Anleitungen zum Glücklichsein

Das Leben könnte ja so schön sein – wenn man immer glücklich wäre! Das Glück scheint ungerecht verteilt zu sein und sich nicht festbinden zu lassen. Gibt es ein unverdientes Glück?

Foto: Mads Bødker / flickr CC BY 2.0
Foto: Mads Bødker / flickr CC BY 2.0

Sprichwörter und Stammbuchverse zum Thema Glück

  • Jeder ist seines Glückes Schmied
  • Froh zu sein bedarf es wenig, doch wer froh ist, ist ein König
  • Scherben bringen Glück.
  • Lieber den Spatz in der Hand als die Taube am Dach.
  • Ein Unglück kommt selten allein.
  • Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.
  • Geteiltes Leid ist halbes Leid. Geteilte Freude ist doppelte Freude.
  • Wenn wir Freude am Leben haben, kommen die Glücksmomente von selber.
  • Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück.
  • Glücklich ist, wer vergisst, was doch nicht zu ändern ist.
  • Liebe es, toleriere es, ändere es oder beende es.
  • Das Glück ist ein Vogerl.
  • Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen.
  • Blicke vorwärts, nie zurück, denn das ist dein Lebensglück.
  • Glück muss man haben!
  • Glück zieht Glück an.
  • Glück und Unglück liegen oft nahe beieinander.
  • Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklichsein ist der Weg.

Andere Bezeichnungen für Glück

  • Sinnlicher Genuss
  • Zufriedenheit und Dankbarkeit
  • pure Lebensfreude
  • Liebe
  • Humor
  • Spaß
  • Leichtigkeit
  • Tanzen, schweben, gleiten und springen
  • Wohlbefinden
  • Entspannung
  • Gelassenheit
  • Geborgenheit
  • Verbundenheit
  • Gemeinsamkeit
  • Zuneigung, Kameradschaft und Freundschaft
  • Schönheit und Harmonie
  • Idylle
  • Erfolg
  • Freiheit
  • Kreativität
  • Erleuchtung
  • Einklang mit allem, was ist
  • Grundlose Glückseligkeit

Was sagt die Erfahrung?

Dauerhaftes Glück ist nicht von äußeren Ereignissen abhängig, sondern basiert auf einer Form von Lebensführung, die Freude bereitet. Je besser ein Mensch weiß, was ihn glücklich macht, umso eher kann er für glückliche Umstände sorgen. Unglück ist oft mit der Unfähigkeit verbunden, unglückliche Situationen zu meiden und glückliche Momente zu kreieren. Glück ist zwar ein ganz natürlicher und angeborener Zustand, aber es kommt nicht von selbst, wenn man nichts dafür tut. Wahres Glück kommt von innen heraus und kann nicht von anderen Menschen zugeführt werden. Es gibt zwar Menschen, die das eigene Glück fördern, aber kein fremder Mensch kann das eigene Glück erzeugen. Menschen, die uns glücklich machen, gibt es nicht. Es gibt nur Menschen, die uns öfter und schneller zum Strahlen bringen als andere. Wenn die Lebensfreude erlischt, ist es für Außenstehende kaum möglich, Glück zu entfachen. Glücklichsein ist ein schöpferischer Akt, der jeden Tag geübt werden will. Niemand kann zweimal in denselben Fluss steigen. Was uns gestern glücklich gemacht hat, ist morgen nicht mehr interessant. Glück ist die Erfahrung von Lebendigkeit und ständigen Fortschritten. Glück ist mit Lebenslust, Neugierde und spielerischer Leichtigkeit verbunden. Glück beginnt nach dem Aufwachen mit dem Vertrauen, dass es ein guter Tag wird – egal, was passiert. Es braucht Mut und Zuversicht, um über lange Strecken optimistisch, zuversichtlich und glücklich zu sein. Glücklich zu sein ist eine bewusste Entscheidung für das Angenehme im Leben.

Und was sagt die Meinungsforschung?

Umfragen zufolge glauben die meisten Menschen, dass glückliche Beziehungen glücklich machen. Sie suchen das Glück in glücklichen Umständen. Ein wichtiger Glücksfaktor ist das richtige Maß an materiellen Dingen: nicht zu viel und nicht zu wenig. Nach dem Motto: „Geld macht nicht glücklich, aber es ist gut, wenn man es hat, wenn man es braucht.“ Der Durchschnittsmensch braucht eine Aufgabe und einen Lebenssinn, um glücklich zu sein. Er möchte Gutes tun und anerkannt werden. Als eine der wichtigsten Voraussetzungen für Glück, wird die Gesundkeit genannt. Nicht zuletzt ist es wichtig, optimistisch zu bleiben und positiv zu denken.

Fazit

Glück ist wohl eine ganz persönliche Angelegenheit und hängt davon ab, was man als erfreulich und zufriedenstellend bewertet. Daher können viele Menschen nicht glücklich sein, wenn sie keinen Partner haben, arbeitslos sind, gebrechlich sind, bedürftig sind oder sich nicht alles leisten können. Dennoch wirken die meisten Kinder in ärmeren Ländern deutlich glücklicher als Kinder in westlichen Industrienationen, die mit Spaß-Angeboten überfrachtet werden. Nicht jeder braucht einen perfekten Body, um sich wohl und attraktiv zu fühlen. Das Glück liegt wie die Schönheit im Auge des Betrachters. Glück ist ein Talent, Glückschancen zu erkennen und ungeniert zu nutzen. Glück wird weder erarbeitet noch verdient, sondern gesucht, gefunden, ausgestrahlt und angelacht. Glücklich ist, wer die Gabe hat, Glück zu bewirken. Mit welchen Mitteln auch immer.

Zum Weiterlesen:

Glückskompetenz Was uns wirklich glücklich macht

Beitrag teilen:
Irmgard Brottrager
Über Irmgard Brottrager 758 Artikel
Irmgard Brottrager ist Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur, Fachredakteurin und Fengshuiberaterin in Graz. Sie beschäftigt sich vorzugsweise mit Aufgaben, die mit dem Menschen und seinem Umfeld zu tun haben. Irmgard erreicht ihr unter i.brottrager@everyday-feng-shui.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*