Feng Shui Ratgeber

„Space-Clearing“-Expertin Karen Kingston im Interview

Von Long Wang

Space-Clearing, die angloamerikanische Entrümpeln-Variante, hat durch das neue E-Book von Karen Kingston nun auch in der Vorweihnachtszeit Saison. Die Bestsellerautorin verrät in einem Interview das Geheimnis ihres Erfolgs und wir gehen der Sache auf den Grund.

Karen Kingston

Karen Kingston

Wer hat nicht schon einmal ihr erfolgreichstes Werk in den Händen gehalten: „Clear your clutter with Feng Shui“, ein Buch, das in Deutschland unter dem Titel „Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags“ auf den Markt kam. Karen Kingston hat damit bereits in den 80er Jahren, als Lebensqualität noch mit Besitz gleichgesetzt wurde, den Leuten das richtige Entrümpeln ihrer Wohnungen beigebracht. Sie traf damit den aufkeimenden Zeitgeist einer mehr bewussten weil reduzierten Lebensweise, womit sie in den Folgejahren ein Vermögen verdiente.

Die Erfolgsautorin, die gerade aus ihrem 20 Jahre währenden Exil Bali in Ihre Heimat England zurückgekehrt ist, spricht in einem Interview bei WELT ONLINE nun erneut vom befreienden Gefühl des Ausmistens überflüssiger Dinge. Böse Zungen behaupten, der in die Jahre gekommenen Dame sei das Geld ausgegangen und es wäre einmal mehr an der Zeit gewesen, eine Neuauflage ihre Bestsellers zu starten. Wenig überraschend ist somit der Inhalt des neuen E-Books, in dem die „Queen of less“ den „Lovos“ ausruft.

Die Kunst, einen einfacheren Lebensstil zu pflegen

Bestseller: Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags

Bestseller: Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags

„Lovos“ ist die Abkürzung für „Lifestyle of voluntary simplicity“, was zu Deutsch so viel bedeutet wie die Forderung, sich freiwillig einem vereinfachten Lebensstil zu unterwerfen. Im Grunde ist diese Forderung alles andere als revolutionär, geht sie doch zurück auf den Daoismus und die Wurzeln chinesischer Philosophie. Bei aller Kritik an der immer wieder neu verwursteten Entrümpeln-Thematik muss man Karen Kingston jedoch eines zugute halten: Sie schafft es wie kaum eine andere Autorin, ihrem Publikum das zyklische Denken asiatischer Lebensphilosophie und mit ihm die Kraft, die einem Neuanfang innewohnt, auf unterhaltsame und anschauliche Weise zu vermitteln. Kingston hat über die Jahre eine Methodik des Ausmistens entwickelt, welche – man mag es kaum glauben – 1:1 von ihren Fans gelebt wird. Demnach gibt es vier unterschiedliche Arten von Gerümpel, vor denen man sich hüten sollte:

1. Dinge, die man nicht benutzt oder nicht liebt.
2. Dinge, die nicht geordnet sind.
3. Zu viele Dinge auf zu kleinem Raum.
4. Dinge, die nicht zu Ende gebracht sind.

Der psychologisch geschulte Leser weiß, dass viele der im Buch genannten Beispiele als Metapher zu verstehen sind, denn im eigentlichen Sinne geht es – wie so oft im Leben – auch beim Entrümpeln um das Treffen von Entscheidungen:

Gerümpel: Zu viel des Guten?

Gerümpel: Zu viel des Guten? (Foto: practicalowl)

Bewusst getroffene Entscheidungen können niemals falsch sein. Stellt man sich bei der Entscheidungsfindung die richtigen Fragen, führt dies zu einer besser strukturierten und somit geordneteren Lebensweise. Auf diese Weise entsorgt sich eine Menge Gerümpel aus der Wohnung und aus dem Kopf ganz alleine.

Fazit: Aus unserer Sicht unnötig ist die Ausrichtung des Buches auf die Themen Besitz und mehr Freiheit durch weniger Eigentum. Besitz, so die These der britischen Erfolgsautorin, blockiert den Menschen. Diesen Luxusproblemen der westlichen Welt zum Trotz ist „Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags: Richtig ausmisten. Gerümpelfrei bleiben“ von Karen Kingston ein lesbares Buch mit einer Menge nützlicher Tipps. Prädikat: Als Weihnachtsgeschenk geeignet. Mehr aber nicht.

www.everyday-feng-shui.de

1 Kommentar zu “„Space-Clearing“-Expertin Karen Kingston im Interview”

  1. Space Clearing Expertin Marion Degel im Interview

    […] zu sehen.Marion Degel ist eine Expertin, wenn es um das Thema Entrümpeln geht. Als Schülerin von Karen Kingston (“Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags”) berät und unterstützt sie Menschen mit […]

Kommentieren:

*