Feng Shui: Entrümpeln befreit!

Ein geordnetes Umfeld wirkt sich harmonisierend auf unser Unterbewusstsein aus. Entrümpeln schafft nicht nur Ordnung in der Wohnung, sondern auch im Kopf.

Nicht verzweifeln! Aller Anfang ist schwer. Schritt für Schritt zu mehr Ordnung in der Wohnung und dabei Geist und Seele von unnötigem Ballast befreien.
Nicht verzweifeln! Aller Anfang ist schwer. Schritt für Schritt zu mehr Ordnung in der Wohnung und dabei Geist und Seele von unnötigem Ballast befreien. (Foto: Casinolobby.dk / Flickr)

Beseitigen Sie regelmäßig das Chaos in Ihrem Haushalt. Beginnen Sie mit kleineren Schmutz- oder Gerümpelecken und arbeiten Sie sich in kleinen Etappen kontinuierlich vom Keller, zum Dachboden bis in den Garten vor.

Wussten Sie, dass ein aufgeräumtes Zuhause ungeahnte Energien freisetzt? Zu viel Gerümpel blockiert dagegen den Energiefluss!

Loslassen, entrümpeln und aufräumen

Mal so richtig entrümpeln und aufräumen ist der berechtigte Wunsch vieler Menschen. Wohnung, Büro, Haus, Keller, Garage, Speicher oder mal einen bestimmten Raum zu entrümpeln bedeutet, sich freizumachen von altem Ballast, um mit der gewonnenen Ordnung Freiräume und Harmonie zu schaffen. Die chinesische Harmonielehre Feng-Shui bietet hierzu hilfreiche Unterstützung an.

Feng-Shui befasst sich nicht nur mit der Gestaltung von Lebensräumen, sondern verspricht, bestehende Blockaden in den Lebensräumen aufzulösen, so dass die Lebensenergie (Chi) wieder ungehindert fließen kann. Menschen, die ihre Räume entrümpeln und Ordnung schaffen spüren, wie sich innere Blockaden auflösen und der Kopf wieder freier wird. Entrümpeln bedeutet also mehr, als nur aufräumen!

Entrümpeln befreit nicht nur von belastenden Dingen, sondern schafft mentale Freiräume, um neue Energiequellen zu entdecken. Diese ermöglichen es, inspirierende Impulse zu erkennen und positiv weiter zu verfolgen. Wer den Ballast von alten Dingen loslassen kann, wird nicht nur die äußerliche, sondern auch die innere Veränderung genießen.

Entrümpeln mit der Drei-Kisten-Methode

Zuerst werden Stück für Stück ein paar unangenehme Gerümpelhaufen in Angriff genommen, dann werden Regale, Kisten und Schränke gezielt ausgemistet. So geht es:

  • Drei große Behälter, Container oder Kisten sind hervorragende Hilfsmittel, um die alten Sachen zu sortieren.
  • In die erste Kiste kommen all die Sachen, die weggeworfen werden müssen. Schnelle Entscheidungen sollen gegen all die Dinge getroffen werden, die entweder kaputt oder abgenutzt sind und nicht mehr gebraucht werden. Die Müllkiste wird am besten gleich geleert, um eine Ansammlung von Müllkisten zu vermeiden.
  • Die zweite Kiste wird für die Sachen gebraucht, die nicht mehr verwendet werden, aber vielleicht für andere Menschen nützlich sein könnten. Hier gehören all die Dinge hinein, die in den vergangenen 12 Monaten nicht mehr benötigt wurden. Gebrauchsgegenstände, Kleidung, Dekorationen, Schmuck, Bücher, Geschirr etc. werden in diese Kiste sortiert. Konnten für die Sachen nach sechs Wochen keine neuen Besitzer gefunden werden, müssen sie endgültig in der ersten Kiste als Müll landen.
  • Die dritte Kiste sollte ausschließlich die Sachen enthalten, welche als Schätze einen wichtigen und ganz besonderen Platz in den Räumen bzw. im Leben haben. Sie sollten niemals verstreut, sondern an einem leicht zugänglichen Platz deponiert werden, damit diese Dinge zu jeder Zeit angeschaut werden und Freude bereiten können. Bei dieser Kiste ist eine ehrliche Entscheidung wichtig, ob diese Sachen als wirkliche Herzensangelegenheiten zu bewerten sind.
  • Wenn die Räume entrümpelt sind und nur noch Kiste drei übrigbleibt, müssen alle Möbel und Sachen nochmals neu geordnet, sortiert und gruppiert werden. Die aufgeräumten Räume werden anschließend klarer und harmonischer erscheinen. Kissen, Decken und Accessoires können zum Abschluss ausgewählt und nach Wirkung, Beschaffenheit oder Farbe gruppiert oder als Einzelstücke präsentiert werden.
  • Die Drei-Kiste-Methode kann auch bei größeren Entrümplungen Anwendung finden. In diesem Fall einfach ein paar Helfer anheuern und Container ordern, die dann abgeholt werden können.
  • Gilt es eine große Entrümplungsaktion zu stemmen, dann helfen professionelle Entrümplungsunternehmen bei der harten Arbeit.

Hier gibt es weitere Infos zur Drei-Kisten-Mehtode.