Joe für eine kreative und sehr bewusste Vorgangsweise. Ein starker Wille ist trainierbar, aber es darf kein isolierter Ego-Wille sein, ohne Verbindung zur Seele und zum großen Ganzen.

Je mehr Vergangenheit, umso mehr Vorprogrammierungen

Das Gehirn enthält hauptsächlich Aufzeichnungen aus der Vergangenheit. Aber es kann zwischen tatsächlich Erlebtem und Imaginiertem nicht unterscheiden. Daher können wir die Vorstellungskraft nutzen, um neue Programme zu installieren. Im Unterschied zu jungen Menschen haben ältere Menschen viel mehr Vergangenheit. Die Erfahrungen aus der Vergangenheit sind einerseits wertvoll, aber gleichzeitig auch hinderlich. Senioren sind sozusagen vorprogrammiert und diese älteren Programme stehen neuen Programmierungen im Wege. Die Vorprogrammierungen äußern sich in Form von Vorurteilen, Traumata, Emotionen auf Grund früherer Erlebnisse, unsichtbaren Beschränkungen, mehr Vorsicht und weniger Mut verglichen mit jüngeren Menschen.

Mehr Freude nach dem Gesetz der Anziehung

Schöne Gefühle wie Liebe, Dankbarkeit, Lebensfreude, Begeisterung, Zufriedenheit, Wissensdurst und Wertschätzung sind nicht abhängig von den Umständen. Wir können sie jederzeit empfinden und ausstrahlen. Die meisten Menschen glauben, dass sie einen Grund dafür brauchen, um dankbar oder begeistert zu sein. Aber das ist ein Irrtum. Fast überall gibt es Potentiale für glückliche Erlebnisse. Wenn wir uns daran gewöhnen, positive Gefühle zu erzeugen und lange aufrecht zu erhalten, wird automatisch noch mehr Positives in unser Leben kommen. Denn schöne Gefühle liegen auf einer anderen Wellenlänge als sogenannte niedrige Schwingungen. Sobald es uns gelingt, die Programmierungen aus der Vergangenheit zu beenden, werden wir zu Autoren und Regisseuren einer besseren Zukunft. Aus dem kreativen Bewusstsein entsteht neue Materie.

Wirksame Visionen kommen aus dem Herzen

Affirmationen könne sehr wirksam sein, wenn sie im Einklang stehen mit dem Seelenplan und oft genug wiederholt werden. Die Programmierung des Gehirns funktioniert besonders gut, wenn wir tief entspannt sind, selbstvergessen und im universellen Einheitsgefühl – der allumfassenden Liebe allen Seins. Dieser Zustand kann durch Meditationen erreicht werden. Es ist wichtig, dass die Visionen nicht vom analytischen Verstand produziert werden, sondern aus dem Herzen kommen. Wir können weder in der Vergangenheit noch in der Zukunft etwas ausrichten, sondern nur im gegenwärtigen Moment. Gedanken, die in der Vergangenheit weilen oder sich mit Spekulationen beschäftigen, sind wirkungslos. Durch Meditationen werden die Gehirnwellen verlangsamt. Dieser Zustand ist ideal, um Veränderungen im Gehirn anzuregen.

Meditierende sind ruhiger, besonnener und ausgeglichener

Laut Joe Dispenza wirken sich Meditationen auf die Lebensenergie aus – mit weitreichenden Folgen. Ja, er glaubt sogar, dass Spontanheilungen möglich sind und dass Menschen länger leben können, wenn sie ihr Gehirn in einem ruhigen, ausgeglichenen und kohärenten Zustand halten – frei von Stress, Frust und Emotionen. Falls doch wieder Emotionen getriggert werden, empfiehlt er, die Wahrnehmung auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren und möglichst schnell in die Meditation zu gehen.

Hinweis: Dieser Artikel wurde von keiner Ärztin geschrieben und ersetzt keine ärztliche Beratung.

Beitrag teilen:
Über Johanna Fritz 132 Artikel
Johanna ist freiberufliche Grafik-Designerin und Künstlerin. Sie berät das Team von Everyday Feng Shui bei der Website-Gestaltung und unterstützt bei redaktionellen Themen rund ums Wohnen und Einrichten. Johanna ist unser "Stil-Guru" und ihr erreicht sie unter j.fritz@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*