Lithotherapie: Wie entsteht die Heilkraft der Steine?

Sowohl dem Arzt Paracelsus, als auch Hildegard von Bingen wird nachgesagt, dass sie Erkrankungen mit Edelsteinen lindern konnten. Ist das möglich? Was ist dran an der Steinheilkunde oder „Lithotherapie“ (griech. Litho = Stein, Therapie = Heilbehandlung)?

Steine mit heilender Wirkung - gibt es so etwas? Steine mit heilender Wirkung – gibt es so etwas? (Foto: Colin Cubitt)

In der Lithotherapie, auch Steinheilkunde oder Kristallmedizin genannt, werden Edelsteine und Halbedelsteine zum Heilen von Krankheiten eingesetzt. Die Verwendung von Edelsteinen geht bis ins Jahr 4000 vor Christus zurück. Sie wurden von den Sumerern ebenso verwendet, wie von antiken Griechen oder den Chinesen. Auch heute noch werden bestimmte Steine in Kronen, Zeptern oder Ringen von kirchlichen oder weltlichen Herrschern getragen.

Den verschiedenen Kristallen werden neben der Schönheit, auch Heilkräfte zugesprochen. Diese sind in der Farbgebung, der Kristallstruktur und der Speicherfähigkeit der einzelnen Steine begründet. Die Frequenz beziehungsweise das Schwingungsmuster ändert sich mit der Farbe und der Form des jeweiligen Steines. Je nach Struktur sind Atome jeweils in einer eindeutigen Anordnung positioniert. Hexagonal geformte Bernsteine senden andere Schwingungen aus, als ein Ikosaeder geformter Bergkristall.

Heilende Schwingungen im Biofrequenzbereich

Die Speicherfähigkeit erlaubt die Aufnahme und Wiederabgabe von Informationen. Diesen Vorgang kennt man allgemein auch von Computern, in deren Speicherchips Silizium eingesetzt wird, welches viel in Quarzen enthalten ist. Das Zusammenwirken zwischen den Steinen und dem menschlichen Organismus, kommt über Schwingungen zustande. Die Schwingungen liegen im Biofrequenzbereich unserer Körperzellen. Störungen des Kommunikationssystems zwischen den Körperzellen, wirken sich auf unser Wohlbefinden aus. Krankheiten können geheilt werden, weil die Schwingungen der Steine mit denen unseres Körpers in Resonanz gehen. Die gespeicherten Informationen übertragen sich auf diesem Weg auf den Menschen.

Quantenphysiker Dr. Michael König: Wie Edelsteine wirken

Eingesetzt wird diese Form der Therapie in der alternativen Medizin. In der klassischen Schulmedizin wird sie nicht anerkannt und findet auch ihre Kritiker. Aus schulmedizinscher Sicht beruht das Konzept auf „magischen Vorstellungen und Aberglauben“. Die zugeschriebenen Heileffekte und Eigenschaften sind nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten nur unzureichend belegt und teilweise widersprüchlich. So ist nach Aussagen des NAV-Virchow-Bund (Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e.V.) zum Beispiel die Homöopathie (u.a. entstanden aus der Lithotherapie) „Unsinn“ und sollte von den Krankenkassen nicht finanziert werden.

Für welche Sicht sich der Einzelne auch entscheiden mag, als Allheilmittel ist auch die Lithotherapie nicht gedacht. Eine gesunde Lebensführung, eine sorgfältige Diagnose und Auswahl der Heilformen, ist in jedem Fall angeraten.

Beitrag teilen:
Über Long Wang 315 Artikel
Meister Long Wang ist seit 2007 Teil des Everyday Feng Shui Redaktionsteams und bereichert seither als Experte für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) mit seiner fernöstlichen Perspektive auf die Welt unsere Plattform. Zu erreichen ist er unter l.wang@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*