E-Cat Verweigerer: Fünf typische Verhaltensmuster

„Der E-Cat ist Humbug – laut geltender physikalischer Gesetze kann LENR-Technologie nicht funktionieren!“ – So oder ähnlich reagieren Menschen, die mit der Tatsache konfrontiert werden, dass wir kurz vor einer Energierevolution stehen. Wir zeigen euch weitere typische Verhaltensmuster von „E-Cat Verweigerern“, damit ihr wisst, was euch ab dem 10. September 2012 erwartet.

Blick in das Innere eines 1MW-LENR-Reaktors. Die offizielle Markteinführung des "E-Cat" ist für September 2012 geplant
Blick in das Innere eines 1MW-LENR-Reaktors. Die offizielle Markteinführung des „E-Cat“ ist für September 2012 geplant (Bildquelle: www.ecat.com)

LENR steht für „Low Energy Nuclear Reaction“ und ist die Bezeichnung für eine revolutionäre Form der Energiegewinnung, bei der durch „Transmutationsprozesse“ auf atomarer Ebene große Mengen an Wärmeenergie entstehen. Über 100 unabhängige wissenschaftliche Institute auf der ganzen Welt haben das als „Excess Heat“ oder auch „Kalte Fusion“ bezeichnete Phänomen bereits beobachtet und dokumentiert. LENR ist die mit Abstand billigste, umweltfreundlichste und effizienteste Form der Energiegewinnung, die wir derzeit auf diesem Planeten kennen. Innerhalb der nächsten 10 Jahre wird der größte Teil aller fossilen Energieträger durch LENR ersetzt.

Soll in 2013 auf den Markt kommen: 10kW E-Cat für den Hausgebrauch
Soll in 2013 auf den Markt kommen: 10kW E-Cat für den Hausgebrauch (Bildquelle: www.ecat.com)

Am 8. und 9. September 2012 wird auf einem Kongress in Zürich („Energiewende mit E-Cat-Technologie„) ein erster auf dem Markt erhältlicher LENR-Reaktor mit der Bezeichnung „E-Cat“ (kurz für „Energy Catalyzer“) der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Im Zuge dessen werden um den 10. September herum in mehreren Wissenschaftsmagazinen weltweit E-Cat-Testergebnisse von unabhängigen wissenschaftlichen Einrichtungen und Zertifizierungsstellen veröffentlicht. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass dies der Startschuss für einen beispiellosen Siegeszug LENR-basierter Technologien sein wird.

LENR spielt im öffentlichen Bewusstsein bisher keine Rolle

Obwohl Deutschland für die Energiewende in den kommenden Jahren einen dreistelligen Milliardenbetrag aufbringen muss und dringend günstigere Alternativen bräuchte, spielt LENR im öffentlichen Bewusstsein bisher keine Rolle. Die Gründe dafür sind vielfältig. Es sind nicht nur die Kapitalinteressen der Energiewirtschaft, die dem Durchbruch von LENR im Wege stehen. Auch der aktuelle Zustand des „Wissenschaftsapparates“ und seine Abhängigkeit von Fördergeldern sind ein nicht zu unterschätzender Faktor. LENR-Forschung wird zudem vielfach kategorisch abgelehnt oder in den Bereich der Esoterik abgeschoben, weil es für das Excess-Heat-Phänomen bisher keine theoretische Grundlage gibt.

LENR-Pionier Martin Fleischmann
LENR-Pionier Martin Fleischmann (Bildquelle: www.deseretnews.com)

23 Jahre Leugnung und Behinderung von Forschung liegen bereits hinter uns, seit die beiden Chemieprofessoren Stanley Pons und Martin Fleischmann erstmals eine starke Wärmeentwicklung an einer Palladium-Elektrode beobachtet haben, die an Intensität den Rahmen aller bis dato bekannten chemischen Reaktionen sprengte. In Anbetracht des Schattendaseins, das LENR in der weltweiten Forschungslandschaft bisher geführt hat, ist mit heftigen Widerständen zu rechnen, wenn im September plötzlich mit dem E-Cat ein marktreifes Produkt präsentiert wird. Wie bei einem soziologischen Experiment fühlen wir uns in einer Art Beobachterrolle, die ausgezeichnete Unterhaltung verspricht: Wie werden die Verantwortlichen in Wissenschaft, Politik und Wirtschaft wohl reagieren, wenn die „Bombe“ platzt?

Unserer Einschätzung nach ist nicht zu erwarten, dass die neue Technologie sofort mit offenen Armen empfangen wird. Mit anderen Worten: Wir gehen eher davon aus, dass die meisten Menschen zunächst zu den „E-Cat Verweigerern“ gehören werden. Damit sich alle E-Cat- und LENR-Enthusiasten schon rechtzeitig auf den zu erwartenden „Gegenwind“ einstellen können, haben wir weiter unten schon einmal fünf typische Verhaltensmuster, Abwehrreaktionen und nicht zuletzt Totschlagargumente von E-Cat Verweigerern zusammengetragen:

Platz 5: Der E-Cat ist Unfug – so etwas kann nicht funktionieren!

Das Funktionsprinzip konnte nie nachgewiesen oder reproduziert werden. Einzelne Behauptungen von Wissenschaftlern in dieser Richtung dienen nur dazu, Aufmerksamkeit zu generieren, um ungerechtfertigt an Forschungsgelder zu kommen. Laut geltender physikalischer Gesetze ist „Kalte Fusion“ unmöglich.

Falsch!

Diese Behauptung entbehrt jeglicher Grundlage. Fakt ist, dass inzwischen mehr als 100 wissenschaftliche Einrichtungen weltweit den als „Kalte Fusion“ bekannt gewordenen „Anomalous Heat Effect“ (auch: „LENR“) reproduzieren konnten. „Kalte Fusion“ – auch wenn es sich dabei streng genommen um keine „Fusion“ handelt – ist ein reales Phänomen. Eine Meta-Studie von Jed Rothwell aus dem Jahr 2009 gibt einen guten Überblick über die bis dahin veröffentlichten wissenschaftlichen Publikationen zum Thema (allesamt „peer reviewed“) und zeigt, dass die Anzahl der Studien, bei denen „Anomalous Heat“ nachgewiesen wurde, die Zahl derer, bei denen nichts gefunden wurde, deutlich überwiegt. Die größte Sammlung wissenschaftlicher Publikationen zum Thema LENR findet ihr hier: lenr-canr.org

Außerdem: Auf dem diesjährigen Technologie-Forum NIWeek 2012 in Austin (Texas), veranstaltet von National Instruments, einem der weltweit größten Anbieter von Messequipment und System-Design-Software, hat der italienische Wissenschaftler Francesco Celani einen funktionierenden LENR-Reaktor live vor den Augen von 5000 erstaunten Messebesuchern vorgeführt. Celanis Reaktor lief über 55 Stunden am Stück und erzeugte währenddessen kontinuierlich 14 Watt überschüssige Wärmeenergie – gemessen mit National Instruments Messequipment. Hier ein Amateurvideo von Celanis Präsentation:


 

Platz 4: Der E-Cat ist unwirtschaftlich – selbst wenn das „Excess Heat Phänomen“ existiert!

Der gemessene Effekt ist viel zu klein und instabil, als dass sich ein wirtschaftlicher Betrieb größer dimensionierter Anlagen rechnen würde. Für bloße wissenschaftliche Neugier oder esoterische Spinnereien sollten besser keine Forschungsgelder verschwendet werden.

Falsch!

Aktuell gibt es den E-Cat in zwei Ausführungen: 1. Einer bereits für den Markt zugelassenen 1MW-Version in der Größe eines Standard-Containers und 2. einer 10kW Version für den Hausgebrauch, die sich derzeit im Zertifizierungsprozess für die Marktzulassung befindet. Die Größenordnungen der Energieproduktion sind ausreichend, um einen Haushalt (10kW) bzw. einen gesamten Häuserkomplex (1MW) mit Wärmeenergie zu versorgen. Aktuelle technische Daten findet ihr unter www.ecat.com/ecat-products. Der Preis für einen 1MW-E-Cat beträgt 1,5 Millionen US-Dollar. Ein Kostenvergleich mit herkömmlichen Energieträgern verdeutlicht die Rentabilität dieser neuen Technologie:

10-Jahre-Kostenvergleich zwischen E-Cat und anderen herkömmlichen Energieträgern
10-Jahre-Kostenvergleich zwischen E-Cat und anderen herkömmlichen Energieträgern
(Bildquelle: www.e-cataustralia.com)

 

Platz 3: Der E-Cat ist unausgereift – selbst wenn ausreichende Energiemengen produziert werden!

Bei Kernreaktionen wird bekanntlich radioaktive Strahlung frei. Wir wissen zu wenig über die Gefährlichkeit dieser neuen Technologie, da sie unausgereift und die genaue Funktionsweise unbekannt ist. Hier zählt das Vorbeugeprinzip: Die Gesundheit der Bevölkerung geht vor.

Falsch!

SGS, mit ~70.000 Angestellten einer der größten Warenprüfkonzerne weltweit, hat eine Sicherheitszertifizierung des 1MW-E-Cat vorgenommen. Das bedeutet, dass der Kleinreaktor allen in der EU vorgeschriebenen Sicherheitsstandards genügt. Darin eingeschlossen ist auch die Emission radioaktiver Strahlung. Ein Scan des Zertifikats sehr ihr hier:

 

Platz 2: Der E-Cat ist gefährlich – selbst wenn er den Menschen nicht unmittelbar gefährdet, so schadet er doch der Umwelt!

Wenn alle Energiegewinnung zukünftig über E-Cat, LENR & Co. läuft, wird die globale Erwärmung noch viel schneller voran schreiten als bisher. Entfesseltes Wachstum und zu günstige Energie werden noch viel mehr zur Plünderung der Ressourcen auf diesem Planeten beitragen. Das dürfen wir unserer Umwelt zuliebe nicht zulassen.

Das sind unbewiesene Behauptungen, die wissenschaftlich in keiner Weise belegbar sind. Es gibt bisher keine Studien, welche die Auswirkungen von LENR-Technologie ernsthaft untersucht haben.

 

Platz 1: Der E-Cat hat verheerende Auswirkungen – seine freie Verbreitung würde das friedliche Zusammenleben aller Menschen auf dieser Erde zerstören. Chaos und Krieg wären die Folge. Die Menschheit ist noch nicht reif für solch eine Technologie!

Gar nicht auszudenken wäre, wenn undemokratische Staaten wie China, Iran oder gar Nordkorea eine solche Technologie in die Hände bekommen würden. Mit nahezu unbegrenzt zur Verfügung stehender Energie wären sie in der Lage, uns erheblichen Schaden zuzufügen. Wir dürfen nicht zulassen, dass LENR-Technologie in die falschen Hände gerät. Wir müssen den Einsatz von E-Cat und ähnlichen Anwendungen streng reglementieren und kontrollieren.

Das sind Totschlagargumente, die jeglicher Grundlage entbehren. So argumentieren nur Leute, die Angst vor Veränderungen haben.

Unsere Meinung dazu:

Lasst euch von den oben aufgeführten Verhaltensmustern und Argumenten der E-Cat Verweigerer nicht verunsichern. Sie resultieren teils aus völliger Unkenntnis der tatsächlichen Sachlage und des aktuellen Forschungsstandes, teils aus Unsicherheit und zu großen Teilen auch aus Ängsten vor Geld-, Macht- und Prestige-Verlust. Feng Shui Interessierte wissen: Ein wesentliches Prinzip unseres Daseins ist geprägt von fortwährendem Wandel. Veränderungen – manchmal auch revolutionäre, wie sie sich gerade andeuten – gehören zu unserem Leben dazu. Habt keine Angst! Eine Energierevolution wird über kurz oder lang allen Menschen auf diesem Planeten zu mehr Glück, Wohlstand und Gesundheit verhelfen. Viva E-Cat! Viva LENR!

www.everyday-feng-shui.de

Quellenangabe:

www.ecat.com – The Official ECAT Website
22passi.blogspot.de – La scala dell’accettazione delle LENR

6 Kommentare

  1. Ich habe schon immer an die kalte Fusion geglaubt. Als jahrelanger technischer Assistent einer physkalischen Arbeitsgruppe in der Neutronendiagnostic und aus meinen beruflichen Erlebnissen entstand mein Roman „Operation Rotkohl“, dessen Veröffentlichung von den meisten renommierten Verlagen abgelehnt wurden. Deshalb habe ich ihn als „Book On Demand“ veröffentlicht. Interesse? Dann besucht doch einfach einmal meine Homepage.

  2. Hallo Herr Küller,

    ich hoffe nicht, dass auch Sie zu den Leuten gehören, die sich von einer gezielten Schmutzkampagne gegen Andrea Rossi haben anstecken lassen!? Ich halte Herrn Rossi für glaubwürdig. Niemand, der mit Herrn Rossi eng zusammengearbeitet hat und mit den Leuten in seinem Umfeld Kontakt hat, zweifelt daran, dass der E-Cat existiert und funktioniert.

    Im übrigen ist der E-Cat „klassik“ (1MW) bereits auf dem Markt. Sie können ihn z.B. hier bestellen: http://ecat-deutschland.org/ Im Zuge der ernsthaften Kontaktaufnahme erhalten Sie auch Zugang zu weiteren technischen Details und Testdaten, die sicher auch Sie vom revolutionären Charakter dieser Technologie überzeugen werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Long Wang

  3. Nette Aufstellung von Argumenten. Ich würde mich nicht als Verweigerer bezeichnen. Allerdings finde ich es sehr irritierend, das alle Ankündigungen zum E-Cat derzeit nicht erfüllt werden bzw. nicht belegbar erfüllt werden.
    Ich halte den Prozess für durchaus denkbar. Immerhin gibt es auch immer mehr Meldungen renomierter Institute die sich mit dem Thema beschäftigen. Jedoch gibt es nur einen der tatsächlich behauptet brauchbare Produkte zu haben, einen echten Beweiß aber bis heute schuldig bleibt. Alle derzeit existierenden Berichte über demonstationen der Technik weissen widersprüche in sich auf, bzw. zeigen ungereimtheiten, die Rossi nicht wirklich glaubwürdig erscheinen.
    Bringt er den E-Cat allerdings tatsächlich irgendwann auf den Markt wird sich sehr schnell zeigen wieviel an den Meldungen dran ist.
    Mit besten Grüßen
    Harald Küller

  4. Noch haben wir keinen funktionierenden Beweis das diese Technik funktioniert. Ich bin eigentlich gegenüber „Gerüchten“ immer etwas skeptisch. Seien es die Maya Vorhersagen, Weltuntergänge oder auch dieser E-Cat. Allerdings muß ich zugeben, das er in der „alternativen Szene“ schon mal sehr gut in den Himmel geheoben wird. Ich hoffe das dies irgendwann gerechtfertigt wird…

  5. @isch

    Diese Kritik empfinde ich als etwas ungerechtfertigt, da der Artikel lediglich ein Teil einer ganzen Serie von Beiträgen zum Thema LENR und Kalte Fusion ist. Andere Beiträge mit Verweisen zu technischen Hintergrundinformationen und dem aktuellen Forschungsstand haben wir bereits zuvor bei uns publiziert – siehe auch die Links oben im Text.

    Von „die Bösen wollen nur Ihre Macht nicht verlieren“ – steht oben auch nichts. Das ist ein Missverständnis. Wir haben mehrere Gründe dafür aufgeführt, warum Menschen zu „E-Cat-Verweigerern“ gehören (werden): „teils aus völliger Unkenntnis der tatsächlichen Sachlage und des aktuellen Forschungsstandes, teils aus Unsicherheit und zu großen Teilen auch aus Ängsten vor Geld-, Macht- und Prestige-Verlust.“ – ohne diese Punkte in diesem Artikel näher zu beleuchten. Ich gehöre nicht zu den Verschwörungstheoretikern – ich versuche lediglich Menschen zum Nachdenken anzuregen:

    Warum setzt sich eine solch revolutionäre Technologie nicht durch? Gehört nicht am Ende jeder von uns zu den so genannten E-Cat-Verweigerern, weil wir einen der oben erwähnten Gründe vorschieben und das Thema abtun, ohne uns die Mühe zu machen, uns eingehender mit der Thematik zu beschäften – oder weil wir aus unbegründeten Ängsten heraus uns gegen einen notwendigen Wandel wehren und somit eine Teilschuld daran tragen, dass der Paradigmenwechsel auf diesem Gebiet so lange auf sich warten lässt?

    Grüße aus Berlin
    Long Wang

  6. Ein guter Artikel hätte Stellung genommen zu den einzelnen Antithesen anstatt Sie nur aufzuzählen.

    Argumente mit der allesschlagenden Keule; die Bösen wollen nur Ihre Macht nicht verlieren; ist jetze nicht gerade „DIE ERKENNTNIS“.

    Leider nur Prosa mit ein wenig Defamierung von skeptischen Leuten.

    Aber in einem geb ich recht. Belastbare Artikel über das Thema gibt es wirklich kaum.

    Ich bin ja mal gespannt wie die Präsentation verläuft. Wünschenswert wäre es, wenns das ist was man verspricht udn ich wäre der erste der sich so ein Gerät holen würde

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*