„Erste-Hilfe-Pflanze“ und „Pflanze der Unsterblichkeit“: das Multi-Talent Aloe Vera

Schon Cleopatra und Nofretete sollen ihre Luxus-Körper mit Aloe Vera gepflegt haben. Das exotisch anmutende Wüsten-Gewächs spielt nicht nur die Rolle einer dekorativen Grünpflanze, die auch im Innenraum gedeiht, sondern macht sich auch gut als Nahrungs-Ergänzungsmittel, Körperpflege-Produkt und alternativ-medizinisches Hausmittel bei kleinen Wehwehchen. Es sieht aus wie ein Kaktus, ist aber eine Lilien-Art. 

Aloe Vera, Foto (C) Irmgard Brottrager
Aloe Vera, Foto (C) Irmgard Brottrager

 

Die Verwendung von Aloe Vera hat eine jahrtausende alte Tradition, man kannte und schätzte sie in ganz unterschiedlichen Kulturen. Wenn man die lanzenförmigen Blätter quer aufschneidet, gelangt man an das wertvolle klarsichtige Gel, das sich vielseitig einsetzen lässt. Man kann es direkt in den Mund stecken und auf der Zunge zergehen lassen. Oder als Zutat für Smooties, Salate und Rohkost-Gerichte probieren. Da es reich an Mineralstoffen, Enzymen und Vitaminen ist, eignet es sich auch gut für die Remineralisierung der Mundhöhle. Als Bestandteil von Kosmetik-Produkten ist es wegen seiner feuchtigkeits-spendenden Eigenschaften begehrt. Man kann sich das Gel auch direkt auf die Haut schmieren. Am besten, man hält sich ständig ein abgeschnittenes Blatt bereit. Es kann tage- und wochenlang herumliegen, ohne einzutrocknen. Nur die Schnittkante beginnt sich nach ein paar Tagen zu schließen, wenn man keine frischen Scheiben nachschneidet.

Aloe Vera Gel, Foto (C) Irmgard Brottrager
Aloe Vera Gel, Foto (C) Irmgard Brottrager

 

Die Pflanze selbst ist sehr anspruchslos, benötigt kaum Wasser und nicht extrem viel Licht. Sobald man ein Blatt abschneidet, wächst sofort wieder ein neues nach. Nicht umsonst trägt Aloe Vera die Beinamen „Erste-Hilfe-Pflanze“ und „Pflanze der Unsterblichkeit“. Sie kann bei kleinen Entzündungen helfen ebenso wie bei harmlosen Schnittwunden. Weitere Indikationsmöglichkeiten sind leichte Sonnenbrände, Insektenstiche, Muskelzerrungen, Verstauchungen, Schwellungen, Akne, Herpes und Juckreiz. Das milde Gel sorgt dafür, dass sich Wunden schneller schließen, es wirkt desinfizierend und beschleunigt die Zell-Erneuerung, kann man im Internet nachlesen. Als Nahrungsmittel wird es unter anderem gegen Husten, Sodbrennen und zur Stärkung des Immun-Systems empfohlen.

Aloe Vera, Foto (C) Irmgard Brottrager
Aloe Vera, Foto (C) Irmgard Brottrager

 

Aloe-Vera-Saft wird auch als Spezial-Drink bei Entschlackungskuren gehandelt. Man sollte ihn jedoch nur frisch und roh zu sich nehmen, um die vielen wertvollen Nährstoffe nicht zu zerstören. Zwar kann man bei der Anwendung zur Gesundheitsvorsorge und gegen alltägliche Befindlichkeitsstörungen kaum etwas falsch machen, aber bitte recherchieren Sie selbst im Internet oder konsultieren Sie eine/n Heilpraktiker/in, wenn Sie noch keine Erfahrungen mit dieser Heilpflanze haben. Man verwendet nur das Gel, das man aus der grünen Blatt-Hülle herausschälen muss. Es hat eine dickflüssige Konsistenz und keinen starken Eigengeschmack, sondern schmeckt nur ein wenig nach wässrigem Gras. Beim Einkauf sollte man darauf achten, dass man eine möglichst naturbelassene Sorte erwischt, die nicht verzüchtet ist und nicht mit Chemikalien behandelt wurde. Auch wenn die Pflanze eine lange Geschichte hat, so sind die heutigen Exemplare mit denen vor 6000 Jahren nicht direkt vergleichbar.

Aloe Vera, Foto (C) Irmgard Brottrager
Aloe Vera, Foto (C) Irmgard Brottrager

 

Als Feng-Shui-Pflanze kann man sich ihre besänftigenden Eigenschaften zunutze machen. Sie hat eine zentrierende, regenerierende und beruhigende Ausstrahlung und eignet sich daher gut für die Platzierung im Schlafzimmer. Angeblich kann sie den Menschen aus seinen Träumen reißen, aber damit sind wohl nicht die nächtlichen Träume gemeint, sondern das Abdriften in Fantasien bei Tage. Nach dem kosmischen Gesetz der Entsprechung wirken auf allen Ebenen die gleichen Energien. Die wohltuenden Eigenschaften, die man der Pflanze bei der äußerlichen und inneren Anwendung nachsagt, gelten auch auf der feinstofflichen Ebene. Sie kann sich im Raum am besten entfalten, wenn sie alleine steht und nicht mit anderen Grünpflanzen kombiniert wird.

 

*

Arch. Dipl.Ing. Irmgard Brottrager, Ganzheitliche Architektur und Europäisches Fengshui in Graz.

Link zur Homepage: http://irmgardbrottrager.npage.at/

Link zum Everyday-Feng-Shui Berater-Profil:

http://www.feng-shui-katalog.de/berater/irmgard-brottrager-ganzheitlich-denkende-architektin-europaeisches-fengshui.html

Beitrag teilen:
Irmgard Brottrager
Über Irmgard Brottrager 771 Artikel
Irmgard Brottrager ist Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur, Fachredakteurin und Fengshuiberaterin in Graz. Sie beschäftigt sich vorzugsweise mit Aufgaben, die mit dem Menschen und seinem Umfeld zu tun haben. Irmgard erreicht ihr unter i.brottrager@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*