Feng Shui Garten & Gartenplanung

Voraussetzung, Struktur & Gestaltung

Die meisten chinesischen und japanischen Gärten sind nach Feng Shui gestaltet. Doch nicht jeder Feng Shui Garten muss asiatisch anmuten. Wir zeigen Ihnen, was einen Feng Shui Garten ausmacht und wie Sie ihn selbst planen und gestalten können.

Ein Feng Shui Garten soll positive Energien stärken.
Ein Feng Shui Garten soll positive Energien stärken. (Foto: Andy Rogers / Flickr)

Ziel

Feng Shui Gärten werden mit dem Ziel angelegt, einen Ort der Regeneration, der Ruhe und der Kraft zu schaffen. Positive Energien in uns sollen gestärkt und negative Energien verringert werden.

Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen sollte ein Feng Shui Garten erfüllen:

  • Die Natur wertschätzen und möglichst ohne künstliche Dünge- und Schutzmittel auskommen.
  • Ein Ort der Entspannung sein, der den Ausgleich zum hektischen Leben schafft.
  • Nahrung oder Arzneien für Körper, Geist oder Psyche liefern.
  • Die Energien der Erde und des Kosmos sowie die Zyklen der lebenden Wesen ihren natürlichen Verlauf überlassen.
  • Einheimische Pflanzen und Symbole, die mit den Energien der eigenen Kultur und Landschaft harmonieren berücksichtigen.
  • Ein einheimischer Garten, der zu unserer Psyche und zum Geist des Ortes passen.
  • Uns mit der Erde verbinden und unsere Wurzel stärken

Sind die Voraussetzungen erfüllt, kann mit der Gartenplanung begonnen werden.

Struktur

Feng Shui Gärten zeichnen sich durch eine durchdachte innere Struktur aus. Diese lebt von Unterteilungen, die zur optischen Vergrößerung der Gartenfläche führen. Die wesentlichen Strukturprinzipien im Feng Shui basieren auf Yin und Yang sowie den Wandlungsphasen der 5 Elemente.

Der Kreislauf der Fünf Elemente, auch Wandlungsphasen genannt
Der Kreislauf der Fünf Elemente, auch Wandlungsphasen genannt

Hinzu kommt das Prinzip: Weniger ist mehr. Überladene Gärten wirken erdrückend und lassen keine Entfaltung mehr zu. Ein leerer Raum in der Mitte des Gartens, sparsam aber ausgewogen gestaltet, bedeutet freie Potentiale zu haben, sich neuen und noch unbekannten Aspekten zu öffnen.

In diesem Zusammenhang kommt der Lebensenergie „Chi“ eine zentrale Bedeutung zu. Wer diese Energie richtig einzusetzen weiß, fördert automatisch das Wohlbefinden und die Harmonie zwischen Mensch und Umgebung. Im Feng Shui haben sich zahlreiche Methoden herausgebildet, mit der sich der Chi-Fluss gezielt leiten lässt.

Gartenplanung nach dem Feng Shui Bagua

Eine dieser Methoden beruht auf dem neunteiligen Raster des Bagua. Das „Feng Shui Bagua“ stellt eine von jedem leicht anwendbare Feng Shui Methode dar, mit der sich nicht nur Wohnräume, sondern auch Gärten und sogar Blumenkästen im Handumdrehen planen und gestalten lassen.

Reichtum
Finanzen
Anerkennung
Ruhm
Beziehungen
Partnerschaft
Familie
Gesundheit
Zentrum
Tai Chi
Kinder
Kreativität
Ausbildung
Wissen
Karriere Hilfreiche
Menschen

Eingangsbereich

Wenn Sie einen Gartenplan nach dem Feng Shui Bagua herstellen möchten, zeichnen Sie sich zunächst einen Grundriss Ihrer Gartenanlage und unterteilen Sie ihn in neun gleich große Felder. Die Form der neun Bereiche ist dabei im Grunde nicht so wichtig. Die Einteilung in die neun Bereiche wird in vielen Gärten nicht unproblematisch sein. Häufig weisen Gärten keine rechten Winkel oder Einschübe, Aufbauten und andere Unregelmäßigkeiten auf. In diesem Fall ergänzen Sie Ihren Grundriss so, dass ungefähr ein gleichseitiges Rechteck entsteht. Sie können dabei kleine Stellen weglassen oder hinzufügen, also Fehl- oder Überbereiche produzieren, nur sollte die Gesamtfläche nicht zu sehr von Ihrer tatsächlichen Gartenfläche abweichen.

Kompass-Bagua
Beispiel für die Einteilung eines Grundrisses oder Grundstücksplans in Bagua-Zonen

Das Bagua enthält nun neun Bereiche, die drei Bereiche „Ausbildung & Wissen“, „Karriere“ und „Hilfreiche Menschen“ liegen an einer der Grundlinien. Diese Linie soll den Eingangsbereich Ihres Gartens begrenzen, hier fließt nach der Feng-Shui-Lehre das Chi in den Garten.

Jede Zone spiegelt die jeweilige private, berufliche und psychische Situation von Personen wider, die sich im betreffenden Garten aufhalten. Dabei sind die Bagua-Zonen als Symbole, also im übertragenen Sinne zu interpretieren. Sie können mit Elementen aus dem Feng Shui weiter verstärkt und auch abgeschwächt werden.

Bedeutung der Bagua-Zonen für die Gartengestaltung

1. Karriere: Der Norden sowie das Element Wasser werden hiermit symbolisiert. Dazu passen in Ihrem Garten geschwungene Wege, Blumen mit fließenden (hängenden) Formen und natürlich fließendes Wasser. Pflanzen Sie hier Orchideen und Glockenblumen.

2. Beziehungen & Partnerschaft: Die Himmelsrichtung ist der Südwesten, das Element die Erde. Innerhalb des Baguas werden in diesem Bereich flache und am besten quadratische Blumenbeete mit gelben und roten Blumen angelegt, auch ein Steingarten passt sehr gut hierher. Die Partnerschaft kann ebenso wie das Weibliche mithilfe der Blumen erblühen, Dahlien sind besonders empfehlenswert.

3. Familie & Gesundheit: Der Teil gehört zum Element Holz und der Himmelsrichtung Osten, idealerweise findet sich hier der Sitzplatz im Garten. Geselligkeit kann hier stattfinden, Wasser unterstützt den Ort. Wenn sich hier in manchen Gärten unordentliches Gerümpel findet, schwelen in der Familie womöglich Konflikte. Den Ort unterstützen stark wachsende Pflanzen wie die Magnolie oder Bambus.

4. Reichtum & Finanzen: Das Segment gehört zum Südosten und zu Holz und verlangt nach kräftigen Pflanzen, gutem Licht und einer Wasserquelle wie einem Springbrunnen. Auch Blumenkästen mit Geranien oder Gladiolen und Hängepflanzen finden sich hier.

5. Tai Chi Zentrum: Dieser Gartenbereich stellt die Lebensmitte und die Lebenskraft dar, das Element ist die Erde mit ihrem Zentrum. Für den freien Energiefluss können Sie hier einfach eine Wiese wachsen lassen, die von Sand- oder Kieselflächen durchbrochen wird. Als geometrische Ornamente bieten sich das Labyrinth, die Spirale, ein rundes Beet, ein Springbrunnen oder eine Statue an.

6. Hilfreiche Menschen: Die zugeordnete Himmelsrichtung ist der Nordwesten, zudem steht das sechste Feld für eine Unterstützung von außen. Skulpturen oder Gegenstände sind hier fehl am Platz, stattdessen können Sie die Beziehungen mit einer kleinen Sitzecke, gold-silbern schimmernden Blumen, Narzissen, Tulpen und kleinen Bäumen symbolisieren, die bestenfalls durch Anhängsel aus Metall – sehr gern Metallklangspiele – unterstützt werden.

7. Kinder & Kreativität: Das Feld „Kinder“ steht für das Element Metall und den Westen. Das ist der perfekte Bereich für einen Spielplatz, einen Sandkasten, die Schaukel und das Klettergerüst. Pflanzen Sie hier Buchskugeln sowie Obst- und Zierbäume. Da die Zone auch für Erneuerung („Kinder“) steht, können hier gern kleine Gemüsebeete und Beerensträucher anzutreffen sein.

8. Ausbildung & Wissen: Der Nordosten und das Element Erde gehören zum Wissen, das mit den Farben Braun, Gelb und Orange verbunden ist. In diesem Bereich können Sie eine lauschige Sitzecke als Rückzugsplatz anlegen, unterstützend wirkt zudem ein Steingarten.

9. Anerkennung & Ruhm: Der Bereich Ruhm lässt sich ausschließlich mit der Feuerenergie des Südens gestalten, indem Sie rote Farben dominieren lassen. Natürlich ist das auch der perfekte Ort für den Gartengrill. Kostbare Gegenstände des Gartens stellen Sie am besten an diesen Ort, duftende Pflanzen wie Flieder, Rosen und Jasmin sowie Lampen und sämtliche Gartenaccessoires sind hier perfekt aufgehoben. Sorgen Sie auch für eine starke Beleuchtung an diesem Ort.

Da der Mensch wichtiger Bestandteil des Gartens ist, muss es bei der Gestaltung der einzelnen Zonen immer darum gehen Plätze zu geschaffen, die zum Verweilen einladen oder Schutz bieten.

Gestaltungsmöglichkeiten

Wege anlegen

Ein wesentliches Gestaltungselement in der Gartenarchitektur ist die bewusste Inszenierung von Wegen.

Gartenweg mit Reflexzonen
Gartenweg mit Reflexzonen (Foto: alantankenghoe / flickr)

Wenn man die Wege beschreitet, sollte ein angenehmes Körpergefühl entstehen, voller Abwechslung und Anregungen. Dabei spielen natürlich auch die Ausblicke und die Orientierung eine große Rolle. Lange und schnurgerade Wege werden meist als ermüdend empfunden. Man dreht sich von Natur aus leichter nach rechts als nach links. Das Chi fließt tendenziell gerade aus, aber wenn die Strecke zu lange ist, wird es zu schnell und wirkt wie ein Pfeil. Daher sollte man lange Wege irgendwie gliedern oder unterbrechen. Willkürlich angelegte Kurven sind aber auch nicht günstig, es sollte alles ganz natürlich aussehen und ein flottes Begehen ermöglichen. Je mehr Bewegungsräume man schafft und je weniger Hindernisse sich in den Weg stellen, umso besser.

Mehr dazu unter: Den Chi-Fluss im Raum lenken und die Weg-Führung flüssig gestalten

Wasser im Feng Shui Garten

Wasser im Garten kann die Lebensqualität in eigenem Haus deutlich steigern, sofern es gut überlegt und gekonnt in die Gestaltung integriert wird. Dabei sind drei Faktoren zu berücksichtigen:

  • die Art bzw. Form des Wassers
  • die Positionierung des Wassers auf dem Grundstück
  • die Pflege und Nutzung des Wassers
Wasser tut nicht nur dem Garten gut. Es beeinflusst die Lebensqualität.
Wasser tut nicht nur dem Garten gut. Es beeinflusst die Lebensqualität.

Natürlich vorkommende Wasser-Formen (Flüsse, Seen, Quellen) wirken immer stärker als nachträglich geschaffene Objekte (Gartenteiche, Springbrunnen, Swimmingpools, Vogeltränken). Und selbstverständlich eine Vogeltränke kann nie so stark wirken wie ein Bachlauf mit Wasserfall.

Mehr dazu unter: Feng Shui – Gartengestaltung mit Wasser

Pflanzen und Pflanzenauswahl

Bei der Auswahl der Pflanzen spielen viele Faktoren eine Rolle. Generell sollte jede Pflanze im Hinblick auf die stärkende Eigenschaft ausgewählt werden, die im Garten vorherrschen soll. Einzelnen Pflanzen wird oft auch symbolische Wirkung zugeschrieben, z.B.:

  • Aspidistra: innere Kraft
  • Chrysantheme: Entschlossenheit
  • Zypresse: das Edle
  • Gardenie: Stärke
  • Hortensie: Vollendung
  • Kerrie: Individualismus
  • Orchidee: Ausdauer
  • Pfingstrose: Reichtum
  • Pinie: Langes Leben
  • Granatapfel: Fruchtbarkeit
  • Rhododendron: Genuss
  • Kletterpflanzen: Beharrlichkeit

Pflanzen mit unterschiedlichen Blütezeiten sorgen für stetige Veränderung und können das ganze Jahr über für optische Akzente eingesetzt werden.

Mehr dazu unter:

Unter allen Pflanzen erfreuen sich Kräuter in asiatischen Gärten meist einer großen Beliebtheit. Kräuter gehören zu Heilpflanzen und spielen in der Traditionellen Chinesischen Medizin eine wichtige Rolle.

Gänseblümchen (Bellis perennis): Nussiger Geschmack und heilende Wirkung
Gänseblümchen (Bellis perennis): Nussiger Geschmack und heilende Wirkung (Foto: Timo Newton-Syms / Flickr)

Beispiele für geeignete Heilpflanzen im jeweiligen Bereich:

  • Leber und Galle: Schafgarbe, Benediktenkraut, Salbei, Odermenning, Wegwarte, Tausendglüdenkraut, Löwenzahn, Berberitze
  • Herz und Dünndarm: Weißdorn, Melisse, Baldrian, Lavendel, Hirtentäschel, Rosmarin, Beifuß, Tausendglüdenkraut, Fenchel, Malve, Hohlzahn
  • Magen und Milz: Kamille, Basilikum, Wermut, Enzian, Pfefferminze, Distel, Alant, Kalmus, Bitterklee
  • Lunge und Dickdarm: Basilikum, Benediktenkraut, Sauerampfer, Schlehdorn, Eberesche, Kreuzdorn, Tormentill, Weinraute
  • Niere und Blase: Immortelle, Schafgarbe, Liebstöckl, Ackerschachtelhalm, Wacholder, Taubnessel, Löwenzahn, Hauchel, Attich

Mehr dazu unter: Heilpflanzen und Kräuter im Feng Shui Garten

Gemüseanbau im Feng Shui Garten

Je nach Stil Ihres Gartens, sollten Sie entweder einen festen Platz an einer bestimmten Stelle für Gemüse vorgesehen haben oder Sie entscheiden sich für einen Natur-Bauerngarten, in dem Gemüse und Blumen in buntem Wechsel fast überall gedeihen dürfen.

Gemüse aus dem eigenen Garten ist viel Mahr als nur Gaumenschmaus.
Gemüse aus dem eigenen Garten ist viel Mahr als nur Gaumenschmaus.
Foto: © Hedwig Seipel

Übrigens: Das beste Feng Shui ersetzt nicht das gärtnerische Können. Wenn an einem Platz keine günstigen Licht- oder Bodenverhältnisse herrschen, dann wird das Gemüse auch nicht wachsen.

Mehr dazu unter: Feng Shui im Garten: Wohin mit dem Gemüse?

Weitere Gestaltungselemente und Tipps

Die Symbolik des Gartens wird neben der Pflanzenauswahl, auch durch die Wahl bestimmter Gestaltungselemente zum Ausdruck gebracht:

  • Stabilität: Felsen, Steine, große Blumenkübel
  • Anregung: Windspiele, Mobiles
  • Überfluss: Springbrunnen und Wasserspiele
  • Empfangen von Geschenken: leere Töpfe und Schalen
  • Licht, Hoffnung: Lampen
  • Leistung steigern: Kunstgegenstände
  • Schwerpunkte setzten: Topfpflanzen in Gruppen

Beispiel für die Neugestaltung eines Feng Shui Gartens:

Ein Garten wird im Feng Shui zudem wie eine „Persönlichkeit“ mit eigenem Gesicht und Charakter betrachtet. Geben Sie Ihrem Garten einen Namen, um die persönliche Bindung zu verstärken. Dinge, die wir bei Namen nennen gewinnen am Wert, sie werden uns bedeutender erscheinen. In der Geschichte der größten und schönsten Gärten gibt es zahlreiche Beispiele wohlklingender Namen. Ob es ein schöner Vorname oder eine Fantasiebezeichnung wird, ist unwichtig. Viel wichtiger ist die persönliche Beziehung, die sie dabei zu Ihrem Garten aufbauen.

Tipp: Unser China-Namensgenerator bietet die Möglichkeit, jeden gewünschten Namen ins Chinesische zu übertragen.

Tools & Software für die Gartenplanung

Kostenlos und unverbindlich bietet beispielsweise das Magazin „Mein schöner Garten“ die Möglichkeit online einen Garten oder ein Grundstück maßstabsgetreu zu planen. Eine weitere kostenlose Webanwendung für die Gartenplanung findet sich bei Gardena. Alle Infos zu diesen nützlichen „Helferlein“ in folgendem Beitrag von unserem Experten Bodo Trieb: Kostenlose Online-Gartenplaner

Weitere Tipps und Anregungen für den Garten und die Gartenplanung:

Unser Fazit:

Bei allen Feng Shui Kriterien und allgemeingültigen Regeln zur Gartengestaltung nach Feng Shui gilt, dass die Grün-Anlage zu Ihrem persönlichen Charakter und individuellen Bedürfnissen passen muss!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*