Eine entspannte Atmosphäre: Mit diesen Pflanzen wird Ihr Badezimmer zum grünen Wohlfühlort

Zwischen weißen Fliesen, Sanitäranlagen und diversen Badartikeln bleibt oftmals wenig Platz für Gemütlichkeit. Badezimmer können somit schnell kahl und lieblos wirken – und das, obwohl Ihr Bad als zentraler Bestandteil Ihres alltäglichen Lebens als absoluter Wohlfühlort und Energieoase gelten sollte. Hier sollten Sie morgens Kraft für den Tag tanken und abends sorglos Entspannen können.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie ihr Badezimmer mithilfe von geeigneten Pflanzen und der Natur zur grünen Wohlfühloase gestalten und so das Energiepotential Ihres Bades voll ausschöpfen können. Außerdem erfahren Sie, wie sich die Gewächse durch zu Ihrem Wohnstil passende Pflanzkübel nahtlos in eine natürliche Einrichtung einfügen und welche modernen Gestaltungsmöglichkeiten sich ergeben.

Pflanzen im Badezimmer
Sukkulenten-Dekor: Pflanzen sorgen auch im Badezimmer für mehr Harmonie

 

Fünf Pflanzen, die perfekt für Ihr Badezimmer und Ihre Lebensenergie sind

  • Echte Aloe (bot. Aloe vera)
Aloe Vera, Foto (C) Irmgard Brottrager

Die Aloe Vera Pflanze hat den Vorteil, dass sie durch die hohe Luftfeuchtigkeit in Bädern keine weitere Wasserzugabe benötigt. Sie produziert das „Aloe-Vera-Gel“, welches als feuchtigkeitsspendend gilt und in der Kosmetik für die Hautpflege verwendet werden kann. Außerdem ist sie schon sehr lange als Heilpflanze bekannt, die sich positiv auf Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden auswirkt.

  • Calathea

Die Calathea besticht nicht nur durch ihr modernes Aussehen und ihre angenehm wirkenden runden Blätter, sondern verfügt auch über eine spannende Besonderheit: Nachts schließt sie ihre Blätter, um sich morgens wieder zu entfalten. Dabei ist sogar ein knisterndes Geräusch zu hören. Die Calathea Pflanze gehört zu den tropischen Urwaldpflanzen und braucht durchgehend kleine Wassermengen, somit eignet sie sich perfekt für das feuchte Bad-Klima.

  • Flamingoblume (bot. Anthurium)
Anthurium

Wenn Sie Ihr Badezimmer exotischer gestalten möchten, lohnt es sich, die Flamingoblume in Betracht zu ziehen. Das bunte Gewächs ist im tropischen Südamerika und auf den Karibischen Inseln verbreitet. In hellen Bädern können Sie sich das gesamte Jahr über die Blüte freuen. Doch Vorsicht: Die Flamingoblume besitzt ein aktivierendes Energiefeld, das Unruhe verursachen kann und sich daher nur für ruhige Gemüter eignet.

  • Efeutute
Efeutute

Die Efeutute ist besonders anspruchslos in der Pflege – es reicht, sie einmal wöchentlich zu gießen, sie verzeiht auch kürzere Trockenphasen und kommt mit wenig Tageslicht zurecht. Zusätzlich wächst sie hängend oder an einer Staude. Besondere Vorteile dieser Pflanze: Sie baut Schadstoffe ab, wirkt stärkend und inspirierend und sorgt zudem für eine bessere Verbindung zwischen den einzelnen Gehirnhälften – ein echter Allrounder!

  • Bergpalme (bot. Chamaedorea elegans)
Chamaedorea

Die Bergpalme fühlt sich in Ihrem Badezimmer besonders wohl: Sie ist sehr pflegeleicht und benötigt nur ein regelmäßiges Gießen. Mit ihren Wedeln sorgt sie gleich für eine maritime Atmosphäre und bringt Ihnen das Gefühl von Sonne, Meer und Strand nach Hause. Außerdem steigert Sie das Selbstwertgefühl und die Eigenliebe und reinigt nicht nur die Luft von Schadstoffen, sondern dient auch als optimaler Luftbefeuchter.

  Lichtverhältnisse und klimatische Bedingungen

Bei der Pflanzenwahl für Ihr Badezimmer sollten Sie immer die speziellen Lichtverhältnisse und das besondere Klima im Hinterkopf behalten. Pflanzen benötigen Sonnenlicht als Energiequelle für die Photosynthese, um wachsen und gedeihen zu können. Der Bedarf an Licht ist hierbei allerdings von Pflanze zu Pflanze verschieden: Die eine benötigt durchgehend pralles Sonnenlicht, während ein anderes Exemplar den Schatten oder Halbschatten bevorzugt. Informieren Sie sich also über die Vorlieben der von Ihnen favorisierten Gewächse, damit diese sich zukünftig wohlfühlen.


Zusätzlich sollten Sie die klimatische Atmosphäre Ihres Bades berücksichtigen. Denn, je nach Größe und Nutzeranzahl variiert die Luftfeuchtigkeit. Diese wiederum beeinflusst, wie oft Sie Ihre Badezimmer-Begrünung gießen müssen. Damit bekommen Sie also eine reine Beobachtungsaufgabe: Wie oft wird bei Ihnen Zuhause geduscht? Wie oft wird gelüftet? Ihre Pflanzen werden es Ihnen danken.

Stilvoll mit Pflanzen dekorieren

Das Grün der Gewächse ist perfekt: Neben den meist hellgefliesten Wänden sorgt es für eine freundliche Stimmung in Ihren vier Wänden. Zudem verbessern die grünen Oasen das Raumklima und können sogar Ihr Stresslevel senken. Aber nicht nur die ausgewählten Pflanzen spielen bei der Gestaltung eine zentrale Rolle – eine wichtige Frage lautet deshalb: Wie setzen Sie Ihre Botanik im Bad richtig in Szene?

Eine einfache Zimmerpflanze kann einem Raum bereits deutlich mehr Harmonie verleihen
Eine einfache Zimmerpflanze kann einem Raum bereits deutlich mehr Harmonie verleihen (Foto: yevkusa)

Wichtig ist, dass die Pflanzen lebendig und nicht ausschließlich statisch platziert werden. Egal, ob auf dem Boden, auf der Fensterbank oder von der Decke: Die Platzierungsmöglichkeiten sind vielfältig und schaffen eine luftige Atmosphäre. Hängende Pflanzen sind dabei nicht nur platzsparend, sondern auch total im Trend. Sie finden Hängeschalen und -töpfe in verschiedenen Designs überall im Handel und holen sich damit einen echten Hingucker in Ihr Zuhause.

Wichtig bei der Wahl der Gefäße sind außerdem Elemente wie Texturen, Farben und Formen. Eckige und kantige Kübel sorgen oft für eine unentspannte Atmosphäre. Außerdem sollten Sie diese nicht zu wild mixen und immer mindestens für eine verbindende Gemeinsamkeit sorgen.

Pflanzen als natürlicher Luftreiniger

Neben dem rein-dekorativen Effekt haben Pflanzen im Bad einen weiteren, unschlagbaren Vorteil: Sie können die Luft verbessern und filtern bestimmte Schadstoffe aus der Luft! Das Einblatt ist eine der leistungsvollsten Luftreiniger und befreit Ihre Wohnung von Benzol, Formaldehyd, Trichlorethen, Xylolen und Tulol sowie Ammoniak. Diese schädlichen Stoffe können beispielsweise von Kunststoffen, Bodenbelägen, Möbeln oder Textilien abgesondert werden. Der Bogenhanf, die Grünlilie und der Drachenbaum stellen ebenfalls regelrechte Luftfiltersysteme dar – nur eben aus der Natur. Übrigens: Für eine spürbare Auswirkung benötigen Sie pro neun Quadratmetern jeweils eine Pflanze. So eignen sich die luftreinigen Gewächse besonders für Ihr Bad, egal wie groß oder klein es ist.

Beitrag teilen:
Susanne Raven
Über Susanne Raven 116 Artikel
Susanne ist freie Autorin und als Feng Shui Enthusiastin seit 2007 Betreiberin von Everyday Feng Shui. Die gelernte Logopädin hat sich zum Ziel gesetzt, traditionelles Feng Shui im deutschsprachigen Raum populärer zu machen. Susanne erreicht ihr unter info@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*