Innovative Freie-Energie-Technologien auf der Basis von Wasser – Teil 2

Als Freie Energie bezeichnet man Technologien, bei denen keine nennenswerten Ressourcen verbraucht werden und die daher auch nicht erneuert werden müssen. Die Energie kommt aus vorhandenen Wärmequellen (z.B. Luft-, Wasser- und Erd-Wärmepumpen), aus der Atmosphäre (Raumenergie) oder von natürlichen physikalischen Kräften (Magnetismus, Gravitation, Auftrieb, Wirbelströme). Oder sie entsteht durch chemisch-atomare Umwandlungsprozesse ohne radioaktive Abfälle (Kalte Fusion, Wasserstoff-Erzeugung). 

Foto (C) Irmgard Brottrager
Foto (C) Irmgard Brottrager

 

Im Teil 1 wurden bereits folgende drei innovative Technologien vorgestellt: BlackLight Power, Rosch Auftriebskraftwerk und Energie-Autonomie mit Wasserstoff aus überschüssiger Wind-Energie. Nachfolgend drei weitere vielversprechende Energie-Erzeuger auf der Basis von Wasser.

MAHG – Mollers atomarer Wasserstoff-Generator: 

Diese Technologie kann frei nachgebaut werden. Während klassische Wärmepumpen nur Leistungsziffern zwischen 3:1 und 5:1 erreichen, kann dieser molekular-nukleare Energiewandler mit einer Leistungsziffer von 20:1 punkten. Dabei wird kein Treibstoff verbraucht. Statt Wasserstoff durch Elektrolyse von Wasser-Molekülen zu erzeugen, kommt eine gepulste, elektrische Anregung zum Einsatz. H2 wird durch Thermolyse in H dissoziiert und wieder rekombiniert, dieser Vorgang wird mit geringstem Energie-Aufwand ständig wiederholt. Bei diesem dynamischen Umwandlungsprozess entsteht ein beträchtlicher Energie-Gewinn in Form von Wärme, die mit geeigneten Systemen auch in Strom umgewandelt werden kann. Somit wird eine dezentrale und unabhängige Energieversorgung möglich.

Brennstoff-Reduktion durch Wasserstoff-Unterstützung: 

Durch die Unterstützung mit Wasserstoff lassen sich bei herkömmlichen Öl- und Gasheizungen und Block-Heizkraftwerken 15-30 % Brennstoff einsparen. Geräte hierfür gibt es bereits TÜV-geprüft am Markt. Der Wasserstoff wird nicht gespeichert, sondern vor Ort durch Elektrolyse hergestellt. Zugleich werden die Abgase in brennbares Gas umgewandelt, wodurch sich die Umwelt-Belastung um 95% reduziert. Eine Misch-Einrichtung vermengt den Wasserstoff mit dem Gas und dem Abgas, so dass diese eine molekulare Verbindung eingehen. Dadurch steigt die Energie-Ausbeute und der Wirkungsgrad der Anlage erhöht sich deutlich. Die Zusatz-Geräte lassen sich bei allen Heizungsanlagen, die mit Gas oder Heizöl betrieben werden, nachrüsten. Man benötigt nur einen Stromanschluss und destilliertes Wasser.

Die vollautomatische GAIA HHO Zelle: 

Wer seine eigene Wasserstoff-Heizung bauen möchte, kann dies als Mitglied des Vereins GAIA (Gesellschaft für autarke Energie, technische Innovationen & Altruismus) in Angriff nehmen. Das Knowhow wird in Österreich, in Deutschland und in der Schweiz durch Workshops vermittelt. Die Zellen laden sich automatisch mit Wasser nach und können auf Knopfdruck Brown-Gas erzeugen. Browngas ist ein Knallgas (HHO), das mit gepulstem Strom hergestellt wurde und nicht knallt. Es ist brennbar und besitzt dreimal mehr Energie als Erdöl oder Erdgas, die Herstellung durch Elektrolyse erfolgt kostengünstig und umweltfreundlich. Die Betriebsmittel bestehen nur aus Wasser, milder Seifenlauge und etwas Strom.

*

Für nähere Informationen hier die Quellen-Nachweise. Falls Sie Fragen haben, nehmen Sie bitte mit den Firmen Kontakt auf.

http://www.borderlands.de/net_pdf/NET0705S13-17.pdf

http://www.politaia.org/wichtiges/vollautomatische-drycell-2012-browns-gas/

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Es wird keine Haftung übernommen. Die Informationen dienen der Anregung und laden zur eigenen Recherche ein. Kommentare von Trollen, anonymen, pseudonymen und gesichtslosen Netzwerk-Mitgliedern werden nicht beantwortet. Die freien Energie-Technologien haben naturgemäß viele Gegner, weil sie eine Bedrohung für das Establishment darstellen. Aber wenn nichts dran ist, gibt es ja keinen Grund zur Aufregung und Diskreditierung, oder? Forschen und Nachdenken wird wohl noch erlaubt sein! Es ist doch schön, dass es immer noch Menschen gibt, die Geld-Interessen außer Acht lassen und mit viel Engagement Wege beschreiten, die abseits der ausgetretenen Pfade liegen.

*

*

Arch. Dipl.Ing. Irmgard Brottrager, Ganzheitliche Architektur und Europäisches Fengshui in Graz.

Link zur Homepage: http://irmgardbrottrager.npage.at/

Link zum Everyday-Feng-Shui Berater-Profil:

http://www.feng-shui-katalog.de/berater/irmgard-brottrager-ganzheitlich-denkende-architektin-europaeisches-fengshui.html

Beitrag teilen:
Irmgard Brottrager
Über Irmgard Brottrager 739 Artikel
Irmgard Brottrager ist Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur, Fachredakteurin und Fengshuiberaterin in Graz. Sie beschäftigt sich vorzugsweise mit Aufgaben, die mit dem Menschen und seinem Umfeld zu tun haben. Irmgard erreicht ihr unter i.brottrager@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*