Feng Shui: Gartenkunst zum Selbermachen

Der Frühling ist da und wahre Gärtner/innen kann auch schlechtes Wetter nicht davon abhalten, den Garten auf Vordermann zu bringen. Für das i-Tüpfelchen sorgen Dekorationen, Gartenkunst und alles andere, was den Garten einzigartig macht. Gartenkunst nach Feng Shui muss nicht teuer sein. Vieles, was im Keller liegt oder für wenige Eurocents auf Flohmärkten zu bekommen ist, eignet sich hervorragend für eine künstlerische Aufwertung des Gartens.  

Was in früheren Zeiten unterm Bett stand, kann heute im Garten immer noch gute Dienste leisten. Foto: © Hedwig Seipel
Was in früheren Zeiten unterm Bett stand, kann heute im Garten immer noch gute Dienste leisten.
Alle Fotos im Beitrag: © Hedwig Seipel

 

Lassen Sie sich von den Beispielen inspirieren und kreieren Sie Ihre eigenen Schmuckstücke für die grüne Oase.

Mosaik-Pflastersteine

seipel_garten3Graue Pflastersteine müssen nicht langweilig sein. Wenn sie eine große Fläche pflastern wollen, dann spielt der Preis der Steine eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Was tun, wenn das Budget knapp ist und man möchte trotzdem einen einzigartigen Weg- oder Terrassenbelag haben? Machen Sie Ihre eigenen Mosaiksteine! Es geht ganz einfach. Nehmen sie einen Stein, den Sie ohnehin für die Pflasterung brauchen.

seipel_garten2Rühren Sie etwas frostsicheren Fliesenkleber ein und bestreichen mit einer dickeren Schicht den Stein. Dann legen Sie zügig Mosaiken, zum Beispiel aus zerbrochenem Alt-Porzellan, in den Kleber rein. Einen Tag durchtrocknen lassen, danach verfugen und schon kann der Stein an einer beliebigen Stelle eingepflastert werden. Für die Motive, die Sie als Mosaiken legen, sind keine kreativen Grenzen gesetzt.

seipel_garten1Sie können zum Beispiel für jede Himmelsrichtung ein Symbol des Lebensthemas nach dem Bagua im Feng Shui als Mosaik anfertigen. Doch auch freie, kreative und fantasievolle Muster sorgen für individuelle Stimmung des Gartens. Übrigens, auch einzelne Steine können mit Mosaiken verschönert werden. Legt man sie zwischen Pflanzen, werden sie zum echten Blickfang.

Alte Gefäße

seipel_garten6Früher waren Gefäße aus Zinn häufig im Einsatz. Ob Wannen, Kannen oder Schüssel – sie haben obligatorisch zu jedem Haushalt gehört. Heute finden sie im Alltag kaum Verwendung, doch als Pflanzkübel sind sie bestens geeignet. Schauen Sie auf dem Speicher Ihrer Oma oder Tante, ob sich vielleicht dort solche Schätze verbergen. Wenn nicht, kein Problem, auf dem nächsten Flohmarkt finden Sie solche Wannen und Co. Sicher sehr günstig zum Kauf.
Wichtig ist, die Behälter sind wahrscheinlich noch total wasserdicht. Bevor Sie darin etwas pflanzen, bohren Sie im Boden einen oder mehrere Löcher, damit das überschüssige Wasser nach starkem Regen, abfließen kann.

Zinn oder Emaille gehören zur Wandlungsphase Metall, daher eignen sich solche Pflanzenkübel vor allem für die Himmelsrichtungsbereiche, die Metall vertragen. Das sind:

  • Westen zur Unterstützung der Lebenshemen Kinder und Kreativität
  • Nordwesten zur Unterstützung des Lebensthemas „Hilfe“
  • Norden zur Unterstützung des Lebensthemas „berufliche Entwicklung“.

Windspiele

seipel_garten5Windspiele im Garten müssen nicht asiatisch anmuten. Haben Sie einige Kaffeekapsel aus Aluminium übrig? Mit einem Hammer flach geklopft und zusammen mit einigen Perlen oder Kugel auf einem Nylonfaden eingefädelt, werden sie zu bunten Girlanden. Hängen Sie diese in den Ästen zum Beispiel eines Kirschbaumes, dann sehen sie nicht nur gut aus, sondern schrecken auch gefiederte Obstdiebe ab. Sie sind wetterfest und lassen sich fantasievoll mit anderen Materialien zu bunten Windspielen bestens kombinieren.

Haben Sie jetzt auch Lust bekommen, Ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen? Ob mit oder ohne Feng Shui, selbst gemachte Gartenkunst wirkt sympathisch und macht einen Garten einzigartig.

 

Mit gärtnerischen Grüßen

Hedwig Seipel
www.fengshui-classic.de

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*