Institute für Baubiologie und Ökobau

Sie vermitteln nicht nur Firmen und Adressen für gesundes und nachhaltiges Bauen. Meist handelt es sich um öffentlich zugängliche Einrichtungen mit zahlreichen Beratungs- und Weiterbildungsangeboten. 

Das Grazer Haus der Baubiologie in ein Verein und befindet sich in der Moserhofgasse. Foto (C) Irmgard Brottrager
Das Grazer Haus der Baubiologie in ein Verein und befindet sich in der Moserhofgasse. Foto (C) Irmgard Brottrager

Was versteht man unter Baubiologie?

Der Begriff umfasst nicht nur umweltverträgliche Bauweisen, sondern auch alle Wechselwirkungen zwischen Bauwerken und Lebewesen. Dazu gehören selbstverständlich auch Architektur-Psychologie, Feng-Shui, Geomantie und Radiästhesie. Weitere Schwerpunkte sind:

  • Ökologische Baumaterialien
  • Energiesparen und Energietechnik
  • Altbausanierung, Denkmalschutz und Restaurierung
  • Schadstoff-Prüfungen und Raumluft-Analysen
  • Grünraum-Gestaltung, Dach- und Fassaden-Begrünungen
  • Ganzheitliches Bauen
  • Umweltverträglichkeitsprüfungen

Vor allem findet man Informationen über Produkte, die in gewöhnlichen Baumärkten nicht erhältlich sind. Dazu gehören:

  •  Ökologische Wärmedämmungen

Hanf, Stroh, Wolle, Holzfasern, Flachs, Zellulose, Kork, Seegras, Kokosfasern, Perlite

  • Nachhaltige Bauweisen

Lehmbau, Holzbau, Tragender Strohballen-Bau, Passivhaus- und Plusenergie- Bauweisen, Energie-autarke Bauweisen

Informationen über Produkte, die gewöhnliche Baumärkte nicht bieten: Aus Hanf, Lehm und Dämmwolle zum Beispiel. Foto (C) Irmgard Brottrager
Informationen über Produkte, die gewöhnliche Baumärkte nicht bieten: Aus Hanf, Lehm und Dämmwolle zum Beispiel. Foto (C) Irmgard Brottrager

Wie unabhängig ist die Beratung?

Die Einrichtungen sind natürlich nicht völlig unabhängig, da sie von anbietenden Firmen getragen werden. Allerdings wird außer Beratung und Weiterbildung nichts verkauft und man findet auch Informationen von Mitbewerbern – ähnlich wie bei einer Messe-Veranstaltung. Wenn man mit alternativen Baustoffen bauen möchte, ist man auf Spezialisten und Insider angewiesen. In den Häusern der Baubiologie wird man schnell fündig, egal ob vor Ort oder am Telefon. Eine weitere Möglichkeit, um sich zu informieren, sind die diversen kommunalen Umweltämter und Beratungsstellen der Landesregierungen. Auch Architekten sind unabhängige Berater, weil sie im Gegensatz zu Baumeistern keine Produkte verkaufen.

 

Anlaufstellen für umweltbewusste Menschen mit Bauvorhaben

Das IBN, Institut für Baubiologie und Nachhaltigkeit in Rosenheim führt Produktprüfungen durch und vergibt ein IBR-Prüfsiegel für empfehlenswerte Produkte.

Das Haus der Baubiologie in Graz ist eine Vereinigung von Produzenten, planenden und ausführenden Firmen mit ökologischer Ausrichtung. Im Haus ist eine Dauerausstellung von umweltfreundlichen Produkten untergebracht, die während der Geschäftszeiten zu besichtigen ist. Im Veranstaltungsraum werden diverse Vorträge und Seminare abgehalten, die sich an bauwillige Laien richten, aber auch als fachliche Weiterbildung für Profis dienen.

Der Bund Architektur & Umwelt e.V. ist ein gemeinnütziger Architekten-Verein mit Sitz in Berlin und Mitgliedern in ganz Deutschland. Alle Mitglieder sind Spezialisten für umweltbewusstes Bauen.

Das ehemalige Schweizerische Institut für Baubiologie SIB nennt sich jetzt Baubioswiss und befindet sich in Zürich. Der Verein ist mit einem Bildungszentrum für Baubiologie zusammengeschlossen. Die über 630 Mitglieder setzen sich aus Architekten, Planungsbüros, Sachverständigen, Baustoffhändlern, Bauhandwerkern und anderen ausführenden Firmen zusammen. Es werden Beratungen angeboten, Lehrgänge, Kurse, Vorträge und Exkursionen.

Das Baubiologische Institut in Linz, kurz BBI, ist ein Zusammenschluss von Fachleuten und Firmen, die biologische Produkte und Dienstleistungen anbieten. Es versteht sich als professionelle Beratungsstelle für umweltbewusste Menschen, die unabhängige Informationen suchen.

Das IBO – Österreichisches Institut für Bauen und Ökologie – ist ein unabhängiger Verein und eine GmbH in Wien mit dem Ziel, ökologisches Bauen und gesundes Wohnen zu fördern. Es besitzt einen wissenschaftlichen Schwerpunkt – ähnlich wie ein Universitätsinstitut.

Der Berufsverband Deutscher Baubiologen e.V. – kurz VDB – besteht aus Sachverständigen, die sich mit nachhaltigem Bauen und Umwelt-Analytik beschäftigen. Auf dem Terminkalender stehen vor allem Seminare, Workshops, Tagungen und Schulungen.

Das Energieinstitut Vorarlberg ist eine Anlaufstelle für ratsuchende Bürger/innen zu den Themen Ökologisch Bauen, Wohnen und Sanieren. Es werden auch baubiologische Messungen, Fachexkursionen und Vorträge angeboten.

Die AEE – Arbeitsgemeinschaft für erneuerbare Energie – ist eine gemeinnützige Einrichtung, die in Gleisdorf (Oststeiermark, Nähe Graz) gegründet wurde und mittlerweile auch mit Standorten in Villach, Wien und Salzburg vertreten ist.

Das Integral – Institut für Leben und Raum ist in Zell am Moos zu Hause. Es werden Weiterbildungen, Beratungen und Planungen angeboten. Dabei geht es nicht nur um Ökologie und Nachhaltigkeit, sondern auch um ganzheitliches Wohlbefinden und soziale Gesundheit.

Der Verein Integrale Architektur und Lebensraumentwicklung in der Schweiz wurde im Jahr 2010 gegründet. Die Mitglieder setzen sich aus Architekten, Feng-Shui-Beratern, Geomanten, Architekturpsychologen, Baubiologen, Radiästheten, Umweltberatern, Garten- und Landschaftsplanern zusammen.

 

*

*

Irmgard Brottrager, Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur,

Ganzheitliche Raum-Gestaltung und Europäisches Fengshui 

Link zur Homepage

*

Literatur-Übersicht

*

Link zum Everyday-Feng-Shui Berater-Profil

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*